corsix14.png

Ärztekammern

Das Spiel zum Wochenende: CorsixTH

20.11.2010
Pünktlich am 12. November erschien die vierte BETA-Version von CorsixTH. Das kleine Programm startet die legendäre Wirtschaftssimulation Theme Hospital unter Linux – und das endlich auch weitgehend spielbar.

In der Rolle eines Managers gilt es nach und nach ein komplettes Krankenhaus aufzubauen, Ärzte einzustellen, Forschung zu betreiben und den Patienten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Kultstatus erlangte Theme Hospital vor allem durch sein abgedrehtes Szenario. Patienten mit einem aufgeblähten Kopf kuriert man beispielsweise in der Entlüftung, wo ihn ein Arzt in einer witzigen Animation zunächst der Kopf zerplatzen lässt und diesen dann wieder auf seine Normalgröße aufpumpt. Jede Diagnose und jede Behandlung spülen Geld in die Krankenhauskasse, aus der man wiederum Gehälter der Ärzte, Schwestern und Hausmeister bezahlt, aber auch neue Behandlungsräume, wie etwa die erwähnte Entlüftung baut.

Abbildung 8: …und drapiert schließlich die Einrichtung.

Fremder Gast

Theme Hospital stammt aus dem Jahr 1997 und wurde ursprünglich noch für das selige MS-DOS veröffentlicht [2]. Um das Spiel auch auf modernen Betriebssystemen laufen zu lassen, begann im Juli 2009 eine kleine Hand voll Fans, das Spiel vom ebenfalls legendären Entwickler Bullfrog nachzuprogrammieren. Heraus kam das freie CorsixTH [1]. Die vor wenigen Tagen erschienene vierte BETA-Fassung kennt nun fast sämtliche Spielelemente. Sogar die Heizungen wirken sich mittlerweile wie im Original auf das Spielgeschehen aus.

Abbildung 2: Den Patienten darf es nicht zu kalt werden, mit strategisch im Krankenhaus verteilten Heizkörpern hält man dagegen. Über die Menüleiste am oberen Rand speichert man übrigens einen Spielstand und beendet das Spiel.

CorsixTH stellt derzeit allerdings nur die sogenannte Engine, also das Kernprogramm. Die eigentlichen Spielinhalte, wie die einzelnen Level, Grafiken und Musik, haben die Macher (noch) nicht nachgebaut. Folglich benötigt man zwingend die originale Theme Hospital-CD. Sie bekommt man schon für wenige Euro auf eBay oder in einigen Restpostenkisten bekannter Technikkaufhäuser. Wer Theme Hospital noch nicht kennt, kann sich die Theme Hospital Demo herunterladen [3]. Sie enthält auch eine deutsche Fassung, lässt aber gegenüber der Vollversion einige Spielinhalte und Funktionen vermissen.

Abbildung 3: Das Personal verlangt hin und wieder eine Gehaltserhöhung.

Aufbauarbeit

Um die Karriere als Manager zu starten, muss man mangels fertiger Pakete zunächst CorsixTH selbst übersetzen. Dazu zückt man den Paketmanager und installiert den C++ Compiler, sowie die Entwicklerpakete zu SDL, SDL_Mixer, cmake, Lua und Timidity. Unter Ubuntu erledigt dies beispielsweise in einem Terminal der Befehl:

sudo apt-get install build-essential cmake liblua5.1-0-dev libsdl1.2-dev libsdl-mixer1.2-dev timidity

Alle zugehörigen Abhängigkeiten lässt man ebenfalls einspielen. Anschließend lädt man von der Download-Seite des Projekts [4] das Quellcode-Archiv herunter (bei der BETA 4 heißt die Datei CorsixTH-Beta4-Source.tar.gz), entpackt es auf der Festplatte, wechselt in einem Terminal in das dabei erstellte Unterverzeichnis:

cd CorsixTH-Beta4-Source

ruft dort nacheinander die drei Befehle

cmake
cd CorsixTH
make

auf. Abschließend startet man das Spiel mit ./CorsixTH.

Ähnliche Artikel

  • Linux beim Facharzt
    Dank seiner Stärken Stabilität und Zuverlässigkeit hat Linux längst die Arztpraxen erreicht. Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen.
  • Globulation 2
    Kostenlose Echtzeitstrategiespiele für Linux sind rar. Globulation 2 schafft Abhilfe und wartet mit einigen hochinteressanten Konzepten auf.
  • Zocken bis der Arzt kommt
  • Das Spiel zum Wochenende: Ghost Control, Inc.
    In den 1980er Jahre sorgten die Ghostbusters für volle Kinosäle. Von den Filmen ließ sich auch der deutsche Entwickler Bumblebee inspirieren. In seinem Strategiespiel muss der Spieler in knuffiger Pixelart-Optik ein Geisterjägerimperium aufbauen.
  • Suchmaschine für Geräte und Services
    Was für den gemeinen Websurfer Google ist, ist Shodan für Sicherheitsexperten und Cracker: Die Suchmaschine stöbert via WWW erreichbare Geräte und Dienste auf – und bietet damit böswilligen Zeitgenossen ein erhebliches Potenzial.
Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.