Home / Online-Artikel / Das Spiel zum Wochenende: Cook, Serve, Delicious! Extra Crispy Edition

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Burgerbraterei

Das Spiel zum Wochenende: Cook, Serve, Delicious! Extra Crispy Edition

Preisfrage

Mit den hoffentlich sprudelnden Einnahmen kann man neue Gerichte erwerben sowie die Einrichtung aufrüsten. Letzteres ermöglicht wiederum die Zubereitung von komplexeren und teureren Gerichten. Gleichzeitig werden die Gäste anspruchsvoller, selbst Testesser mischen sich unter die Kunden. Besonders gute Köche dürfen in einer Fernsehshow vorkochen und Partys im SherriSoda Tower bewirten. In den zwei Mal am Tag stattfindenden Rush-Hours muss der Spieler schließlich besonders schnell einen Massenansturm mit ungeduldigen Gästen abfertigen.

... und dann der Speisenkarte hinzufügen. Die Bewohner des Hochhauses verlangen dabei nach täglicher Abwechlsung.

... und dann der Speisenkarte hinzufügen. Die Bewohner des Hochhauses verlangen dabei nach täglicher Abwechlsung.

Zusammen mit der erweiterten Extra Crispy Edition hat Entwickler Vertigo Gaming sein Spiel Cook, Serve, Delicious! am 7. Mai auch für Linux veröffentlicht. Derzeit kann man es ausschließlich über die Homepage des Entwicklers für knapp 9 Dollar erwerben [4]. Auf Desura steht es noch nicht bereit [2], sollte dort aber auch dort in den nächsten Tagen auftauchen. Unter [1] dürfen sich Interessenten eine Demo-Version herunterladen. Dessen Archiv muss man nur noch entpacken und das Programm runner starten. Das Spiel erklärt alle weiteren Abläufe selbst, eine Anleitung gibt es nicht.

Nach dem Reinigen der Toilette darf man das Desinfizieren der Hände nicht vergessen.

Nach dem Reinigen der Toilette darf man das Desinfizieren der Hände nicht vergessen.

Fazit

Cook, Serve, Delicious! erinnert unweigerlich an den Klassiker Pizza Connection [3]. Im Vordergrund steht hier jedoch weniger der Aufbau eines Restaurant-Imperiums, als vielmehr die Zubereitung der Speisen unter hohem Zeitdruck. Dazu genügt es wiederum im richtigen Moment und in der richtigen Reihenfolge die passenden Tasten auf der Tastatur zu drücken – strategische Entscheidungen sind nur selten gefragt. Damit ist Cook, Serve, Delicious! eher ein forderndes Reaktionsspielchen denn eine Wirtschaftssimulation. Die Betonung liegt dabei auf fordernd: Eine Rush-Hour mit unablässig hereinströmenden Gästen erfordert extrem flinke Finger und ein ruhiges Gemüt.

Über das Hauseigene E-Mail-System wünscht hier ein Konkurrent gutes Gelingen.

Über das Hauseigene E-Mail-System wünscht hier ein Konkurrent gutes Gelingen.

Die Comic-Grafik ist nett und lustig gemacht, die vielen immer anspruchsvoller werdenden Gerichte sorgen für Abwechslung. Zwischendurch schwingt man daher immer mal wieder gerne den Kochlöffel. Fans von Reaktionsspielen, die sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen oder unter Druck setzen lassen, sollte daher unbedingt die Demo-Version anspielen.

Cook, Serve, Delicious! Extra Crispy Edition

Bezugsquelle: http://www.vertigogaming.net/blog/?portfolio=cook-serve-delicious
Entwickler: Vertigo Gaming
Lizenz: Kommerziell
Preis: 9 Dollar
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik, Bildschirmauflösung von 1024x600 oder höher, mindestens 512 MByte Hauptspeicher und 100 MB freier Festplattenplatz

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://www.vertigogaming.net/blog/?portfolio=cook-serve-delicious

[2] Cook, Serve, Delicious! auf Desura:
http://www.desura.com/games/cook-serve-delicious

[3] Wikipedia-Eintrag zu Pizza Connection:
http://de.wikipedia.org/wiki/Pizza_Connection_(Computerspiel)

[4] Online-Shop mit der Linux-Version:
http://www.vertigogaming.net/blog/?page_id=1978

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 0 Punkte (0 Stimmen)

Schlecht Gut

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...