Das Spiel zum Wochenende: Convoy

Das Spiel zum Wochenende: Convoy

Ballernde Begleitung

18.11.2017
Wenn sich ein bewaffneter Konvoi auf einem unbekannten Planeten auf die Suche nach Ersatzteilen für ein defektes Raumschiff begibt, dann ist Taktik, Forscherdrang und Verhandlungsgeschick gefragt – zumindest in einem Echtzeitstrategiespiel von Convoy Games.

Im Spiel Convoy erleidet ein großes Raumschiff mitten im Weltall Schiffbruch. Glücklicherweise ist ein bewohnter Planet in der Nähe, auf dem das Sternenkreuzer notlandet. Dort überträgt der Kapitän dem Spieler die Aufgabe, mehrere wichtige Ersatzteile zu besorgen. Um diese einsammeln zu können, erhält der Spieler einen dick gepanzerten, futuristischen Lastwagen. Diesen schützen zunächst zwei bewaffnete Begleitfahrzeuge gegen Angriffsversuche von Piraten und anderen unliebsamen Gesellen. Mit diesem Verband muss sich der Spieler schließlich auf die gefährliche Suche nach den Ersatzteilen machen.

Auf der Karte steuert man zunächst ein Ziel an. Die bunten Felder beherrschen die jeweiligen Fraktionen, gelb sind spezielle Orte, an denen es etwas zu holen gibt ...

Unter Zugzwang

Auf einer in Hexfeldern aufgeteilten Karte zieht der Spieler zunächst seinen Konvoi zu einem interessanten Platz in der Nähe. Dort angekommen, hat der Spieler die Wahl zwischen verschiedenen möglichen Aktionen. So könnte man etwa einen verfallenen Saloon erkunden oder doch besser direkt die Weiterfahrt antreten. Jede Entscheidung hat Konsequenzen: Verlässt man den Saloon, nimmt man sich die Chance, darin interessante Gegenstände zu finden. Im Saloon könnten aber auch gerade hinterlistige Piraten ein Bierchen trinken.

… Zum Beispiel trifft man auf einen liegen gebliebenen anderen Konvoi. Diesem kann man helfen, ihn ignorieren oder aber direkt angreifen. Jede Entscheidung hat dabei Konsequenzen.

Auf dem Weg zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten durchquert man zwangsweise die Gebiete unterschiedlicher Nationen und Stämme, die sich teilweise sogar hartnäckig bekämpfen. Einige Einwohner sind friedlich, andere verlangen Wegezoll, während die dritten wiederum sofort das Feuer eröffnen.

Kommt es zum Kampf, schaltet das Spiel in diese Darstellung um. Nur Gegner im grünen Kreis greift das entsprechende Fahrzeug an. Das grüne Fadenkreuz markiert die neue Position des Fahrzeugs.

Von oben herab

Sobald es zum Kampf kommt, schaltet das Spiel in die Vogelperspektive. In der Mitte des Bildschirms sieht man den fahrenden Lastenwagen. Sobald ihn die von den Bildschirmrändern hereinströmenden Gegner zerstören, ist das Spiel unweigerlich verloren. Verhindern kann das der Spieler mithilfe der bewaffneten Begleitfahrzeuge, die stets brav neben dem LKW fahren. Mit der Maus dirigiert man sie an eine andere Position im Verbund oder erteilt passende Angriffsbefehle. Die auf ihnen montierten Kanonen haben allerdings nur eine begrenzte Reichweite. Man muss sich folglich den Gegnern erst entsprechend annähern, die dann ihrerseits wieder in Schlagdistanz kommen könnten. Im Notfall rammt man einfach einen Gegner. Dabei nimmt jedoch auch das eigene Fahrzeug großen Schaden, weshalb man sich dieses Manöver gut überlegen sollte.

Die Fahrzeuge haben Spezialfähigkeiten. In diesem Fall wurde der untere Gegner mit einer EMP-Kanone geschwächt, die sich allerdings erst langsam wieder auflädt.

Wer aus dem Kampf als Sieger hervorgeht, darf schließlich den Gegner plündern. Dabei fallen neben Waffen auch Benzin und Schrauben ab. Das Benzin verbraucht der eigene Konvoi während der Fahrt durch die Landschaft, mit den Schrauben lassen sich Schäden reparieren. Der Konvoi verbraucht zudem im Gebirge mehr Benzin als auf gut ausgebauten Straßen. Man muss folglich immer entscheiden, ob man einen Umweg in Kauf nimmt.

Die Totenköpfe auf der rechten Seite zeigen an, wo gleich ein Felsen oder ein anderes gefährliches Hindernis auftaucht. Weicht man ihm ...

Benzin und Nieten dienen zudem als Bestechungsmittel, Wegezoll und als Zahlungsmittel in den immer mal wieder in der Landschaft anzutreffenden Camps. In ihnen lassen sich vor allem neue, durchschlagsstärkere Waffen kaufen. Dummerweise kann jedes Fahrzeug nur eine vorgegebene Anzahl Waffen aufnehmen, die es auch noch in drei verschiedenen Typen gibt. Nicht jede Waffengattung passt dabei auf jedes Vehikel.

… wie hier zu spät aus, zerschellt das eigene Fahrzeug unwiederbringlich am Felsen. Dies kann man allerdings auch ausnutzen, um Gegner zu eliminieren.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Anomaly: Warzone Earth
    In Tower-Defence-Spielen muss man mit geschickt platzierten Abwehrtürmen heranstürmende Angreifer abwehren. Die 11 bit studios drehen in ihrem Echtzeistrategiespiel den Spieß einmal um: Dort steuert man eine wild um sich schießende Blechkarawane durch postapokalyptische Häuserschluchten.
  • Das Spiel zum Wochenende: Retro City Rampage DX
    Die beliebte 3D-Actionspielreihe GTA startete anno 1997 als reines 2D-Spiel in Pixel-Optik. Diese Zeiten lässt das viel beachtete Retro City Rampage DX wieder auferstehen. Seit dem 29. Juli kommen endlich auch Linux-Nutzer in den Genuss der durchgeknallten Autodiebstähle.
  • Das Spiel zum Wochenende: Screencheat
    In einem Ego-Shooter von Samurai Punk sind alle Gegner unsichtbar. Um dennoch einen Treffer landen zu können, muss man im wahrsten Sinne des Wortes hemmungslos spicken. Das wiederum macht diebisch viel Spaß – vorausgesetzt, man findet weitere menschliche Mitspieler.
  • Das Spiel zum Wochenende: Thief Town
    In jedem guten Westernfilm gibt es mindestens ein Duell. Was aber, wenn es noch mehr Ganoven gibt? Viel mehr Ganoven. Die auch noch wirr durcheinander laufen. Dann sitzt man von einem witzigen Multiplayer-Spiel von Glass Knuckle Games.
  • Das Spiel zum Wochenende: Bleed
    Kreuzt man ein Jump-and-Run- mit einem Actionspiel und verpackt das Ganze noch in eine schicke Pixelgrafik, kommt so etwas wie das unterhaltsame Spielchen von Ian Campbell heraus. Das ist gar nicht so blutig, wie der Titel vermuten lässt, nervt dafür aber mit einer hakeligen Tastatursteuerung.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Kein Mikrofon Ton über die Lausprecher
Marvin Schimmelfennig, 23.04.2018 17:39, 0 Antworten
wenn ich ein externes Mikrofon anschließe kommt kein Ton raus. aber der Pegel schlagt aus wenn i...
added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...