Das Spiel zum Wochenende: Closure

Das Spiel zum Wochenende: Closure

Licht und Schatten

07.03.2015
Nur was man sieht, existiert tatsächlich. Aus dieser einfachen Annahme haben Eyebrow Interactive ein Knobelspiel entwickelt, das mit pfiffigen, ungewöhnlichen und spaßigen Rätseln die kleinen grauen Zellen foltert.

In Closure übernimmt der Spieler die Steuerung eines kleinen, vierbeinigen Dämonen. Mit diesem muss er schlicht eine im Level versteckte Tür finden und öffnen. Das ist in der weitgehend dunklen Umgebung allerdings nicht so ganz einfach. Erschwerend kommt hinzu, dass ausschließlich alle durch eine Lichtquelle erleuchteten Bereiche existieren. Ein Schritt in die Dunkelheit genügt und der Dämon stürzt in die Tiefe.

Um die Tür zu öffnen, müssen beide Kugeln auf den Ständern liegen. Würde der Dämon die Kugel ablegen, käme er über den Abgrund nicht mehr an die andere Kugel.

Sunshine of the Dark

Immerhin darf der kleine Held die wenigen Deckenlampen drehen – vorausgesetzt, er kommt an sie heran. Zudem findet er immer mal wieder herumliegenden Lichtkugeln, die aufgesammelt als eine Art Taschenlampe dienen. Allerdings kann er immer nur eine Lichtkugel gleichzeitig tragen. Das führt besonders dann zu einem Problem, wenn die Ausgangstür verschlossen ist.

Also muss er eine der Kugeln auf der Hälfte des Weges ablegen und dann erst die andere holen. Nur was sichtbar ist, existiert auch.

Dann muss der Dämon erst den Schlüssel finden, aufheben und zur Tür tragen. Legt er allerdings dafür die Lichtkugel ab, liegen Teile des Weges wieder im Dunkel – und existieren somit nicht mehr. Glücklicherweise kann der Dämon nicht sterben. Fällt er in die Tiefe, setzt ihn das Spiel wieder an den Anfang des Levels und der Spieler darf sein Glück erneut versuchen.

Über Kisten erreicht man höher gelegene Vorsprünge.

Dreifaltigkeit

Closure spielt bewusst mit Licht und Schatten. So muss man etwa absichtlich auf einem Weg das Licht löschen, um so ein Loch zu schaffen, durch das wiederum der Dämon in die Tiefe springen kann. Des Weiteren gibt es spezielle Energielinien. Legt man den Ball an einem ihrer Enden ab, fährt ein Lichtblitz langsam die Linie ab. Dies muss der Dämon dann wieder geschickt ausnutzen und den beleuchteten Teilen folgen. Im späteren Verlauf schlüpft der Dämon nacheinander in die Rolle dreier Menschen. Durch das weitere Durchqueren der Levels erfährt er dann etwas von ihrer Vergangenheit.

Ein typisches Rätsel: Die Ausgangstür ist irgendwo im Raum versteckt. Als einzige Hilfe dienen die zwei Spots, die Leuchtkugel und das Fass auf der Rutsche.

Eyebrow Interactive verkaufen ihr Spiel derzeit ausschließlich auf Steam für knapp 10 Euro [2]. Closure ist jedoch derzeit auch Teil des Humble Weekly Bundle Monochromatic [3]. Bei dieser Sonderaktion darf man für Closure zahlen, was man möchte. Nebenbei erhält man auch noch das Spiel The Bridge, das ebenfalls schon Spiel zum Wochenende war [4]. Wer mindestens 10 Dollar berappt, erhält auch noch das Gruselspiel Neverending Nightmares obendrauf.

Die Kiste mit der Leuchtkugel lässt sich verschieben ...

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Tile Massacre SHMUP
    Erst muss man seinen eigenen Level zusammenschießen und in diesem dann gleich anschließend auch noch vor hereinströmenden Skeletten fliehen. Klingt absurd, macht aber einen Heidenspaß.
  • Das Spiel zum Wochenende: Daemon vs Daemon
    Bereits zum fünften Mal fand Ende 2017 der Programmierwettbewerb Game Off statt. Gewonnen hat ein kleines kostenloses Actionspiel, bei man sich unter fiese Dämonen mischt, um der Hölle zu entkommen. Trotz kleiner Schwächen ist das Ergebnis den ersten Platz wert.
  • Das Spiel zum Wochenende: The Apocalyptic One Two
    In einem Jumap-and-Run-Spiel von Antti Vainio kann ein kleines Männchen nur beleuchtete Bereiche betreten. Es in einer pixelig-grünen Erbsensuppe zum Ausgang zu bugsieren verlangt daher neben Geschick auch ein helles Köpfchen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Dungeon Defenders
    Entwickler Trendy Entertainment hat seine äußerst interessante Mischung aus Tower-Defence und Rollenspiel zwar schon vor einiger Zeit veröffentlicht, derzeit gibt es sie jedoch DRM-frei zu einem äußerst attraktiven Preis. Höchste Zeit also sie zum Spiel zum Wochenende zu küren.
  • Das Spiel zum Wochenende: Caverns of Light
    Niall Moody kommt regelmäßig auf ziemlich abgedrehte Ideen, die er in nur 48 Stunden in interessante Spiele gießt. Diesmal muss der Spieler im wahrsten Sinne des Wortes Licht ins Dunkel bringen – und das auch noch hüpfend in unwegsamen Gelände.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 0 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 2 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...