Ballernde Helden der 80er

Das Spiel zum Wochenende: Broforce

Das Spiel zum Wochenende: Broforce

13.02.2016
In einem Jump-and-Gun-Spiel von Free Lives warten zahlreiche Serien- und Film-Helden der 1980er Jahre darauf, Gegner und Umgebung mit ihren dicken Waffen fachgerecht zu zerlegen. An den Start gehen dabei unter anderem Rambro und Brobocop. Moment – Brobocop?

In Broforce übernimmt der Spieler die Steuerung eines muskelbepackten und bis an den Rand mit Testosteron befüllten Actionhelden. Als Teil einer Anti-Terror-Einheit gilt es zahlreiche fiese Terroristen samt ihrer Handlanger ins Jenseits zu befördern. Dazu ballert sich der Spieler mit dicken Wummen wie in einem Jump-and-Run-Spiel durch fast komplett zerlegbare Level. Die Handlanger des Terroristen lassen sich das natürlich nicht gefallen. Zumal sie auch noch einige Kollegen des Helden gefangen halten.

Die Handlanger weiter unten könnte man jetzt entweder mit dem Maschinengewehr über den Haufen ballern oder aber ...

Fiese Fieslinge

Nachdem sich der Spieler auf einer Weltkarte ein Ziel ausgesucht hat, setzt ihn dort ein Hubschrauber oder Lastwagen ab. Anschließend darf er sich mit seiner dicken Waffe einen Weg zum Ober-Terroristen bahnen. Dessen Basis ist allerdings ziemlich verwinkelt und bis zum Rand mit seinen schwer bewaffneten Schergen gefüllt. Die kann der Held mit seiner Wumme einfach überrennen oder aber die Basis geschickt Stück für Stück zerlegen.

… man sprengt sie samt Umgebung mit ein paar Handgranaten in die Luft.

Jeder Gegner besitzt seinen ganz eigenen Charakter: Während einige lediglich eine einfache Waffe mit begrenzter Reichweite besitzen, sprengen sich andere kurzerhand selbst in die Luft. Dicke Wachhunde wiederum sind schnelle, starke Nahkämpfer. Mit fast jedem Level kommen neue Gegnertypen hinzu. So rollen im späteren Verlauf ganze Truppen mit LKWs an oder fliegen per Fallschirm ein. Hin und wieder wartet zudem ein dicker Endgegner auf den Spieler, der erst nach längerem Beschuss in die Knie geht. Immerhin lassen sich einige Gegner durch Explosionen auch kurzzeitig ablenken.

In Broforce explodieren ständig Gegenstände oder Bestandteile der Landschaft.

Brommando

Zu Beginn eines Levels besitzt der Spieler genau ein Leben: Stirbt sein Held, ist die Mission verloren. Die Terroristen halten jedoch ein paar seiner Kollegen gefangen, die sogenannten Bros (aus dem Englischen als Abkürzung für Bruder, dicker Freund). Sobald man einen von ihnen befreit, erhält man ein weiteres Leben, muss dafür aber auch mit dem ehemaligen Gefangenen weiterspielen.

Befreit man einen Gefangenen aus seinem Gitterkäfig, …

Jeder der Bros ist sichtlich an eine reale Serien- oder Filmfigur angelehnt und besitzt seine ganz eigenen Fähigkeiten und Waffen. So hat der Terminater-Klon Brominator eine zwar durchschlagskräftige Waffe mit recht großer Reichweite, die aber nach einem Druck auf den Feuerknopf erst ein paar Sekunden aufheizt.

… spielt man umgehend als dieser weiter.

Jeder Held besitzt noch eine zweite Waffe, deren Munition limitiert ist. In der Regel handelt es sich um Handgranaten oder ähnlich explosive Stoffe, mit denen man aus der Entfernung eine Gegneransammlung in die Luft sprengen kann. Abschließend besitzt jeder Held noch ein Messer und eine vollkommen unnütze, aber coole Geste.

Auf der Landkarte sucht man sich zunächst eine Mission aus.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Gunslugs 2
    Das Entwicklerstudio OrangePixel steckt die Helden aus alten Filmen und Fernsehserien der 1980er Jahre in eine Mischung aus Jump-and-Run und Actionspiel. Entstanden ist eine kurzweilige wie rasante Ballerorgie durch eine knuffige Pixelgrafik.
  • Das Spiel zum Wochenende: SUPERHOTline Miami
    Florian Dufour mischt recht dreist zwei erfolgreiche Actionspiele. Das kostenlose Ergebnis ist überaschenderweise ein Geschicklichkeitsspiel mit karger Pixeloptik, in dem Zeit eine große Rolle spielt.
  • Das Spiel zum Wochenende: Risk of Rain
    Der Spieleentwickler Hopoo Games mischt ein schnelles Actionspiel mit Jump-and-Run- und Rollenspielelementen. Heraus gekommen ist dabei eine fordernde, aber durchaus auch kurzweilige Alien-Hatz.
  • Das Spiel zum Wochenende: Door Kickers
    Im Echtzeitstrategiespiel des Entwicklers KillHouse Games übernimmt der Spieler das Kommando über ein Sondereinsatzkommando, mit dem er am laufenden Band Geiseln befreit und fiese Terroristen erledigt. Das wiederum funktioniert nur mit guter Planung und zahlreichen eingetretenen Türen.
  • Das Spiel zum Wochenende: 2x0ng
    Man nehme das gute alte Völkerball, mische es mit Breakout und füge ordentlich Farbe hinzu. Das Ergebnis ist ein kurzweiliges Geschicklichkeitsspiel für die Mittagspause.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...