Das Spiel zum Wochenende: Braveland Pirate

Das Spiel zum Wochenende: Braveland Pirate

Piraten-Schach

01.10.2016
Die Südsee ist voller angriffslustiger Ganoven, Wölfe und Geister. Gegen die kämpfen in einem rundenbasierten Strategiespiel vom Tortuga Team ein angehender Piratenkapitän mit seiner stetig wachsenden Crew – schließlich winkt ein großer Goldschatz.

Der junge und mutige Jim möchte gerne Pirat werden. Also heuert er auf einem Piratenschiff an, das nach wenigen Metern auf hoher See von einem Geisterschiff angegriffen und standesgemäß versenkt wird. Jim kann sich mit dem Stück einer Schatzkarte auf eine kleine Insel retten. Da Aufgeben ist für ihn keine Option ist, macht er sich kurzerhand auf die Suche nach den restlichen Teilen der Schatzkarte. Dabei trifft er hin und wieder auf andere Piraten, die sich ihm kurzerhand anschließen.

Jim ist hier von zwei gegnerischen Truppen eingekeilt. Er könnte entweder die Flucht antreten (auf die dunkler gefärbten Felder) oder aber einen der beiden angreifen.

Einer nach dem anderen

Auf der Suche trifft seine kleine Crew immer wieder auf Gauner, Untote und andere Monster, die sich nur mit Waffengewalt aus dem Weg räumen lassen. Der Kampf erfolgt dabei auf einem Schlachtfeld mit hexagonalen Feldern. Mit Mausklicks zieht der Spieler die Mitglieder der Piratencrew über die Felder oder lässt sie angreifen. Jeder Pirat kann jedoch nur eine vorgegebene Anzahl Aktionen ausführen. In der Regel muss man folglich abwägen, ob man den Gegner angreift oder doch besser flüchtet. Hat man alle seine Piraten gezogen, sind die Gegner an der Reihe.

Die Pistolenschützin (Daredevil) kann Gegener nur dann angreifen, wenn sie sich innerhalb der rot gepunkteten Linie befinden.

Jede Spielfigur hat ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. So ist Jim mit seinem großen Schwert ein guter Nahkämpfer. Der Matrose wiederum kann mit seinem Gewehr auch Monster auf entfernten Feldern treffen. Mit jedem Kampf gewinnt Jim Erfahrungspunkte. Hat man von ihnen genug gesammelt, erhält Jim verbesserte und neue Fähigkeiten. Als Bonus gibt es zudem sogenannte Talentpunkte, die man in einem Talentbaum gegen weitere Spezialfähigkeiten eintauschen darf. Auf diese Weise kann Jim beispielsweise einen Spezialangriff erlernen. Den darf er allerdings nur alle paar Runden einsetzen.

In diesem Baum darf man Talentpunkte gegen Fähigkeiten eintauschen. Die Fähigkeiten auf der linken Seite verbessern den Angriff, die auf der rechten die Verteidigung.

Nach ihren ersten Einsätzen findet die Crew genügend Holz, um ein kleines Floß zu basteln. Mit ihm setzen die Piraten auf eine größere Insel mit noch mehr Gaunern und Untoten über. Im späteren Spielverlauf ergattert die Truppe sogar ein Schiff, mit dem man gleich mehreren Inseln bereisen darf. Auf jeder Insel warten kleinere Schatzkisten und weitere Monster. Der Spieler darf dabei teilweise selbst entscheiden, welche Kämpfe er in Angriff nimmt. So könnte die von Wölfen bewachte Schatzkiste ein Artefakt enthalten, während das Monster vielleicht einen Hinweis auf die anderen Teile der Schatzkarte bei sich trägt.

Auf der großen Karte wählt man das nächste Ziel: Beim Kampf gegen den Gauner rechts unten winkt als Belohnung die Schatzkiste. Alternativ könnte man weiter in das Innere der Insel vorstoßen.

Klingende Münzen

Einige Gegner lassen nach ihrem Ableben Münzen fallen. Weiteres Gold steckt in Schatzkisten, die auf den Inseln herumliegen. Für das Geld lassen sich weitere Crew-Mitglieder anheuern oder bei Händlern (magische) Gegenstände kaufen.

Mit nützlichen Gegenständen verbessert man die Fähigkeiten. Die Stiefel etwa erhöhen die Gesundheit um 20 Punkte.

Entwickler Tortuga Team verkauft sein Spiel für 7 Euro auf Steam [2], für 6,50 Euro im Humble Store [3] und derzeit 6,30 Euro bei Gog.com [4]. Wer bei in den beiden letztgenannten Online-Shops einkauft, erhält eine kopierschutzfreie Version des Spiels. Im Humble Store bekommt man zudem noch einen Schlüssel, mit dem sich das Spiel auf Steam freischalten lässt.

Mit dem Gewehr kann man alle Gegner auf der rechten Seite unter Beschuss nehmen. Je näher ein Monster zum Schützen steht, desto höher ist die Trefferquote.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: SteamWorld Heist
    In den meisten rundenbasierten Strategiespielen zieht man seine Truppen über niedliche Hexfelder. Nicht so bei einer Variante von Image & Form Games: Dort schaut man wie in einem Jump-and-Run-Spiel von der Seite auf das Geschehen und kann dennoch gezielt um mehrere Ecken schießen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Nelly Cootalot – The Fowl Fleet
    Wenn Baron Breitbart sämtliche Vögel einer Südseeinsel hypnotisiert und eine selbst ernannte Piratin wichtige Füllfederhalterfedern unterschlägt, dann befindet man sich mitten im witzigen Adventure des britischen Standup-Comedians Alasdair Beckett-King.
  • Das Spiel zum Wochenende: Oolite
    Oolite ist ein Klon der legendären Weltraumhandelssimulation Elite. Im Gegensatz zu seinem Vorbild sieht es nicht nur hübscher aus, sondern lässt sich auch um zusätzliche Spielelemente erweitern.
  • Das Spiel zum Wochenende: Blackhole
    Das tschechische FiolaSoft Studio hat ein klassisches Jump-and-Run-Spiel produziert, das zwar das Rad nicht neu erfindet, im Gegenzug aber mit einem hohen Schwierigkeitsgrad bewusst die Geschicklichkeit des Spielers herausfordert.
  • Die Linux Games kommen!
    Sie werden es kaum glauben: Diesmal kein Spiel von Loki! Dafür eine Frage: kennen Sie noch Elite? Wer erinnert sich noch an das Spiel, das dafür sorgte, dass jeder Computerfreak über 25 sofort das Lied "An der schönen blauen Donau" von Strauss nach den ersten 5 Tönen wiedererkannte und das für viele, durchwachte Nächte sorgte, bei denen man auf flackernde Vektoren starrte, bis die Augen tränten? Das waren Zeiten…
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...