bobby_titel.png

Kopfball

Das Spiel zum Wochenende: Bobby

17.12.2011
Eine Gewehrkugel im Weltraum, glibbrige grüne Flummis und saugende Materiewirbel sind die Zutaten für ein kleines Geschicklichkeitsspielchen aus Kanada. Ähnlich wie beim Basketball muss man in ihm fleißig Bälle hüpfen lassen.

Bobby ist eine kleine weiße Gewehrkugel, die alle bösen grünen Kugeln in rote Spiralstrudel stoßen muss. Das Unterfangen ist allerdings nicht ganz so einfach, wie es zunächst klingt: So hüpfen die einmal angestoßenen grünen Bälle wie Flummis durch die mal mehr und mal weniger verwinkelten Landschaften.

Abbildung 1: Die grünen Bälle müssen in die roten Strudel.

Schubkraft

Darüber hinaus lässt sich Bobby nur träge wie ein Raumschiff steuern. Um vorwärts zu kommen, zündet der Spieler einen Raketenantrieb. Je länger er der Gewehrkugel Feuer unter dem Hintern macht, desto schneller rast sie auf ihr Ziel zu. Von Wänden und ihren grünen Gegnern prallt sie wie eine Billardkugel ab. Für Notfälle gibt es immerhin eine Art Handbremse, die Bobby binnen weniger Pixel zum Halten bringt.

Abbildung 2: Bobby beschleunigt nach dem Rückstoßprinzip. In manchen Leveln will dieser Schub jedoch wohl dosiert eingesetzt werden.

Sind irgendwann alle grünen Flummis eliminiert, färben sich die Strudel grün. Erst jetzt darf sie auch Bobby betreten und so zur nächsten Arena reisen. Einem noch roten Strudel sollte er hingegen besser nicht zu nahe kommen. Andernfalls muss er den Level noch einmal von vorne beginnen. Glücklicherweise kann Bobby weder sterben, noch gibt es ein Zeitlimit.

Abbildung 3: Manche Level sehen komplizierter aus, als sie tatsächlich sind …

Teststosteron

Bobby entstand ursprünglich im Rahmen eines Programmierwettbewerbs, bei dem es ein möglichst kleines Spiel zu entwickeln galt. Eine aufpolierte Fassung verkauft der kanadische Hersteller Nooskewl für einen Dollar auf seiner Homepage [1]. Zum Anspielen steht dort auch eine Testversion bereit. Man erhält sie mit einem Klick auf die Linux-Schaltfläche am unteren Rand. Das Archiv muss man nur noch auf der Festplatte entpacken und dann auf 64-Bit-Systemen das Programm Bobby-Lite starten. Wer noch unter einer 32-Bit-Distribution arbeitet, muss zunächst die beiden Dateien aus dem Unterverzeichnis 32-Bit über ihre Namensvetter eine Verzeichnisebene höher kopieren. Anschließend startet man auch hier wieder Bobby-Lite.

Abbildung 4: … während für andere genau das Umgekehrte gilt.

Im Hauptmenü klickt man auf Continue und wählt dann einen Level aus. Da zu Beginn noch keiner freigespielt wurde, entscheidet man sich notgedrungen für den links oben. Im Spiel selbst gibt man über die Leertaste Gas, die Pfeiltaste nach unten leitet eine Notbremsung ein. Die Pfeiltasten nach links und rechts lenken Bobby in die entsprechende Richtung. Einsteiger sollten im noch ziemlich leeren ersten Level ruhig ein wenig mit der Steuerung experimentieren.

Abbildung 5: Jeden Level muss man erst freischalten. Der weiße Kasten auf dem lilafarbenen Balken stellt übrigens eine Bildlaufleiste dar.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.