Das Spiel zum Wochenende: Bit Pit

Das Spiel zum Wochenende: Bit Pit

Pixel in der Grube

29.01.2016
Kleine Pixel haben es schwer. Insbesondere, wenn sie in eine tiefe Grube mit einem Säurebad fallen und dabei noch herabfallenden Kisten ausweichen müssen. In einem Geschicklichkeitsspiel von Logy Bit wird daraus sogar eine kurzweilige Punktejagd – insbesondere bei mehreren Mitspielern.

Im Spiel Bit Pit wird ein kleiner netter Pixel von zwei weniger netten Kollegen in eine tiefe Grube gestoßen. Nach einem etwas längeren Fall landet der Pixel-Held auf einer Plattform. Die besteht aus mehreren Blöcken und versinkt langsam in einem Säurebad.

Zu Beginn landet der kleine Pixel-Held auf einer Insel aus Blöcken, die langsam in einem Säurebad versinken.

Steinschlag

Zum Glück fallen vom Himmel stetig weitere Blöcke herab. Auf die kann der Spieler den Helden hüpfen lassen und so dem Säurebad entgehen. Die Blöcke können den Helden allerdings auch zerquetschen. Immerhin zeigt das Spiel mit einem Strahl an, wo der nächste Block landen wird.

Die Strahlen deuten auf den nächsten Aufschlagspunkt hin.

Fieserweise fallen auch immer wieder gefährliche Kisten in die Grube. Darunter befinden sich nach oben zugespitzte Blöcke sowie Kreise, um die eine Kiste rotiert. Jede Berührung mit solch einem Gegenstand kostet den Pixel-Held sein Leben. Allerdings ist der kleine Kerl nicht ganz hilflos. So fallen hin und wieder Bomben in den Schacht. Wenn sie der Pixel-Held berührt, startet ein Zeitzünder. Die anschließende Explosion zerstört dann alle direkt benachbarten Blöcke. Auf diese Weise kann man sich auch wieder einen Weg auf eine höher gelegene Position freisprengen.

Die Kisten mit dem X sind Bomben, die kurz nach einer Berührung alle Blöcke im direkten Umfeld vernichten.

Gemeinsame Punktejagd

Für bestimmte Aktionen schreibt das Spiel Punkte gut. Ziel ist es, möglichst lange zu überleben und dabei möglichst viele Punkte zu sammeln. Das Spiel ist umgehend beendet, sobald der Held einen tödlichen Block berührt, von einer herabfallenden Kiste erschlagen wird oder aber in das Säurebad fällt.

Nach dem Tod des Pixel-Helden zeigt das Spiel nicht nur die gesammelten Punkte an, sondern gibt hin und wieder auch einen hämischen Kommentar ab.

Wer nicht alleine in der Grube herumspringen möchte, kann bis zu drei weitere Spieler vor seinem Computer versammeln. Im sogenannten Co-Op-Modus versucht dann jeder Spieler, seinen eigenen kleinen Pixel-Helden möglichst lange überleben zu lassen. Die Steuerung erfolgt über Game-Pads, ein Spieler kann auch die Tastatur verwenden. Zu Beginn des Spiels darf man die Breite der Grube verändern. Bei einer Mehrspielerpartie sollte man die Wände möglichst weit auseinanderschieben, um den Schwierigkeitsgrad etwas zu senken.

Die Farben und das Aussehen des Helden bestimmt das Spiel per Zufall.

Bit Pit verkauft sein Entwickler Logy Bit über die Seite itch.io [1] für einen frei wählbaren Preis. Interessierte Spieler dürfen es sogar kostenlos herunterladen. Dazu klickt man unter [1] auf Download Now und dann auf den Link No thanks, just take me to the downloads. Als Nächstes klickt man auf Download neben Bit Pit – Linux. Das Spiel selbst liegt derzeit nur in einer 32-Bit-Version vor.

Den Block mit dem spitzen Dach links sollte man besser nicht berühren.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Gunslugs 2
    Das Entwicklerstudio OrangePixel steckt die Helden aus alten Filmen und Fernsehserien der 1980er Jahre in eine Mischung aus Jump-and-Run und Actionspiel. Entstanden ist eine kurzweilige wie rasante Ballerorgie durch eine knuffige Pixelgrafik.
  • Das Spiel zum Wochenende: Crawl
    In einem ausgeklügelten kleinen Rollenspiel von Powerhoof steuern auf Wunsch die besten Freunde alle Gegner. Das führt zu äußerst spaßigen Keilereien, bei denen der Tod durchaus auch wertvolle Vorteile bringt. Solospieler kommen dabei aber nur teilweise auf ihre Kosten.
  • Das Spiel zum Wochenende: Cave Story+
    Bis Mitte der 1990er Jahre standen sogenannte Metroidvania-Spiele hoch im Kurs. An diese Tradition knüpft Entwickler Nicalis mit einem spaßigen Jump-and-Run-Spiel im Retrostil an.
  • Das Spiel zum Wochenende: Powerglove
    Der Spieleentwickler Lazycow hat im letzten Jahr ein kleines Jump-and-Run-Spiel für den 32 Jahre alten Commodore 64 veröffentlicht. Mittlerweile liegt auch eine Linux-Version vor, die optisch zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber durchaus kurzweilig ist.
  • Das Spiel zum Wochenende: Blackhole
    Das tschechische FiolaSoft Studio hat ein klassisches Jump-and-Run-Spiel produziert, das zwar das Rad nicht neu erfindet, im Gegenzug aber mit einem hohen Schwierigkeitsgrad bewusst die Geschicklichkeit des Spielers herausfordert.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 3 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...
PClinuxOS
Günter Beckmann, 20.12.2017 09:51, 1 Antworten
Hi, LUC, hat jemand von Euch Erfahrung mit dem in Heft 12/2017 vorgestelletn PClinuxOS? Ich...