Das Spiel zum Wochenende: Because this is literally the best we could come up with: Retribution

Fazit

In den ersten Spielminuten erweckt Retribution den Eindruck einer abartigen Parodie auf Arcade-Spiele der frühen 1980er Jahre. Ist man jedoch erst einmal mit dem Spiel etwas warm geworden, entpuppt es sich als herausfordernder Geschicklichkeitstest. Die Bonusgegenstände geschickt und im richtigen Moment einzusetzen, ist alles andere als einfach. Die kuriosen Waffen wirken zudem nur auf den ersten Blick vollkommen nutzlos. So haben etwa die Blümchenbomben eine ziemlich große Durchschlagskraft.

Größere Gegner sind recht selten. Meist greifen mehrere kleinere Außerirdische in einem Verband an.

Die Gegnertypen wiederholen sich allerdings ständig, zudem fliegt man vor dem immer gleichen Sternenbild. Durch die fehlende Abwechslung sackt auch die Motivation recht schnell in den Keller. Retribution bleibt somit ein nettes kleines Ballerspielchen für die Mittagspause.

Because this is literally the best we could come up with: Retribution

Bezugsquelle:  http://lairofpixies.itch.io/because
Entwickler: Christiaan Janssen und Michael Hussinger
Lizenz: Kommerziell / Eigene
Preis: Frei wählbar
Voraussetzungen: Halbwegs aktuelle Linux-Distribution mit Löve

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://lairofpixies.itch.io/because

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Bullet Candy Perfect
    In sogenannten Bullet-Hell-Spielen gilt es ein kleines Raumschiff sicher durch ein scheinbar übermächtiges gegnerisches Kreuzfeuer zu dirigieren. Dank Charlies's Games darf man sich auch unter Linux einmal so richtig die Kugeln um die Ohren schießen lassen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Beat Hazard Ultra
    Wie hinterhältig und gemeingefährlich die eigene Musiksammlung sein kann, zeigen Cold Beam Games mit einem kleinen Bullet-Hell-Shooter. In ihm bestimmt die Hintergrundmusik die herannahenden Gegnerhorden.
  • Das Spiel zum Wochenende: Sloth Patrol
    Spieleentwickler Traxmaster sperrt ein kleines Raumschiff in einen futuristischen Boxring und drangsaliert es mit riesigen Horden wild um sich schießender Gegner. Was Gamepad-Besitzern Schweißperlen auf die Stirn treibt, bringt Spieler mit Tastatur an den Rand des Wahnsinns.
  • Das Spiel zum Wochenende: Null Divide+
    Mitten im Weltall geht einem kleinen Raumschiff der Treibstoff aus. Die letzte Rettung scheint eine verlassene, riesige Raumstation zu sein.
  • Das Spiel zum Wochenende: AstroMenace
    Shoot-Em-Up-Spiele versprechen Raumschiffe mit dicken Waffen, die zahllose Angreifer unter netten Explosionen in ihre Einzelteile zerlegen. Genau ein solches Unterhaltungsprodukt liefert Entwickler Viewizard in schicker 3D-Grafik zum Nulltarif.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Würde gerne openstreetmap.de im Tor-Browser benutzen, oder zu gefährlich?
Wimpy *, 21.08.2017 13:24, 0 Antworten
Im Tor-Netzwerk (Tor-Browser) kann ich https://www.openstreetmap.de/karte.html# nicht nutzen....
Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...