Fazit

In Beacon treibt der Spieler die Hintergrundgeschichte durch seine eigene Handlungen voran. Der hierdurch entstehende Spannungsbogen motiviert ungemein, zusätzlich sorgen die Klötzchengrafik im Retro-Charme und die stets passende Hintergrundmusik für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Einzige Makel sind das etwas ruckelnde Scrolling und die viel zu kurze Spielzeit: Geübte Jump-and-Run-Experten haben das Spiel in ungefähr 15 Minuten gelöst. Trotz dieser Mankos hat Beacon zu Recht den zweiten Preis beim Ludum Dare-Wettbewerb gewonnen [4].

Abbildung 6: Texteinblendungen treiben immer wieder die Hintergrundgeschichte voran.

Beacon

Bezugsquelle: http://wootfu.com/beacon/
Entwickler: Ruari O'Sullivan (randomnine)
Lizenz: Eigene
Preis: kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Scary Rocks
    In nur 72 Stunden haben Nate Slottow, Nico Prins und Pat Kemp ein beachtliches kleines Geschicklichkeitsspiel entwickelt, in dem man die Erde vor heranfliegenden Meteoriten schützen muss.
  • Das Spiel zum Wochenende: Caverns of Light
    Niall Moody kommt regelmäßig auf ziemlich abgedrehte Ideen, die er in nur 48 Stunden in interessante Spiele gießt. Diesmal muss der Spieler im wahrsten Sinne des Wortes Licht ins Dunkel bringen – und das auch noch hüpfend in unwegsamen Gelände.
  • Das Spiel zum Wochenende: Basement
    An nur einem April-Wochenende hat ein kleines Entwicklerteam ein absolut durchgeknalltes und politisch unkorrektes Strategiespiel entwickelt. In ihm muss der Spieler im Keller einer Kirche eine florierende, äh, Pflanzenzucht aufbauen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Computer, Open That Door!
    Während man in den meisten Spielen als Held gute Taten vollbringt, darf man in einem kleinen Geschicklichkeitsspiel von Paul Lawitzki und Ralf Zimmer so richtig böse sein. Zumal so eine Raumschiff-Crew sowie nur unnötiger Ballast ist.
  • Das Spiel zum Wochenende: Zero Ballistics
    Ein Kindheitstraum vieler Jungen wird wahr: Im Actionspiel von QuantiCode darf man an Bord eines dicken Panzers hemmungslos um sich feuern. Richtig Spaß macht das unkomplizierte Spektakel aber nur mit mehreren realen Mitspielern.
Kommentare
Kurz
Marcus (unangemeldet), Samstag, 05. März 2011 19:13:16
Ein/Ausklappen

extrem schnell durchgespielt...

Greets
Marcus


Bewertung: 259 Punkte bei 53 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Kurz
Tim Schürmann, Samstag, 05. März 2011 19:40:47
Ein/Ausklappen

In welcher Zeit? Über oder unter 15 Minuten? :)

Ich habe etwas über 18 Minuten gebraucht.


Bewertung: 228 Punkte bei 50 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...