Sattelt die Pferde

Bang! Howdy ist vollständig in Java geschrieben. Das hat den Vorteil, dass es unter Linux und sogar direkt im Browser läuft. Man muss lediglich das Java-Plugin für den Browser installieren und kann direkt auf der Homepage in den Wilden Westen abtauchen [1].

Abbildung 6: Beim Claim Jumpin gilt es zum einen die Nuggets in die eigene Mine zu bringen, die des Gegners zu plündern und die eigene auch noch gleichzeitig vor den gegnerischen Truppen zu schützen.

Alternativ darf man sich das Spiel auch auf den eigenen Computer herunterladen. Die Installation ist allerdings etwas knifflig: Auf der Homepage klickt man zunächst den etwas unscheinbaren Link Or Download To Ter Desktop an (unterhalb des riesigen Play Now-Knopfes). Die dabei heruntergeladene Datei macht man ausführbar (beispielsweise in den Eigenschaften im Kontextmenü der rechten Maustaste). Anschließend stellt man über den Paketmanager sicher, dass das Java Runtime Environment installiert ist. Wenn dies der Fall ist, startet man die heruntergeladene Datei bang-install.bin. Es folgt nun ein ellenlanger Lizenztext, durch man mit der Leertaste blättert. Anschließend stimmt man ihm durch die Eingabe von yes zu. Findet das Installationsprogramm das Java Runtime Environment nicht, muss man den Pfad dorthin selbst angeben. Unter den meisten Distributionen genügt es, /usr einzutippen und die Eingabetaste zu drücken. Die nachfolgenden Fragen kann man dann mit der Eingabetaste abnicken. Das Spiel startet man dann über das Skript bang im Installationsverzeichnis.

Abbildung 7: Das ausführliche und etwas längliche Tutorial führt in die Spielmodi und Steuerung ein. Hier erklärt der nette Herr die Bedeutung und den Einsatz der Spielkarten.

Das Hauptmenü des Spiels besteht aus einer kleinen Stadt. Jedes Gebäude steht für eine ganz bestimmte Aktion: Im Frisörladen (Barber Shop) kann man etwa das Aussehen der eigenen Spielfigur ändern, beim Sheriff hingegen ein Einzelspiel starten. Als Einsteiger sollte man jedoch zunächst einen Blick an den unteren linken Seitenrand werfen. Dort führt das Tutorial langsam in das Spiel ein.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Dynablaster Revenge
    Bereits 1992 herrschte in deutschen Wohnzimmern im wahrsten Sinne des Wortes eine Bombenstimmung: Im Spiel Dynablaster versuchten sich mehrere Spieler gegenseitig wegzubomben. Dem alten launigen Spielprinzip verpassten jetzt Titan & Haujobb ein zeitgemäßes Gewand.
  • Volles Rohr
    Im actiongeladenen Echtzeitstrategiespiel Netpanzer kommandiert man einen kleinen Panzerverband. Mit ihm versucht man im Netzwerk oder via Internet das Kriegsgerät der bis zu 100 menschlichen Kontrahenten von der Spielkarte zu zu fegen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Skulls of the Shogun! Bone-A-Fide Edition
    Der Entwickler 17 Bit überrascht mit einem kleinen rundenbasierten Strategiespiel, das mit einem originellen Szenario, viel Humor und durchaus Tiefgang begeistert. Besonders viel Spaß macht die Keilerei im Totenreich mit mehreren Spielern.
  • Das Spiel zum Wochenende: Conquest
    Im rundenbasierten Strategiespiel der Proxy Studios gilt es auf einer Landkarte mit Hexfeldern möglichst viele Städte einzunehmen. Die unkomplizierte Steuerung und eine auf das Wesentliche reduzierte Spielmechanik sorgen für überraschend schnelle Duelle.
  • Das Spiel zum Wochenende: Domination
    Auch nach über 50 Jahren belebt das Brettspiel Risiko viele triste Familienabende. Das bewährte Spielprinzip hat eine Gruppe von Fans leicht frisiert auf den Computer übertragen.
Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...