Sattelt die Pferde

Bang! Howdy ist vollständig in Java geschrieben. Das hat den Vorteil, dass es unter Linux und sogar direkt im Browser läuft. Man muss lediglich das Java-Plugin für den Browser installieren und kann direkt auf der Homepage in den Wilden Westen abtauchen [1].

Abbildung 6: Beim Claim Jumpin gilt es zum einen die Nuggets in die eigene Mine zu bringen, die des Gegners zu plündern und die eigene auch noch gleichzeitig vor den gegnerischen Truppen zu schützen.

Alternativ darf man sich das Spiel auch auf den eigenen Computer herunterladen. Die Installation ist allerdings etwas knifflig: Auf der Homepage klickt man zunächst den etwas unscheinbaren Link Or Download To Ter Desktop an (unterhalb des riesigen Play Now-Knopfes). Die dabei heruntergeladene Datei macht man ausführbar (beispielsweise in den Eigenschaften im Kontextmenü der rechten Maustaste). Anschließend stellt man über den Paketmanager sicher, dass das Java Runtime Environment installiert ist. Wenn dies der Fall ist, startet man die heruntergeladene Datei bang-install.bin. Es folgt nun ein ellenlanger Lizenztext, durch man mit der Leertaste blättert. Anschließend stimmt man ihm durch die Eingabe von yes zu. Findet das Installationsprogramm das Java Runtime Environment nicht, muss man den Pfad dorthin selbst angeben. Unter den meisten Distributionen genügt es, /usr einzutippen und die Eingabetaste zu drücken. Die nachfolgenden Fragen kann man dann mit der Eingabetaste abnicken. Das Spiel startet man dann über das Skript bang im Installationsverzeichnis.

Abbildung 7: Das ausführliche und etwas längliche Tutorial führt in die Spielmodi und Steuerung ein. Hier erklärt der nette Herr die Bedeutung und den Einsatz der Spielkarten.

Das Hauptmenü des Spiels besteht aus einer kleinen Stadt. Jedes Gebäude steht für eine ganz bestimmte Aktion: Im Frisörladen (Barber Shop) kann man etwa das Aussehen der eigenen Spielfigur ändern, beim Sheriff hingegen ein Einzelspiel starten. Als Einsteiger sollte man jedoch zunächst einen Blick an den unteren linken Seitenrand werfen. Dort führt das Tutorial langsam in das Spiel ein.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Dynablaster Revenge
    Bereits 1992 herrschte in deutschen Wohnzimmern im wahrsten Sinne des Wortes eine Bombenstimmung: Im Spiel Dynablaster versuchten sich mehrere Spieler gegenseitig wegzubomben. Dem alten launigen Spielprinzip verpassten jetzt Titan & Haujobb ein zeitgemäßes Gewand.
  • Das Spiel zum Wochenende: Ironclad Tactics
    Man kreuze ein rundenbasiertes Strategiespiel mit einem Kartenspiel, verfrachte das Ganze in den amerikanischen Bürgerkrieg und füge zum Abschluss noch ein paar dampfbetriebene Roboter hinzu. Fertig ist ein kurzweiliges Strategiespiel von Zachtronics.
  • Spaß-Baustellen
    Die drei Game-Creation-Systeme GDevelop, Godot und jMonkeyEngine vereinfachen die Spieleprogrammierung mit passenden Bibliotheken, den sogenannten Engines, und passenden Entwicklerwerkzeugen. So erstellen Einsteiger wie Fortgeschrittene im Handumdrehen schicke Spiele.
  • Volles Rohr
    Im actiongeladenen Echtzeitstrategiespiel Netpanzer kommandiert man einen kleinen Panzerverband. Mit ihm versucht man im Netzwerk oder via Internet das Kriegsgerät der bis zu 100 menschlichen Kontrahenten von der Spielkarte zu zu fegen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Skulls of the Shogun! Bone-A-Fide Edition
    Der Entwickler 17 Bit überrascht mit einem kleinen rundenbasierten Strategiespiel, das mit einem originellen Szenario, viel Humor und durchaus Tiefgang begeistert. Besonders viel Spaß macht die Keilerei im Totenreich mit mehreren Spielern.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Würde gerne openstreetmap.de im Tor-Browser benutzen, oder zu gefährlich?
Wimpy *, 21.08.2017 13:24, 0 Antworten
Im Tor-Netzwerk (Tor-Browser) kann ich https://www.openstreetmap.de/karte.html# nicht nutzen....
Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...