Das Spiel zum Wochenende: Bad Hotel

Das Spiel zum Wochenende: Bad Hotel

Ein schlechtes Hotel

15.02.2014
Das kleine schicke Hotel liegt wunderbar einsam mitten im Grünen. Nur hin und wieder fliegen ein paar Vögel vorbei. Der perfekte Ort für einen erholsamen Urlaub. Hatte ich erwähnt, dass die Vögel mit Bomben werfen?

In Bad Hotel übernimmt der Spieler die Aufsicht über ein kleines, rechteckiges Hotel, das einsam in der Landschaft steht. Über eine Palette am unteren Bildschirmrand zieht er weitere quadratische Zimmer per Drag-and-Drop an das Hotel. Jedes Zimmer kostet etwas Geld, bringt aber im Gegenzug auch Mieten ein. Das so langsam in die Höhe wachsende Gebäude ist allerdings gleich mehreren Kreaturen ein Dorn im Auge.

In Bad Hotel setzt man neue Zimmer an das Hotel an. Die generieren Einnahmen …

Mauerspechte

Da wären zunächst einmal die Vögel. Mit kleinen Bömbchen bewaffnet, nehmen sie immer mal wieder das Hotel unter Beschuss. Das Federvieh ist jedoch nichts gegen einen gewissen Herrn Tadstock, den Hotel-Besitzer. Der ist auf die Versicherungssumme scharf, die er beim Einsturz des Hotels kassiert. Folglich engagiert er unablässig verschiedene kriminelle Handlanger, die sich ebenfalls am Hotel zu schaffen machen.

… locken aber auch Vögel mit Bomben an.

Jedes unter Beschuss genommene Zimmer verliert etwas Lebensenergie. Ist diese aufgebraucht, stürzt das Zimmer ein. Sollten es die Angreifer schaffen, auch das rechteckige Ursprungshotel zu zerlegen, ist das Spiel beendet. Gemeinerweise greifen die Gegner immer in Wellen an. Verschnaufpausen hat man nur selten, entstandene Schäden muss man folglich noch während der Angriffe beseitigen. Als wäre das noch nicht genug, generiert jedes Zimmer nur in festen Abständen frisches Geld.

Selbstschussanlagen und Minenwerfer nehmen auch die zu Fuß angreifenden Saboteure unter Beschuss.

Scharfe Architektur

Um sich gegen die Angreifer zu wehren, darf der Spieler nicht nur Zimmer, sondern auch mehrere verschiedene Abwehrkanonen an sein Hotel flanschen. Die müssen sich jedoch immer erst auf einen Gegner ausrichten, produzieren selbst keine Einnahmen und sind obendrein auch noch teurer als die normalen Zimmer. Letztgenanntes gilt auch für Spezialzimmer, die andere Bauteile des Hotels heilen können.

In manchen Leveln muss man gänzlich ohne Selbstschussanlagen auskommen.

Ziel des Spiels ist es, den Angriffen eine vorgegebene Zeit zu trotzen. Konnte man das Hotel retten, geht es in einem neuen Level mit anderen Bauteilen und Gegnern weiter. Dabei trifft der Spieler immer mal wieder auf größere Endgegner, die er längere Zeit unter Beschuss nehmen muss.

Hier schießt Herr Tadstock aus einer riesigen Wolke kleinere Wölkchen beständig gegen das Hotel. Die große Wolke steckt dabei ziemlich viele Treffer ein.

Der Entwickler Lucky Frame verkauft Bad Hotel sowohl auf Steam [2] als auch über seine eigene Homepage [1]. Den Kauf auf Steam sollte man sich jedoch gut überlegen: Dort besitzt das Spiel einen Kopierschutz und ist nach den aktuellen Währungskursen auch noch teurer als auf der Homepage der Entwickler. Abschließend erhält man im Direktverkauf neben der Windows-, Mac-OS-X- und Linux-Version auch noch die Fassung für Android obendrauf. Eine Testversion existiert hingegen nicht, lediglich ein Video auf Steam gibt einen Einblick in das Spielgeschehen.

In den späteren Leveln werden die Angriffe immer größer. Hier greifen Schlangen, dicke Hummeln und Wölkchen an.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Else Heart.Break()
    Warum nicht einfach mal eine komplette Stadt umprogrammieren? Genau das ermöglicht ein etwas ungewöhnliches Adventure von Erik Svedäng und seinem schwedischen Entwicklerteam.
  • Das Spiel zum Wochenende: Savant - Ascent
    In sogenannten Bullet-Hell-Shootern fliegen dem Helden die Gegner nur so um die Ohren. Gleiches geschieht in einem extrem spaßigen Actionspiel vom Entwickler D-Pad Studio. Dort kann sich der Held allerdings nur von zwei verschiedenen Positionen aus wehren.
  • Das Spiel zum Wochenende: Detective Case and Clown Bot in Murder in the Hotel Lisbon
    Wer gerne bei Krimis miträt, für den hat der kleine portugiesische Entwickler Nerd Monkeys ein passendes Adventure im Angebot. Allerdings sollte man bereit sein, große Mengen englischen Text zu lesen.
  • Das Spiel zum Wochenende: A Golden Wake
    Die 1920er Jahre waren in den USA von Glanz, Aufschwung und einem boomenden Immobilienmarkt geprägt. In dieser Zeit siedeln Wadjet Eye Games ihr neues Point-and-Click-Adventure an. Das basiert zwar auf historischen Fakten, ist allerdings nicht ganz so glänzend, wie es der Titel vermuten lässt.
  • Das Spiel zum Wochenende: Anomaly Defenders
    Die 11bit Studios begeisterten vor drei Jahren mit einem umgedrehten Tower Defence Spiel: Statt Verteidigungstürme aufzustellen, musste man vorhandene zerstören. Mit ihrem aktuellen Strategiespiel drehen sie das umgedrehte Spielprinzip wieder um.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...