Optische Täuschung

Das Spiel zum Wochenende: Antichamber

Das Spiel zum Wochenende: Antichamber

24.05.2014
Wie es sich anfühlt, in einer Zeichnung von M. C. Escher spazieren zu gehen, kann jeder in einem Knobelspiel von Alexander Bruce nachvollziehen. Bei der Erkundungstour muss man im wahrsten Sinne des Wortes immer wieder um die Ecke denken.

Im Spiel Antichamber findet sich der Spieler in einem Labyrinth aus weißen Räumen und Gängen wieder. Diese trotzen nicht nur der Logik, sondern häufig auch den physikalischen Gesetzen. Damit noch nicht genug muss der Spieler auf der Suche nach dem Ausgang auch noch immer wieder äußerst ungewöhnliche Logikrätsel lösen.

Egal welchen der beiden Wege man auch wählt, man landet immer wieder an dieser Stelle.

Orientierungslos

So steht der Spieler gleich zu Beginn an einer Gabelung: Eine rot beleuchtete Treppe führt nach unten, eine blau erleuchtete Treppe nach oben. Egal, welche der beiden Treppen der Spieler auch wählt, er landet immer wieder am gleichen Ausgangspunkt. Der Ausweg ist so einfach wie simpel: Der Spieler muss sich lediglich umdrehen und den Gang zurücklaufen. Wie in diesem Beispiel spielt Antichamber immer wieder mit der Wahrnehmung des Spielers.

Mit der Waffe kann man den kleinen blauen Würfel einsaugen und später wieder an eine Wand feuern. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise Türen blockieren.

Zu Beginn kann man zunächst nur laufen und springen. Erst im weiteren Verlauf findet der Spieler eine Antimaterie-Waffe. Die kann wiederum kleine Blöcke aufsaugen und an einer anderen Stelle materialisieren lassen. Später gibt es weitere Waffen mit unterschiedlichen Fähigkeiten. So verschießt das grüne Exemplar gleich mehrere Blöcke hintereinander. Auf diese Weise lassen sich etwa Löcher in Wände schneiden, kleine Treppen basteln oder Lichtschranken blockieren. Die Blöcke dienen sogar als Schlüssel, mit denen sich Tore öffnen lassen.

Die blauen Würfel dienen auch als Kletterhilfe beziehungsweise Treffenersatz.

Historisch wertvoll

Eine frühe erste Version von Antichamber stellte sein Entwickler Alexander Bruce bereits 2009 auf der Tokyo Game Show vor. Damals firmierte das Spiel noch unter dem Namen „Hazard: The Journey Of Life“ und war eine Erweiterung für den Ego-Shooter Unreal Tournament 3. Im Laufe der Jahre entwickelte der Australier seine Knobelorgie zu einem eigenständigen Produkt weiter, dessen Windows-Version schließlich im Januar 2013 erschien.

Immer wieder stößt der Spieler auf solche Bilder, die beim Anklicken einen hilfreichen wie nachdenkenswerten Spruch liefern.

Die Linux-Version ist erst seit Kurzem über den Humble Store [2] erhältlich. Dort bekommt man für knapp 15 Euro nur eine 32-Bit-Version, die jedoch immerhin keinen Kopierschutz besitzt. Das Knobelspiel ist übrigens auch auf Steam vertreten, dort allerdings nur mit der Windows-Version [3]. Wer übrigens nach dem Start das Hauptmenü sucht, muss sich lediglich mit der Maus umschauen: Er steht mittendrin. Um das Spiel zu beenden, drückt man [Esc] und dann im Hauptmenü noch einmal etwas länger auf [Esc].

In Antichamber muss man manchmal alle Hemmungen fallen lassen und im Hinterkopf behalten, dass man nicht sterben kann.

Ähnliche Artikel

  • Humble Weekly Bundle: Eye Candy gestartet
    Noch knapp eine Woche darf man für bis zu sieben Spiele zahlen, was man möchte. Linux-Spieler müssen allerdings etwas aufpassen, denn nur insgesamt vier Spiele laufen auch auf ihrem Betriebssystem.
  • Humble Indie Bundle 11 gestartet
    In der elften Auflage der beliebten Verkaufsaktion darf man für sechs Linux-Spiele bezahlen, was man möchte. Ein Teil der Einnahmen geht wie immer an einen guten Zweck. Allerdings gibt es diesmal zwei kleinere Wermutstropfen.
  • Das Spiel zum Wochenende: You Have to Win the Game
    Wenn schon Retro-Grafik, dann gleich richtig – genau das scheint sich J. Kyle Pittman gedacht zu haben. Sein kostenloses kleines Jump-and-Run-Spiel simuliert sogar einen alten Röhrenmonitor.
  • Das Spiel zum Wochenende: Jazzpunk
    Die Entwickler bei Necrophone Games müssen während der Produktion ihres Spiels eifrig Drogen konsumiert haben. Anders ist ihr vollkommen durchgeknalltes, aber auch durchaus witziges Adventure eigentlich nicht zu erklären.
  • Das Spiel zum Wochenende: The Bridge
    M. C. Escher trifft auf Isaac Newton. So beschreiben die Spieleentwickler Ty Taylor und Mario Castañeda ihr Knobelspiel. Das begeistert mit einem abgedrehten Szenario und knackigen Schwerkrafträtseln.
Kommentare
3D-Grafik Kompatibilität
Name (unangemeldet), Samstag, 24. Mai 2014 02:14:18
Ein/Ausklappen

Es wäre interessant zu wissen, was "Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik" bedeutet. Jedenfalls läuft es bei mit mit Debian Wheezy und Intel GMA 4500MHD leider nicht.

Steam sagt "Graphics:NVIDIA 8000 series or higher (Shader Model 3 Compatible)", der 4500MHD unterstützt angeblich sogar Shader Model 4.


Bewertung: 122 Punkte bei 17 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: 3D-Grafik Kompatibilität
Tim Schürmann, Samstag, 24. Mai 2014 12:16:38
Ein/Ausklappen

Dummerweise steht das nirgendwo, sonst hätte ich es mit aufgenommen.

Hier läuft Antichamber einwandfrei auf einem ca. vier Jahre alten Rechner mit NVidia-Karte und dem entsprechenden proprietären Treiber.

Als Unterbau nutzt das Spiel die Unreal-Engine, die recht hohe Ansprüche an den *Treiber* stellen dürfte. Die Open-Source-Treiber werden daher sehr wahrscheinlich nicht ausreichen.


Bewertung: 100 Punkte bei 22 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.