Tauschrausch

Fazit

Alter Ego erinnert an eine Mischung aus dem 80er-Jahre-Klassiker Lode Runner [2] und Me and My Shadow [3]. Es fordert sowohl einen klugen Kopf als auch eine Portion Geschicklichkeit. Die bonbonbunte Grafik ist zwar simpel, aber stimmungsvoll. Zum Retro-Charakter passt die piepsige Musik, die jedoch nach einer Weile an den Nerven zerrt. Auch hätten es ruhig mehr als 40 Level sein dürfen, auch ein Level-Editor wäre als Dreingabe nicht schlecht gewesen.

Das gelbe Klötzchen müssen Held und Phantom gemeinsam einsammeln.

Die Idee ist frisch, der Schwierigkeitsgrad steigt genau im richtigen Maße an, der Aufbau der einzelnen Level ist zumindest meistens gut durchdacht und Dank der zahlreichen Spielelemente und Gegner ist auch für genügend Abwechslung gesorgt. Kurzum: Alter Ego macht eine Menge Spaß und ist auf jeden Fall eine kleine Spende wert.

Übrigens gibt es Alter Ego nicht nur für Linux und Windows, sondern auch den Heimcomputer ZX Spectrum und die Videospielkonsole Nintendo NES – beide standen in den 80er Jahren in zahlreichen Wohnzimmern.

Alter Ego

Bezugsquelle: http://www.retrosouls.net/?page_id=614
Entwickler: RetroSouls
Lizenz: Unbekannt / Eigene
Preis: kostenlos (Spende erwünscht)
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://www.retrosouls.net/?page_id=614

[2] Wikipedia-Eintrag zu Lode Runner:
http://de.wikipedia.org/wiki/Lode_Runner

[3] Das Spiel zum Wochenende (und Ostern): Me and My Shadow, Tim Schürmann: „Schattenspiele“, LinuxCommunity, 07.04.2012,
http://www.linux-community.de/Internal/Artikel/Online-Artikel/Das-Spiel-zum-Wochenende-und-Ostern-Me-and-My-Shadow

[4] Alter Ego Soundtrack:
http://ubiktune.org/releases/ubi032-kulor-alter-ego-ost

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Hammerwatch
    In den 1980er Jahren musste man im Spiel Gauntlet schier endlos hereinströmende Gegnermassen niederknüppel. Jochum Skoglund und Niklas Myrberg haben sich für ihr eigenes spaßiges Actionspiel von diesem Klassiker, sagen wir einfach mal, stark inspirieren lassen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Beacon
    In einem Jump-and-Run-Spiel mit Retro-Charme erkundet ein einsamer kleiner Raumfahrer einen fremden Planeten. Nicht nur die spannend inszenierte Hintergrundgeschichte machen Beacon zu einem wenn auch ziemlich kurzen Geheimtipp.
  • Schöne Bescherung
    Weihnachten ist die Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit. Wer sich genug besonnen hat und etwas Zerstreuung an den langen Winterabenden sucht, dem versprechen zahlreiche Linux-Spiele genügend Abwechslung, wie unser Artikel zeigt.
  • Das Spiel zum Wochenende (und Pfingsten): Bit.Trip Runner
    In einem Geschicklichkeitsspiel von Gaijin muss man nur im richtigen Moment die richtige Taste drücken. Langweilig? Mitnichten!
  • Das Spiel zum Wochenende: Spoiler Alert
    Die springende Chili hat den Endgegner besiegt und die dicke Tomatenprinzessin gerettet. Dann kam der dänische Spieleentwickler MEGAFUZZ auf die durchgedrehte Idee, das ganze Jump-and-Run-Spiel rückwärts ablaufen zu lassen. Die Umsetzung lässt allerdings Raum für Verbesserungen.
Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...