Abflug

Christmas Eve Crisis stammt von den InterAction Studios, die auch für die bekannte Chicken-Invaders-Reihe verantwortlich zeichnen [3]. Im Gegensatz zu seinen Brüdern ist das Weihnachtsspiel jedoch vollkommen kostenlos. Man bekommt es auf der Projekthomepage [1], auf der man zunächst die dicke grüne Schaltfläche und dann den Pinguin anklickt. Das dabei erhaltene Paket muss man nur noch auf der Festplatte entpacken und dann das Programm Game_Launcher starten.

Abbildung 6: Diese Ratten sind zwar für Santa harmlos, klauen aber seine Geschenke.

Im Spiel gibt man zunächst seinen Namen ein und klickt dann auf Start Game. Im Level steuert man Santa über die Pfeiltasten nach links und rechts, der Pfeil nach oben lässt den alten Mann hochspringen. Mit der Leertaste nimmt man Geschenke auf, aktiviert einen Schalter oder liest die Hinweistafeln. Das Spiel selbst hilft bei neuen Situationen immer wieder mit kleinen Einblendungen. Wer sich verläuft, holt mit [m] eine Karte auf den Bildschirm. In ihr sind sowohl alle Fundstellen, als auch die Häuser einzeichnet.

Abbildung 7: Dank der Karte behält man auch in den größeren Level den Überblick. Allerdings zeigt sie nur bereits entdeckte Gebiete.

Fazit

Christmas Eve Crisis ist ein liebevoll gestaltetes Jump-and-Run-Spiel. Die vielen netten Ideen und Details animieren dazu, die verwinkelten Landschaften bis in den letzten Winkel zu erkunden. Aufgrund der etwas schwammigen Steuerung ist das jedoch nicht ganz so einfach. Die begehbaren Bereiche sind zudem nicht immer eindeutig gekennzeichnet. So sieht man sich häufig einfach auf gut Glück auf Äste oder Felsen springen.

Abbildung 8: Mit großen Geschenke kann Santa durch flache Gewässer waten. Die eingesammelten Zuckerstangen treiben das eigene Punktekonto in die Höhe.

Die Grafik ist nett und stimmungsvoll gezeichnet, kann aber mit kommerziellen Vollpreisspielen nicht mithalten. Obendrein ist nach nur 10 Leveln der Spaß bereits wieder vorbei. Die Punktevergabe motiviert jedoch, bereits gelöste Landschaften noch einmal in Angriff zu nehmen. Auch wenn selbst wenig erfahrene Jump-and-Run-Einstiger das Spiel an einem Nachmittag durchgespielt haben dürften, verkürzt Santas Krise dennoch die Wartezeit auf das Christkind – und das selbst bei großen Kindern.

Christmas Eve Crisis

Bezugsquelle: http://www.interactionstudios.com/christmasevecrisis.php
Entwickler: InterAction Studios
Lizenz: Eigene (Closed Source)
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik, 600 MHz Prozessor oder schneller, mindestens 256 MB Hauptspeicher

Infos

[1] Projekt-Homepage: http://www.interactionstudios.com/christmasevecrisis.php

[2] Highscore-Liste: http://www.interactionstudios.com/cec/highscoretable.php

[3] Das Spiel zum Wochenende: Chicken Invaders 3 von den InterAction-Studios, Hühnerfrikassee, Tim Schürmann, LinuxCommunity 2009: http://www.linux-community.de/Internal/Artikel/Online-Artikel/Huehnerfrikassee

Ähnliche Artikel

Kommentare
Gutes Game
Marcus Möller (unangemeldet), Samstag, 24. Dezember 2011 14:13:43
Ein/Ausklappen

Ist zwar schon ein altes Game, aber immer wieder gut.


Bewertung: 277 Punkte bei 117 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...