Calligra 2.8 veröffentlicht

Calligra 2.8 veröffentlicht

Büroausbau

06.03.2014
In der neuen Version des Office-Pakets Calligra haben fast alle Anwendungen kleinere Verbesserungen erhalten. Mit den meisten Änderungen warten das Malprogramm Krita und die Datenbank Kexi auf.

In der Textvearbeitung Word und der E-Book-Anwendung Author können Anwender jetzt Kommentare anlegen. Die Tabellenkalkulation Sheet bietet verbesserte Pivot-Tabellen und der Diagramm-Editor Flow unterstützt Schablonen beziehungsweise Symbole (Stencils) aus SVG-Dateien.

Beim grafischen Datenbank-Frontend Kexi haben die Calligra-Entwickler vor allem vorhandene Funktionen verbessert. Im Vordergrund stand dabei die Korrektur von über 30 von Benutzern gemeldeten Problemen. Eine Neuerung gibt es dennoch: Kexi kann jetzt Hyperlinks in Formularen öffnen.

Ebenfalls zu Calligra gehört das Malprogramm Krita. Dessen zahlreiche Neurungen haben wir bereits gestern vorgestellt. Abschließend dürfen Nutzer endlich Shapes per Copy and Paste zwischen allen Anwendungen austauschen, zudem haben die Entwickler das Übernehmen von Bildern und Texten vereinfacht.

Eine Aufstellung aller Neuerungen findet sich in der offiziellen Ankündigung.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 3 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...