Musikantenstadel

Bitwig Studio 1.0 erschienen

Bitwig Studio 1.0 erschienen

27.03.2014
Der deutsche Entwickler Bitwig hat die erste Version seiner Digital Audio Workstation (DAW) veröffentlicht. Die kommerzielle Musiksoftware spielt in einer Liga mit Ableton Live, ist aber gegenüber der Konkurrenz auch für Linux erhältlich.

Ausprobieren kann man Bitwig Studio mit einer Testversion, in der das Speichern und der Export deaktiviert sind. Eine Einzellizenz kostet 300 Euro. Das Musikprogramm unterstützt offiziell nur Ubuntu ab Verison 12.04 und verlangt nach einem 64-Bit-System.

Wie auch bei anderen DAW-Anwendungen üblich, bietet Bitwig Studio einen Mehrspursequenzer, der im Gegensatz zur Konkurrenz jedoch nicht zwischen MIDI- und Audio-Spuren unterscheidet. Der Aufbau der Benutzeroberfläche soll Anwendern zudem ein besonders einfaches Arrangieren ermöglichen, zudem unterstützt die Software bis zu drei Bildschirme.

In Bitwig Studio lassen sich sowohl 32- als auch 64-Bit-Plugins verwenden. Jedes Plugin läuft dabei in einer geschützten Sandbox, so dass beim Absturz eines Plugins die restliche Anwendung normal weiterarbeitet. Laut Hersteller unterstützt das Programm dabei die Plugin-Schnittstelle VST 2.4. Die Homepage und Produktbeschreibungen schweigen sich jedoch darüber aus, ob das auch für die Linux-Version gilt.

Eine Aufstellung mit allen Funktionen liefert die Homepage.

Ähnliche Artikel

  • Bitwig Studio macht Linux zur Musikworkstation
    Bitwig Studio ist die erste für Linux kommerziell angebotene, vollständige Musik-Workstation. Damit bietet sich nun endlich eine Linux-Alternative zu Steinberg Cubase, Magix Samplitude oder Abelton Live.
  • Bitwig: Professionelle Musik-Workstation für Linux
    Mit neuen Konzepten, innovativen Werkzeugen und flexiblen Verschaltungsmöglichkeiten für Plugins verspricht das kommerzielle Bitwig Studio die Welt der Musikproduktion unter Linux zu revolutionieren.
  • Geregelte Verhältnisse
    Die digitale Audio-Workstation Bitwig bringt in der aktuellen Version 1.1 eine ganze Reihe bedeutender Verbesserungen mit – wir stellen Ihnen die wichtigsten davon vor.
  • Klangwunder
    Über den Plugin-Host Carla binden Sie jetzt Plugins beliebiger Formate in jede Audio-Anwendung ein. Als kleines Extra bringt Carla noch einen universellen Baukasten für modulare Klangerzeuger mit.
  • Digital Audio Workstation Tracktion 4
    Mit dem schlanken, stabilen und funktionsreichen Tracktion versucht nach Bitwig Studio nun eine zweite professionell orientierte proprietäre Audio-Software die Linux-Welt zu erobern.
Kommentare
Kostenpflichtig !
Tom 34 (unangemeldet), Montag, 03. August 2015 21:07:49
Ein/Ausklappen

Bitwig Studio ist keine Open Source software und hat nichts in Linux zu suchen. Ich bin nicht bereit über 200 Euro dafür auszugeben und tschüss !


Bewertung: 165 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Kostenpflichtig !
cabletiger (unangemeldet), Samstag, 15. August 2015 17:22:48
Ein/Ausklappen

geht's noch?

Bitwig wird doch auch gar nicht als OSS beworben, sondern lediglich als Software, die ebenfalls unter Linux - hier Ubuntu - läuft.

Wenn die SW gut ist, dann kannst Du dafür ruhig ein paar Euronen bezahlen. Das widerspricht auch dem Linux Gedanken in keinster Weise. Du zahlst ja für das, was Du tatsächlich damit machen willst, nicht dafür, das, was Du tun willst erst einmal zum Laufen zu bringen.

Gruß



Bewertung: 195 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...