Bitwig Studio 1.0 erschienen

Bitwig Studio 1.0 erschienen

Musikantenstadel

27.03.2014
Der deutsche Entwickler Bitwig hat die erste Version seiner Digital Audio Workstation (DAW) veröffentlicht. Die kommerzielle Musiksoftware spielt in einer Liga mit Ableton Live, ist aber gegenüber der Konkurrenz auch für Linux erhältlich.

Ausprobieren kann man Bitwig Studio mit einer Testversion, in der das Speichern und der Export deaktiviert sind. Eine Einzellizenz kostet 300 Euro. Das Musikprogramm unterstützt offiziell nur Ubuntu ab Verison 12.04 und verlangt nach einem 64-Bit-System.

Wie auch bei anderen DAW-Anwendungen üblich, bietet Bitwig Studio einen Mehrspursequenzer, der im Gegensatz zur Konkurrenz jedoch nicht zwischen MIDI- und Audio-Spuren unterscheidet. Der Aufbau der Benutzeroberfläche soll Anwendern zudem ein besonders einfaches Arrangieren ermöglichen, zudem unterstützt die Software bis zu drei Bildschirme.

In Bitwig Studio lassen sich sowohl 32- als auch 64-Bit-Plugins verwenden. Jedes Plugin läuft dabei in einer geschützten Sandbox, so dass beim Absturz eines Plugins die restliche Anwendung normal weiterarbeitet. Laut Hersteller unterstützt das Programm dabei die Plugin-Schnittstelle VST 2.4. Die Homepage und Produktbeschreibungen schweigen sich jedoch darüber aus, ob das auch für die Linux-Version gilt.

Eine Aufstellung mit allen Funktionen liefert die Homepage.

Ähnliche Artikel

  • Bitwig Studio macht Linux zur Musikworkstation
    Bitwig Studio ist die erste für Linux kommerziell angebotene, vollständige Musik-Workstation. Damit bietet sich nun endlich eine Linux-Alternative zu Steinberg Cubase, Magix Samplitude oder Abelton Live.
  • Bitwig: Professionelle Musik-Workstation für Linux
    Mit neuen Konzepten, innovativen Werkzeugen und flexiblen Verschaltungsmöglichkeiten für Plugins verspricht das kommerzielle Bitwig Studio die Welt der Musikproduktion unter Linux zu revolutionieren.
  • Unerhört
    Linux-Rechner dienen zwar als Arbeitsplatz oder Spiele-Kiste, doch als Multimedia-System kommt bei Tonkünstlern eher ein Mac auf das Mischpult. Mit der professionellen Software DAW Bitwig Studio 1.3.5 können Sie den Apfel in Rente schicken.
  • Geregelte Verhältnisse
    Die digitale Audio-Workstation Bitwig bringt in der aktuellen Version 1.1 eine ganze Reihe bedeutender Verbesserungen mit – wir stellen Ihnen die wichtigsten davon vor.
  • Klangwunder
    Über den Plugin-Host Carla binden Sie jetzt Plugins beliebiger Formate in jede Audio-Anwendung ein. Als kleines Extra bringt Carla noch einen universellen Baukasten für modulare Klangerzeuger mit.
Kommentare
Kostenpflichtig !
Tom 34 (unangemeldet), Montag, 03. August 2015 21:07:49
Ein/Ausklappen

Bitwig Studio ist keine Open Source software und hat nichts in Linux zu suchen. Ich bin nicht bereit über 200 Euro dafür auszugeben und tschüss !


Bewertung: 255 Punkte bei 30 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Kostenpflichtig !
cabletiger (unangemeldet), Samstag, 15. August 2015 17:22:48
Ein/Ausklappen

geht's noch?

Bitwig wird doch auch gar nicht als OSS beworben, sondern lediglich als Software, die ebenfalls unter Linux - hier Ubuntu - läuft.

Wenn die SW gut ist, dann kannst Du dafür ruhig ein paar Euronen bezahlen. Das widerspricht auch dem Linux Gedanken in keinster Weise. Du zahlst ja für das, was Du tatsächlich damit machen willst, nicht dafür, das, was Du tun willst erst einmal zum Laufen zu bringen.

Gruß



Bewertung: 216 Punkte bei 28 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 1 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...