Atom-System mit HP Mie

Harbour-Launcher, Dennis, Glossy-Blue

Diese drei Komponenten machen eigentlich die HP-Version von Ubuntu 8.04 aus. Jede Netbook-Version von Ubuntu hat einen eigenen Codenamen, die HP-Version heißt Dennis, die Dell-Version Belmont, allein die Toshiba-Variante nutzt nur den gewöhnlichen Ubuntu-Netbook-Remix-Stack. Die grafische Oberfläche des HP-Systems startet man über den harbour-launcher, der wiederum das Mediacenter Elisa startet. Das von HP eingesetzte sehr dunkle Theme heißt Glossy-Blue, entsprechende Themes für Gnome und Firefox bringen einen einheitlichen Desktop.

Verfügt man über diese Informationen und etwas Geduld, ergibt sich der in Punkt 8) zusammengestellte Befehl, welcher sämtliche HP-Pakete nachzieht (der spezielle HP-Font fehlt dabei, wer die HP-Schrift nutzen möchte, fügt noch lutzsans-ttf hinzu).

So sieht die HP-Oberfläche ohne das Glossy-Theme aus.

Neustart

Vor dem Neustart sollte man sämtliche Updates einspielen und mit apt-get install -f nochmals überprüfen, ob wirklich keine Abhängigkeitsprobleme mehr bestehen. Das System nutzt zu diesem Zeitpunkt immer noch den alten i386-Kernel. Wer auf Nummer sicher gehen will, notiert sich die Module für die Netzwerkkarte und/oder WLAN. Diese gibt der Befehl lspci -vv aus und trägt diese Module in die Datei /etc/modules ein. Ein dpkg -l | grep linux | grep lpia sollte mindestens folgende Pakete aufführen:

linux-lpia
linux-restricted-modules-lpia
linux-image-lpia
linux-ubuntu-modules-VERSION-lpia

Sind diese vorhanden, das System neu starten.

Ähnliche Artikel

  • Flexible Oberflächen
    Laut einigen optimistischen Marktforschern werden 2009 mehr Notebooks mit vorinstalliertem Linux als mit Windows ausgeliefert. Grund für den abrupten Wechsel sind neben speziellen Linux-Schnellstartsystemen auch die auf Netbooks vorinstallierten Linux-Distributionen.
  • Atom on Board
    Derzeit liegen Mini-ITX-Boards voll im Trend. Auch Kontron bietet sie seit vielen Monaten an – neuerdings sogar mit Atom-Prozessoren von Intel.
  • Klein und fein
    Seit November gibt es Dells Netbook Inspiron Mini 9 auch hierzulande mit vorinstalliertem Ubuntu 8.04. Das Mini 9 beeindruckt nicht nur mit durchdachte Technik, sondern schont auch den Geldbeutel.
  • Ungleiche Gefährten
    Wer im aktuellen Netbook-Zoo den Überblick über die diversen Arten nicht verlieren möchte, hält sich am besten an Modelle mit vorinstalliertem Linux.
  • [Update] Netbook-Test: Inspiron Mini 9 mit Ubuntu
Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 3 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...