Atom-System mit HP Mie

Harbour-Launcher, Dennis, Glossy-Blue

Diese drei Komponenten machen eigentlich die HP-Version von Ubuntu 8.04 aus. Jede Netbook-Version von Ubuntu hat einen eigenen Codenamen, die HP-Version heißt Dennis, die Dell-Version Belmont, allein die Toshiba-Variante nutzt nur den gewöhnlichen Ubuntu-Netbook-Remix-Stack. Die grafische Oberfläche des HP-Systems startet man über den harbour-launcher, der wiederum das Mediacenter Elisa startet. Das von HP eingesetzte sehr dunkle Theme heißt Glossy-Blue, entsprechende Themes für Gnome und Firefox bringen einen einheitlichen Desktop.

Verfügt man über diese Informationen und etwas Geduld, ergibt sich der in Punkt 8) zusammengestellte Befehl, welcher sämtliche HP-Pakete nachzieht (der spezielle HP-Font fehlt dabei, wer die HP-Schrift nutzen möchte, fügt noch lutzsans-ttf hinzu).

So sieht die HP-Oberfläche ohne das Glossy-Theme aus.

Neustart

Vor dem Neustart sollte man sämtliche Updates einspielen und mit apt-get install -f nochmals überprüfen, ob wirklich keine Abhängigkeitsprobleme mehr bestehen. Das System nutzt zu diesem Zeitpunkt immer noch den alten i386-Kernel. Wer auf Nummer sicher gehen will, notiert sich die Module für die Netzwerkkarte und/oder WLAN. Diese gibt der Befehl lspci -vv aus und trägt diese Module in die Datei /etc/modules ein. Ein dpkg -l | grep linux | grep lpia sollte mindestens folgende Pakete aufführen:

linux-lpia
linux-restricted-modules-lpia
linux-image-lpia
linux-ubuntu-modules-VERSION-lpia

Sind diese vorhanden, das System neu starten.

Ähnliche Artikel

  • Flexible Oberflächen
    Laut einigen optimistischen Marktforschern werden 2009 mehr Notebooks mit vorinstalliertem Linux als mit Windows ausgeliefert. Grund für den abrupten Wechsel sind neben speziellen Linux-Schnellstartsystemen auch die auf Netbooks vorinstallierten Linux-Distributionen.
  • Atom on Board
    Derzeit liegen Mini-ITX-Boards voll im Trend. Auch Kontron bietet sie seit vielen Monaten an – neuerdings sogar mit Atom-Prozessoren von Intel.
  • Klein und fein
    Seit November gibt es Dells Netbook Inspiron Mini 9 auch hierzulande mit vorinstalliertem Ubuntu 8.04. Das Mini 9 beeindruckt nicht nur mit durchdachte Technik, sondern schont auch den Geldbeutel.
  • Ungleiche Gefährten
    Wer im aktuellen Netbook-Zoo den Überblick über die diversen Arten nicht verlieren möchte, hält sich am besten an Modelle mit vorinstalliertem Linux.
  • [Update] Netbook-Test: Inspiron Mini 9 mit Ubuntu
Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 4 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...