Atom-System mit HP Mie

Konflikte lösen

Apt holt sich zwar nach diesen Änderungen mit apt-get install -f die gewünschten Pakete, kann diese aber nicht installieren, da die Architektur (aktuell immer noch i386) nicht stimmt. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten über dpkg-architecture oder export DEB_HOST_ARCH=lpia usw. die nötigen Parameter einzustellen, am einfachsten ist aber der Weg über den Apt-Cache, da die entsprechenden Pakete ja bereits auf der Festplatte liegen.

Dummerweise findet apt-get die passende Glibc nicht in den Repositories, weshalb apt-get install -f nach relativ kurzer Zeit mit einer Fehlermeldung abbricht. Das Paket befindet sich aber im LPIA-Launchpad-Repository und lässt sich problemlos von Hand nachinstallieren (Schritt 4).

Über den Parameter --force-architecture installiert Apt nun sämtliche Pakete, obwohl sie eigentlich immer noch nicht zum System passen. Dabei treten ein paar Abhängigkeitsprobleme auf, die man von Hand lösen muss. Das trickreichste dreht sich um kbd. Die neue LPIA-Version steht in Konflikt mit der alten von console-tools. Abhilfe schafft der gleichzeitige Einsatz von --force-overwrite und --force-architecture. Ein anschließendes apt-get install -f sollte alle Pakete installieren.

Kernel und gnome-terminal

Meldet apt-get install -f keine zu installierenden Pakete mehr (und auch keine Konflikte mehr), kommt als letztes der Kernel dran. Er lässt sich nun einfach über apt-get install linux-lpia einrichten. Spielen Sie hier zur Sicherheit auch gnome-terminal nochmals ein, um im neuen System nicht ohne Terminal dazustehen.

Ähnliche Artikel

  • Flexible Oberflächen
    Laut einigen optimistischen Marktforschern werden 2009 mehr Notebooks mit vorinstalliertem Linux als mit Windows ausgeliefert. Grund für den abrupten Wechsel sind neben speziellen Linux-Schnellstartsystemen auch die auf Netbooks vorinstallierten Linux-Distributionen.
  • Atom on Board
    Derzeit liegen Mini-ITX-Boards voll im Trend. Auch Kontron bietet sie seit vielen Monaten an – neuerdings sogar mit Atom-Prozessoren von Intel.
  • Klein und fein
    Seit November gibt es Dells Netbook Inspiron Mini 9 auch hierzulande mit vorinstalliertem Ubuntu 8.04. Das Mini 9 beeindruckt nicht nur mit durchdachte Technik, sondern schont auch den Geldbeutel.
  • Ungleiche Gefährten
    Wer im aktuellen Netbook-Zoo den Überblick über die diversen Arten nicht verlieren möchte, hält sich am besten an Modelle mit vorinstalliertem Linux.
  • [Update] Netbook-Test: Inspiron Mini 9 mit Ubuntu
Kommentare

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...