ARM-Netbooks, Opensource-Initiativen und neue Techniken

Opensource & Qualcomm

Unser Haupt-Interesse gilt allerdings den ARM-Netbooks mit Qualcomms neuer CPU: Mit dem Snapdragon schickt sich Qualcomm an, eine neue Klasse von ARM-basierten Netbooks zu etablieren (siehe Interview im aktuellen LinuxUser 12/09). ARM-Netbooks stellen eine große Chance für Linux dar, da Microsoft dank der anderen Prozessorarchitektur hier seinen Windows-Software- und Treibervorteil nicht ausspielen kann - Linux hingegen ist hochportabel und funktioniert auf ARM genauso wie unter x86. Erst vor wenigen Wochen gab Qualcomm die Gründung des QuIC (Qualcomm Innovation Center) bekannt. Wir sprachen mit Sy Choudhury, bei Qualcomm Director für Product Management, darüber. Er sagt uns, dass Opensource für Qualcomm einen sehr hohen Stellenwert hat - was auch in der Keynote zuvor mehrmals betont wurde. Das QuIC soll unabhängig von anderen Entwicklern bei Qualcomm operieren, damit es keine Patentprobleme beim Veröffentlichen von eigenem Code gibt. Und das Team hat seine Arbeit schon begonnen: ARM-Patches für den Linux-Kernel, fürs Gstreamer-Framework, das Video-Framework v4l2 und für Googles stark auf x86 optimierte V8-Javascript-Engine wurden bereits submittet, ARM-Optimierungen für ffmpeg sind in der Planung. Erklärtes Ziel des QuIC ist es, möglichst viel an die Entwicklergemeinde zurückzugeben, um die Popularität der ARM-Plattform allgemein zu steigern, die Nutzung von Opensource, um eigene Software zu entwickeln (wie Apple dies beispielsweise gerne macht) ist für Qualcomm sekundär. Das Code Aurora-Forum soll dabei eine zentrale Anlaufstelle für Opensource im Mobilbereich werden, bei dem QuIC nur ein Mitglied unter vielen ist.

Die Struktur und Integration von Qualcomms Opensource-Abteilung

Profitieren tut davon nicht nur Qualcomms eigener Snapdragon, sondern alle ARM-CPUs, die sich aufs V7 Instructionset verstehen, also auch beispielsweise ARM-Chips von Marvell, Texas Instruments oder sogar Apple, deren iPhone auch einen Cortex A8 beinhaltet. Wir wollten von Choudhury wissen, ob und wenn ja wann Qualcomm auf das neue Cortex A9-Design umstellt, welches ARM vor wenigen Wochen vorgestellt hat und das in ARM-CPUs erstmalig Out-of-order-Execution, bessere Fließkommaleistung, Multicore bis Quadcore und über 2 GHz Takt verspricht. Der Product Manager wollte sich noch nicht konkret festlegen, sagte aber, dass die Zusammenarbeit und der Ideenaustausch mit ARM sehr eng sei - Qualcomm lizensiert nicht wie die meisten anderen Hersteller fertige ARM-Kerne, sondern hat dank seiner Architectural License völlige Freiheit bei der Implementierung und Verbesserung der sogenannten "Hard Macros" von ARM. Man darf vermuten, dass Qualcomm erst einmal 2010 die neue, in 45 Nanometer gefertigte QSD8672-Generation des Snapdragons mit Dualcore und bis zu 1.5 GHz Takt ausliefert und dass die Nachfolgergeneration dann Cortex A9-basiert sein wird.

An Snapdragon-Hardware waren neben zahlreichen Handys und einem größeren Windows-Mobile MID auch zwei Netbook-Prototypen zu sehen, die beide mit Googles Android liefen. Die Geräte waren beide äußerst flach und hatten laut Qualcomm Akkulaufzeiten von über 10 Stunden.

"Alaska", ein Snapdragon-Prototyp von Inventec
Snapdragon-Netbook-Prototyp der Firma Quanta

Ähnliche Artikel

  • Löwenmaul
    Der unerwartete Verkaufsschlager Netbooks brachte Microsoft in arge Bedrängnis und Linux in die Schlagzeilen. Mit einem reanimierten Windows XP und viel Marketing riss Redmond den neuen Markt dann doch noch an sich. Jetzt steht mit ARM-basierten Netbooks eine neue Runde des Duells an – und diesmal eine, die Microsoft nicht gewinnen kann.
  • Ständig erreichbare Netbooks möglich
    Es muss nicht immer x86 sein - Dank seiner Portabilität läuft Linux auch auf anderen attraktiven Plattformen, durch Netbooks und Smartphones eröffnen sich völlig neue Märkte.
  • Wind River portiert Android auf Snapdragon
    Der Snapdragon-Chipsatz von Qualcomm soll mit schnellen ARM-Prozessoren Intel auf dem Netbook-Markt Konkurrenz machen. Als OS steht nun auch Android zur Verfügung.
  • Referenzdesign für Linux-Netbooks mit ARM von Freescale
    Wann kommen endlich die stromsparenden und günstigen ARM-Netbooks? Freescale wagt einen Vorstoß zur Standardisierung, jedoch nur mit dem hauseigenen iMX515-Chip.
  • Erstes ARM-Netbook kommt mit Ubuntu
    Er sagte, und Shuo die "Weisheit der" Laptop zur Verfügung haben im 1. Quartal im nächsten Jahr mit Linux-Betriebssystem, die Möglichkeit haben, fahren hinunter Preis auf 200 Dollar [...].
Kommentare
Wie wärs mal mit verkaufen statt immer nur vorstellen?
Jörg Schröder (unangemeldet), Montag, 23. November 2009 06:17:39
Ein/Ausklappen

Ich sehe seit mindestens 2 Jahren immer nur das Geräte mit ARM-Architektur vorgestellt werden. Wie wär's wenn man die in Europa endlich mal kaufen kann?



Bewertung: 258 Punkte bei 88 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Wie wärs mal mit verkaufen statt immer nur vorstellen?
Daniel Kottmair, Montag, 23. November 2009 10:17:58
Ein/Ausklappen

Also "Geräte mit ARM-Architektur" gibt's nun wirklich genügend kaufbar am Markt! ;-) Fast alle Handys, das iPhone, Nintendos GBA und DS usw... Mit Snapdragon gibt's immerhin schon das Toshiba TG-01 und das Acer Liquid (beides Smartphones). Falls du ARM-Netbooks meinst (von denen jedoch keines 'vorgestellt' wurde, maximal angekündigt!) dürfte es allerdings noffentlich nicht mehr arg lange dauern!


Bewertung: 246 Punkte bei 85 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...