Emails
[EasyLinux-Suse] Installation - Partitionieren.
Luzius Eibling <luzius[punkt]eibling[bei]web[punkt]de>, Samstag, 20. April 2013 17:54:03
Ein/Ausklappen
-
Re: [EasyLinux-Suse] Installation - Partitionieren.
"d[punkt]blanke[bei]gmx[punkt]net" <d[punkt]blanke[bei]gmx[punkt]net>, Samstag, 20. April 2013 19:14:51
Ein/Ausklappen
-
Re: [EasyLinux-Suse] Installation - Partitionieren.
Luzius Eibling <luzius[punkt]eibling[bei]web[punkt]de>, Samstag, 20. April 2013 19:34:54
Ein/Ausklappen
-
Re: [EasyLinux-Suse] Installation - Partitionieren.
Richard Kraut, Samstag, 20. April 2013 21:08:24
Ein/Ausklappen

Am Samstag, den 20.04.2013, 19:34 +0200 schrieb Luzius Eibling:

> Ich habe zwei Platten (a' 150GB) die immer sda und sdb genannt wurden.

> Nun sind über eine Platine (für SATA laufwerke) 2 tera dazgekommen, als

> Backupplatten und diese hätte ich gerne als sdc und d oder so gehabt.

>

> Der Partitionierer nimmt die beiden neuen aber immer als a und b....

Im Partitionierer von YaST kann man auswählen nach welcher Konvention

Partitionen eingehängt werden sollen.

Man wählt hierzu die entsprechende Partition aus, führt einen Rechtklick

durch und wählt nun im Popup-Menü den Eintrag 'Bearbeiten'.

Im rechten Fensterbereich klickt man nun auf den Button

'Fstab-Optionen...' bei 'Einhängeoptionen.

Im nun erscheinenden Fenster kann man wählen nach welcher Methode die

Partitionen eingehängt werden sollen. Zur Verfügung stehen 'Gerätename,

Geräte-ID, Volume-Kennung, Gerätepfad und UUID'. Die hier gewählte

Einstellung hat natürlich auch Auswirkungen auf die /etc/fstab.

Benutzerdefinierte Kennungen bzw. auch das mounten hierüber ist mit der

Option 'Volume-Kennung' sowie der Angabe einer Kennung möglich.

Bei den anderen Optionen kann hier nicht benutzerdefiniert eingegriffen

werden.

Wird bspw. die Option Gerätename verwendet, erfolgt das mounten über die

klassischen Linux-Gerätebezeichnungen /dev/sda, /dev/sdb usw.

Die Namensgebung orientiert sich hier an der Reihenfolge der

angeschlossenen Geräte.

Bei PATA (EIDE bis UDMA/133):

Das erste Laufwerk an der ersten PATA-Schnittstelle (Master)

ist /dev/sda. Das zweite Laufwerk am ersten PATA-Port (Slave)

ist /dev/sdb. Erstes Laufwerk am zweiten PATA-Port (Master) ist /dev/sdc

und das zweite Laufwerk am zweiten Port (Slave) ist /dev/sdd.

Bei SATA (SATA/150 bis aktuell):

Laufwerk am ersten SATA-Port ist /dev/sda, Laufwerk am zweiten

Port /dev/sdb, am dritten Port /dev/sdc usw.

In verschiedenen BIOS-Versionen konnte, zumindest in der Vergangenheit,

die Reihenfolge der Festplatten auch Softwaretechnisch manipuliert

werden. Würde ich jedoch nicht unbedingt empfehlen - und nein, die

Bootreihenfolge ist hier nicht gemeint.

--

MfG Richi

PS: Auf PMs wird von mir generell nicht reagiert.

-
Re: [EasyLinux-Suse] Installation - Partitionieren.
Luzius Eibling <luzius[punkt]eibling[bei]web[punkt]de>, Montag, 22. April 2013 10:07:51
Ein/Ausklappen
-
Re: [EasyLinux-Suse] Installation - Partitionieren.
"d[punkt]blanke[bei]gmx[punkt]net" <d[punkt]blanke[bei]gmx[punkt]net>, Montag, 22. April 2013 21:56:11
Ein/Ausklappen
-
Re: [EasyLinux-Suse] Installation - Partitionieren.
Luzius Eibling <luzius[punkt]eibling[bei]web[punkt]de>, Dienstag, 23. April 2013 09:28:53
Ein/Ausklappen