ultra low usb-speed in opensuse 12.2

Commander Data - Montag, 14. Januar 2013 19:14:57 - 8 Antworten

Hallo an die Gemeinde. Mein Problem ist leider sehr ärgerlich und nach ein wenig googlen bin ich nicht der einzige damit.

Unter opensuse 12.2 + KDE4 habe ich Transferraten von einigen 100kB/s wenn ich meist große Files 1GB oder mehr auf meinen USB-Stick kopiere. Gleich vorweg unter Windows und LinuxMint habe ich die vollen 6-7MB/s. Das ganze nur beim schreiben auf den Stick.

Tagelanges Suchen in Foren und mehr ergab nicht wirklich was. Der gleiche Bug unter opensuse 12.3M2 mit KDE4. Hängt irgendwie mit mount optionen vom KDE4 zussammen oder udisk.

Also wenn jemand ne Lösung hat wäre ich sehr erfreut.

PS: an irgendwelchen Chipsätzen oder Hardware liegt es nicht. Das gleiche Problem auf allen Maschinen mit opensuse-12.2.

bis dahin...

Antworten
ultra low usb-speed in opensuse 12.2
Holger Lange (unangemeldet), Donnerstag, 17. Januar 2013 18:47:23
Ein/Ausklappen

Ich verwende hier Suse 12.3 Beta1 mit Kernel 3.7.2-18-desktop x86_64 und habe 6-7MB/s. Auch bei M2 war es nicht anders.

Gruss Holger


Bewertung: 173 Punkte bei 17 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: ultra low usb-speed in opensuse 12.2
Cmdr Data (unangemeldet), Donnerstag, 17. Januar 2013 20:27:32
Ein/Ausklappen

ist schon mal mehr als 600kb/s. das merkwürdige ist, beim lesen habe ich durchweg 10-11MB/s.

manuelles mounten brachte auch nicht viel. gleiches resultat. noch merkwürdiger ist das im kde erstmal die anzeige hochgeht auf utopische 40MB/s um dann auch wieder bei den besagten 600kb/s zu landen.

na mal sehen vielleicht gibt es noch ein paar infos aus der gemeinde.


Bewertung: 106 Punkte bei 38 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Merkwürdig
Keiner (unangemeldet), Mittwoch, 16. Januar 2013 10:23:45
Ein/Ausklappen

Hast du mal ausprobiert, wie es unter Gnome läuft? Tritt das Problem auch mit der KDE-Live-CD auf?

Wenn es nur unter KDE auftritt, ist es ein Bug in KDE, andernfalls eines von openSUSE.

Wenn du es auf verschiedenen Rechnern reproduzieren kannst, ist es ein Bug, den du bei openSUSE melden solltest.


Bewertung: 206 Punkte bei 21 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Merkwürdig
Cmdr.Data (unangemeldet), Mittwoch, 16. Januar 2013 11:28:40
Ein/Ausklappen

Bug report ird heute noch verfasst.

Leider habe ich keine Möglichkeit auf die schnelle mal gnome zu testen. Unter KDE gab es mal nen ähnlichen bug. allerdings noch zu KDE3 Zeiten.

ein manuelles mounten des/der USB-Sticks hat die gleichen auswirkungen. Ich denke eher es ist ein generelles Problem.

mal sehen....


Bewertung: 128 Punkte bei 38 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Merkwürdig
Keiner (unangemeldet), Mittwoch, 16. Januar 2013 11:39:16
Ein/Ausklappen

Es gibt doch auch von SuSE ein Gnome Live-System?

Ansonsten klingt das wirklich nach einem allgemeinen Problem. Aber vielleicht weiß jemand anderes noch einen Tipp...


Bewertung: 189 Punkte bei 18 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Merkwürdig
Universität Bochum, Dienstag, 05. Februar 2013 12:21:09
Ein/Ausklappen

Muss das wirklich mit KDE/Gnome zu tun haben? Hast Du schon versucht, das Ding per Hand zu mounten? Und überhaupt: Welches Dateisystem hast Du drauf? NTFS? Dann probiere es mal anstelle von mit "mount" mit dem Tool ntfs3g, welches einen verbreiteten Treiber fürs NTFS anbietet.

Hintergrundinfo: Steck mal den Stick ein. Dann kannst Du Dir (unter Gentoo, bei Suse gehts aber bestimmt ähnlich oder sogar gleich) via

ls -l /dev/disk/by-label

anzeigen lassen, welches Dein Device ist (bei mir mit 2 eingebauten Platten wäre es /dev/sdc1)

Dann mit root-Rechten z.B. zu mount-Point /mnt/usb
ntfs-3g /dev/sdc1 /mnt/usb/

oder eben mount. Wobei Du den Filesystem-Typ mit -t angeben würdest.
Ob Dein Stick schneller wird garantiert das nicht. Aber mit dieser Methode kann es zumindest nicht mehr am KDE oder Gnome liegen!
Viel Glück,
Markus-Hermann


Bewertung: 149 Punkte bei 25 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
P.S.
Universität Bochum, Dienstag, 05. Februar 2013 12:31:38
Ein/Ausklappen

P.S.: Deinen Filesystem-Typ bekommst Du als root mit
fdisk -l
heraus.


Bewertung: 148 Punkte bei 15 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Merkwürdig
Cmdr. Data (unangemeldet), Dienstag, 05. Februar 2013 12:54:22
Ein/Ausklappen

händisch mounten ging auch nicht. es gab aber in letzter zeit ein paar updates an udev und udisk2 das scheint zumindest bei mit einiges behoben zuhaben.

desweiteren habe ich raus gefunden, dass es stark von der eingesetzten hardware (usb-sticks) abhängt. habe da einige die sind wirklich zum brechen langsam. was aber wahrscheinlich an der verbauten hardware liegt.

einen bug im kde muss es aber noch geben, das problem ist das die geschwindigkeitsanzeige im kde-widget immer auf utopische werte (40MB/s!!) hochgeht und dann wieder abfällt. sind die dateien kleinerer natur (z.B. 100MB) ich der fortschrittsbalken bei 100% und das device lässt sich nicht ausmounten, weil die datei noch geschriben wird.

das ganze mit diversen mount-optionen wie flush ect. brachte auch nichts.

wie gesagt das problem ist bei mir nur im zusammenhang mit usb-sticks nicht mit usb-platten....

bis dahin....


Bewertung: 164 Punkte bei 18 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Linux am Stiel
    Statt Linux auf der Platte zu installieren, können Sie auch einen USB-Stick verwenden. Von dem läuft Linux oft flott genug, wenn Stick und Rechner USB 3 unterstützen, und der Stick lässt sich auf mehreren PCs nutzen. Wir zeigen, was Sie beachten müssen, damit das Stick-Linux auch Ihre privaten Dateien und Einstellungen speichert.
  • Einer in Reserve
    Ein Plattencrash oder Notebook-Diebstahl bedeutet nicht nur Kosten für den Hardware-Ersatz – wenn wichtige Daten auf der Platte verloren gehen, gibt es hoffentlich ein Backup. Wir zeigen, wie Sie mit möglichst geringem Aufwand Ihre Dateien sichern.
  • Singen wie die Profis
    Das Open-Source Spiel UltraStar Deluxe verwandelt den braven PC in eine wilde Karaoke-Maschine. Doch wo gibt's die Musik und wie geht das mit den Mikros? Das zeigt der Artikel.
  • Ultra Edit bald für Linux und Mac OS X
    Wer unter Windows ernsthaft arbeitet, wird ihn kennen: Ultra Edit, die eierlegende Wollmilchsau unter den Editoren. Bald werden auch die Linux-Nutzer in den Genuss kommen, den Editor nativ zu benutzen.
  • Kampf der Giganten
    Mit OpenSuse 10.3 und Ubuntu 7.10 treten zwei neue Versionen der Linux-Schwergewichte in den Ring. LinuxUser betätigt sich als Punktrichter.

Aktuelle Fragen

Samba-Server für Win-Daten & Linux-Dateirechte
Gerd Grundmann, 12.01.2017 18:25, 0 Antworten
Hallo Gemeinde, ich habe ewig gegooo.. aber nicht wirklich gefunden, was ich suche. Auf mei...
LM Cinnamon 18.1Serena 64 bit
Herwig Ameisbichler, 11.01.2017 13:02, 6 Antworten
Hallo an alle. Bin Linux Neuling.Habe auf meiner SSD neben W10 (finde ich nicht mehr)LM17.2 auch...
Bilder in E-Mail einbinden?
Werner Hahn, 23.12.2016 12:18, 4 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.04, Mozilla Firefox Ich bitte um eine leicht verständliche Anle...
Linux Mint 17.2
Herwig Ameisbichler, 17.12.2016 11:19, 4 Antworten
Wer kann mir helfen? Hab seit gestern Linux am Pc.Wie kann ich diese Miniaturschrift im Menü,Lei...
Linux 17.2 Treiber f. PC Drucker installieren
Ernst Malitzki, 11.12.2016 13:04, 7 Antworten
Habe einen PC Drucker von HP. Möchte diesen PC Drucker an meinen PC anschließen. Hierzu benötige...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Ubuntu 16.04: seltsames Verhalten beim Zugriff auf ftp-Server
Rainer, 22.01.2017 12:30
Hallo zusammen, ergänzend ein zusätzliches Phänomen, über das ich eben gestolpert bin: Am Sun, 22 Jan 2017...
[EasyLinux-Ubuntu] Ubuntu 16.04: seltsames Verhalten beim Zugriff auf ftp-Server
Rainer, 22.01.2017 11:48
Hallo zusammen, nach irgendeinem Upgrade in der Vergangenheit habe ich eine eigenartige Veränderung festges...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Streams_übertragen
Frank von Thun, 22.01.2017 04:03
Am 22.01.2017 um 03:04 schrieb alfred: > > In Audacity sind alle schön in Reihe aber mit dem Splitten...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] adobe_flash_player_für_android
Wolfgang Voelker, 19.01.2017 18:34
Hallo Hartmut, daß du im Playstore dazu was findest, liegt daran, daß es Flash ja mal bis Android Gingerbread...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] adobe_flash_player_für_android
Hartmut Haase, 19.01.2017 16:23
Hallo Wolfgang, > klares nein. Hat Google schon lange verboten. verstanden. Spaßig ist nur: wenn man im...