suche plattformunabhängigen 'dd-Befehl' mit GUI

Autor

Donnerstag, 13. Januar 2011 11:01:17

Hallo,

ich entwickle Ubuntu-basierte Live-Systeme, die von einem partitionierten USB-Stick laufen. Zur Vervielfältigung habe ich bislang immer Images mit dem dd-Befehl gezogen und diese auf einen anderen Stick draufgespielt. (dd if=/dev/sdb of=dateiname).

Damit sich aber nun auch Anwender ein Image aus dem Netz ziehen können und auf eine einfache Art und Weise auf einen Stick schreiben können, bin ich noch auf der Suche nach einer Lösung.

Am besten wäre dabei eine GUI-Software, die ein beliebiges Image genauso wie der DD-Befehl auf ein Medium schreiben kann. Und da manche Anwender auf ihrer Festplatte kein Linux-System installiert haben, sollte die Software auch unter Windows funktionieren können und damit nicht schlichtweg ein Frontend für dd darstellen.

Ich habe UNetbootin sowie einige der von den Entwicklern empfohlenen Alternativen getestet, allerdings scheint diese Software nicht wirklich darauf ausgelegt zu sein, ein Image, das mehrere Partitionen beinhaltet einfach so ohne wenn und aber zu schreiben. Sie führten alle zu unbrauchbaren Ergebnissen.

GoaSkin

3 Antworten


Antworten
Selbst ist der Mann
Nix da (unangemeldet), Freitag, 04. März 2011 14:38:40
Ein/Ausklappen

Wer ne eigene Disti bauen kann, dem sollte es auch leicht fallen in GTK/Qt eine Programm zu schreiben das binär einliest und binär schreibt ;)


Bewertung: 65 Punkte bei 25 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
USB-Stick bootbar machen
Ugglan (unangemeldet), Dienstag, 18. Januar 2011 18:01:41
Ein/Ausklappen

Hallo GoaSkin,

ich halte dd nicht für optimal, um ein Live-System auf einen USB-Stick zu kopieren. Wenn Quell- und Ziel-Stick vom Modell her identisch sind, ist das OK, aber sonst bügelt dd u. U. das Alignment über, das Image passt nicht ganz drauf, oder man verschwendet Platz. Funktionieren wird's zwar, aber optimal ist es nicht.

Mir ist kein Windows-Tool bekannt, das mit dd-Dumps was anfangen kann.

Ich würde eher versuchen, ein bootbares (CD-)ISO-Image zu basteln und mit Hilfe von unetbootin oder einem vergleichbaren Tool auf dem Stick zu installieren.

http://unetbootin.sourceforge.net/

Gruß

Ugglan


Bewertung: 92 Punkte bei 26 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: USB-Stick bootbar machen
dieterd (unangemeldet), Dienstag, 25. Januar 2011 09:45:00
Ein/Ausklappen

Als portable apps cygwin nehmen und entsprechende Skripte schreiben.
Oder als portable apps qemu nehmen und diesem einen USB-Anschluss zuweisen. Entsprechende Skripte schreiben.
Das wäre vielleicht eine gangbare Umgehung.





Bewertung: 143 Punkte bei 5 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 4 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 0 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Midnight Commander
Alfred Zahlten, 30.03.2015 00:07
Am 29.03.2015 um 16:56 schrieb Joachim Puttkammer:Nachtrag, sehe mal unter:https://midnight-commander.org/w...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Midnight Commander
Alfred Zahlten, 29.03.2015 23:24
Am 29.03.2015 um 16:56 schrieb Joachim Puttkammer: Hallo Joachim, > und den suche ich. Einstellung in de...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Gforce 7650 GS
Heiko, 29.03.2015 21:13
Am Sonntag, 29. März 2015, 18:44:19 schrieb Gerhard Blaschke: Hallo Gerhard, > > > >> wel...
Re: [EasyLinux-Suse] Meine beiden Anfagen abgeschlossen
Christoph Gemeinhardt, 29.03.2015 18:51
Ich habe heute Nachmittag neu installiert. Zuerst sah es ganz gut aus. Dann habe ich aktualisiert und bekomme...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Gforce 7650 GS
Gerhard Blaschke, 29.03.2015 18:44
Am 29.03.2015 um 16:00 schrieb Heiko Ißleib: > Am Sonntag, 29. März 2015, 15:19:40 schrieb Gerhard Blaschk...