openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?

Autor

Donnerstag, 03. Juli 2014 20:26:55

Hallo Linux-Community,

habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD4600-Grafik im in der CPU (Intel Core i7), und einer zweiten Grafikeinheit von Nvidia, um die es aber hier nicht geht.

Wenn ich openSUSE 13.1 installiere, egal ob unter KDE oder Gnome, kann ich mich nach der Installation zwar anmelden (Username und Passwort), und openSUSE 13.1 startet dann auch, aber es geht dann kurz darauf reproduzierbar zum Login zurück...

Mittlerweile weiß ich aus den openSUSE-Forum, daß es an einem Bug im Treiber für die Intel-Grafik liegt, und es dafür sogar ein Update gibt - das sinnigerweise aber erst eingespielt wird, wenn man eingeloggt ist.

Lösungsvorschläge waren, zu versuchen, sich als root oder anderweitig einzuloggen und dann zu updaten, aber ich bin nicht so der Bastler und hab auch die Zeit nicht dazu.

Geht das nicht einfacher? Zumal Ubuntu 14.04, LinuxMint 17 und andere Distris den Bug längst gefixt und ihre Installationsmedien (oder -Downloads) längst mit dem Bugfix versehen haben.

Wieso geht das bei openSUSE nicht auch?

Ich frage mich auch, ob es den Machern von openSUSE egal ist, daß ihr OS auf den immer mehr erhältlichen Systemen mit Intel-Grafik unter Umständen mit solch einem Startfehler hängen bleibt...

Weiß jemand von Euch Rat?
Danke vorab,
Thomas50

Thomas Kallay

8 Antworten


Antworten
Es ist der Kernel
Dieter (unangemeldet), Sonntag, 06. Juli 2014 14:06:18
Ein/Ausklappen

Ich habe jetzt extra noch einmal etwas gegoogelt.

Das Problem scheint am Kernel zu liegen: openSUSE 13.1 nutzt noch den Kernel 3.11, die von dir genannten Ubuntu 14.04 und Mint 17 kommen schon mit Kernel 3.13.

Wenn ich das richtig sehe, klappt Optimus mit dem Kernel 3.11 nicht out-of-the-box. Siehe:

http://www.heise.de/open/me...xy-Unterstuetzung-1958491.html

Probleme hatten daher auch Ubuntu 13.10 und Mint 16 (also die Vorgängerversionen; beachte bitte auch das Erscheinungsdatum der Distributionen: openSUSE 13.1 kam wie Ubuntu 13.10 und Mint 16 im Herbst 2013 raus.).

Optimus scheint übrigens generell noch ein Roulettespiel zu sein. Schuldiger ist hier im Wesentlichen Nvidia, die keine Informationen für die Treiberprogrammierer herausrücken.

Wenn du Schwierigkeiten hast, solltest du mal den proprietären Nvidia-Treiber einspielen.


Bewertung: 145 Punkte bei 39 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Es ist der Kernel
Thomas Kallay, Mittwoch, 09. Juli 2014 13:50:26
Ein/Ausklappen

Hi Dieter,

danke und ja, das wird es sein, ich erinnere mich.

Leider wissen die im openSUSE-Forum das nicht, offenbar benutzt man dort keine aktuelle Hardware, so daß sie auch keinen aktuellen Kernel haben...

Naja, das Kapitel openSUSE ist für mich abgeschlossen...

Grüsse,
Thomas


Bewertung: 160 Punkte bei 30 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Meldung
Dieter (unangemeldet), Freitag, 04. Juli 2014 23:53:48
Ein/Ausklappen

"Ich frage mich auch, ob es den Machern von openSUSE egal ist, daß ihr OS auf den immer mehr erhältlichen Systemen mit Intel-Grafik unter Umständen mit solch einem Startfehler hängen bleibt..."

Vielleicht wissen die openSUSE-Macher gar nicht von dem Problem? Schreib denen doch mal eine Fehlermeldung.


Bewertung: 179 Punkte bei 27 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Meldung
Thomas Kallay, Samstag, 05. Juli 2014 12:48:02
Ein/Ausklappen

Hi Dieter,

Du schreibst:
"Vielleicht wissen die openSUSE-Macher gar nicht von dem Problem? Schreib denen doch mal eine Fehlermeldung."

Hm.

Sicher, wäre ein Weg.

Jedoch muss ich bis nächse Woche enschieden haben, welche Linux-Distribution eingesetzt wird. Bis dahin antwortet mir niemand von openSUSE, zumal ich auch schon im openSUSE-Forum (deutsch) nachgefragt und keine Lösung erhalten habe.

Und dann, sein wir mal ehrlich, ist es doch so, daß das Problem offenbar mit einem in der Linux-Gemeinde seit langem bekannten Bug im Grafiktreiber für Intel-HD-Grafikeinheiten zusammen hängt, die in der CPU enthalten sind. Das Thema Optimus scheint da mit betroffen zu sein.

Wenn openSUSE also als bis dato wohl einzige Main-Distro das bisher nicht erkannt und gefixt hat, wäre das IMHO arg armselig, denn es ist ein essentielles Problem: man kann sich nach Installation auf einem Notebook mit Optimus-Grafik nämlich nicht in openSUSE einloggen...

Wie also soll man ob dieses Fehlers openSUSE dann benutzen?

Schon das pure Entstehen einer solchen Fragestellung wirft kein gutes Licht auf openSUSE.

Tja, und wenn sie es wissen, und ob dieses kapitalen Fehlers immer noch keine korrigierten Installationsmedien rausgeben, muß man als User fragen, wie wichtig normale User, also keine Firmen, den openSUSE-Machern überhaupt sind...

Private User, die eben keine Althardware einsetzen, sondern neue(re) Geräte...

Und diese Gedanken bedeuten letztlich für mich und meine Bekannten, daß ich denen openSUSE somit nicht empfehlen kann, denn wenn schon das Login (!!!) auf einem Optimus-System nicht geht (was bei *buntu und LinuxMint und Mageia z.B. einwandfrei geht), was geht dann vielleicht noch alles nicht bei openSUSE 13.1...?


Bewertung: 115 Punkte bei 63 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Meldung
Dieter (unangemeldet), Samstag, 05. Juli 2014 18:50:08
Ein/Ausklappen

An openSUSE arbeiten viele Freiwillige in ihrer Freizeit. Die Distribution ist zudem ein kostenloses Produkt. Ich finde es nicht armselig, wenn die Entwickler ihre Augen nicht überall haben können.

Mach die Entwickler also mal auf diesen Fehler aufmerksam. Hilf aktiv mit, etwas zu verbessern. Nur so können die Distributionen sukzessive besser werden. Es gibt da sicherlich auch bei openSUSE ein Bugtracking-System, wo man so etwas melden kann. Das ist normalerweise eine Sache von fünf Minuten. (Auch wenn du openSUSE vielleicht somit nicht benutzt, hilfst du so anderen, die openSUSE nutzen wollen.)


Bewertung: 182 Punkte bei 25 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
ninja (unangemeldet), Donnerstag, 03. Juli 2014 21:02:31
Ein/Ausklappen

so schwer ist das nicht, mit "Strg"+"Alt"+"F1" in konsole wechseln, als root anmelden.

wenn noch kein Netzwerk eingerichtet ist, geht dies mit "yast". ein update mit "zypper up" bzw. upgrade mit "zypper dup" auslösen.

Images werden bei allen Distributionen ein mal zum Releasezeitpunkt erstellt und nur bei richtig üblen Bugs noch mal ersetzt. Einzige Ausnahme ist dabei Debian Stable bedingt durch den längeren Veröffentlichungszyklus. Was verbugt ist wird per Online-Update gefixt. Je nach Zeitpunkt rutscht da auch mal ein fehlerhafter Treiber rein, eine Distribution, welche eine Woche später dran ist hat dann Glück und der besser ist drin. Kann aber auch umgekehrt passieren, dass Distributionen mit neueren Images einen fehlerhaften Treiber bekommen, während eine um wenige Tage eher veröffentlichte Fehlerfrei ist.



Bewertung: 179 Punkte bei 44 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
ninja (unangemeldet), Donnerstag, 03. Juli 2014 21:09:33
Ein/Ausklappen

ergänzend dazu.

Bei einer Installation mit Image zur Netzwerk-Installation wird auch die updates der jeweiligen Version aus dem installiert mit installiert.


Bewertung: 130 Punkte bei 62 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, Donnerstag, 03. Juli 2014 21:34:52
Ein/Ausklappen

@ninja,

danke für die Antwort.

Gilt Deine Lösung auch für ein Optimus-System, also eine Kombi aus Intel-HD4600 und Nvidia Geforce GTX765M?

Auf die Nvidia-Karte kommts mir gar nicht an, aber mir dünkt, daß openSUSE 13.1 deshalb Probleme mit dem Login hat, weil eben Optimus-System.

Was denkst Du?


Bewertung: 132 Punkte bei 28 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Kommentare
Meldung
Dieter (unangemeldet), Freitag, 04. Juli 2014 23:53:48
Ein/Ausklappen
-
Re: Meldung
Thomas Kallay, Samstag, 05. Juli 2014 12:48:02
Ein/Ausklappen

Hi Dieter,

Du schreibst:
"Vielleicht wissen die openSUSE-Macher gar nicht von dem Problem? Schreib denen doch mal eine Fehlermeldung."

Hm.

Sicher, wäre ein Weg.

Jedoch muss ich bis nächse Woche enschieden haben, welche Linux-Distribution eingesetzt wird. Bis dahin antwortet mir niemand von openSUSE, zumal ich auch schon im openSUSE-Forum (deutsch) nachgefragt und keine Lösung erhalten habe.

Und dann, sein wir mal ehrlich, ist es doch so, daß das Problem offenbar mit einem in der Linux-Gemeinde seit langem bekannten Bug im Grafiktreiber für Intel-HD-Grafikeinheiten zusammen hängt, die in der CPU enthalten sind. Das Thema Optimus scheint da mit betroffen zu sein.

Wenn openSUSE also als bis dato wohl einzige Main-Distro das bisher nicht erkannt und gefixt hat, wäre das IMHO arg armselig, denn es ist ein essentielles Problem: man kann sich nach Installation auf einem Notebook mit Optimus-Grafik nämlich nicht in openSUSE einloggen...

Wie also soll man ob dieses Fehlers openSUSE dann benutzen?

Schon das pure Entstehen einer solchen Fragestellung wirft kein gutes Licht auf openSUSE.

Tja, und wenn sie es wissen, und ob dieses kapitalen Fehlers immer noch keine korrigierten Installationsmedien rausgeben, muß man als User fragen, wie wichtig normale User, also keine Firmen, den openSUSE-Machern überhaupt sind...

Private User, die eben keine Althardware einsetzen, sondern neue(re) Geräte...

Und diese Gedanken bedeuten letztlich für mich und meine Bekannten, daß ich denen openSUSE somit nicht empfehlen kann, denn wenn schon das Login (!!!) auf einem Optimus-System nicht geht (was bei *buntu und LinuxMint und Mageia z.B. einwandfrei geht), was geht dann vielleicht noch alles nicht bei openSUSE 13.1...?


Bewertung: 115 Punkte bei 63 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Meldung
Dieter (unangemeldet), Samstag, 05. Juli 2014 18:50:08
Ein/Ausklappen

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] [OT] Microsoft kupfert Update-Technik bei Linux ab
Heiko, 05.05.2015 22:44
Am Dienstag, 5. Mai 2015, 19:32:50 schrieb Oliver Christ: > Was zum Schmunzeln am frühen Abend ... >...
[EasyLinux-Ubuntu] [OT] Microsoft kupfert Update-Technik bei Linux ab
Oliver Christ, 05.05.2015 19:32
Was zum Schmunzeln am frühen Abend ... http://t.co/V2598hgr3s http://t.co/w0scqW9aqk LG Oliver
Re: [EasyLinux-Ubuntu] PATH_Erweiterung_löschen_[gelöst]
Joachim Puttkammer, 05.05.2015 18:22
Am Dienstag, 5. Mai 2015 schrieb Hartmut Haase: Hallo Hartmut + Matthias, die Sucherei hat sich gelohnt :-)...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] PATH_Erweiterung_löschen
Hartmut Haase, 05.05.2015 13:26
Hallo Joachim, > Das sind die 'Path'- Augaben also kommt der Eintrag nicht von Dir. Vielleicht noch...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] PATH_Erweiterung_löschen
Joachim Puttkammer, 05.05.2015 10:25
Am Montag, 4. Mai 2015 schrieb Matthias Müller: Hallo Matthias, > Was ist mit der ~/.bash_aliases? Gibt...