Wie kann ich fsck bei nächstem System Start forcieren ?

Autor

Samstag, 01. Januar 2005 18:49:07

Hallo Gemeinde

Ich habe SUSE 8.2 professional mit Ext3
Wie kann ich fsck bei nächstem System Start forcieren ?
Defaultmässig (glaube ich) wird so ein System Check jede 62 Tage durchgeführt.
Wie oft sollte man solche Checks bei einem produktivem Server durchführen ?

Piotr

piotr

6 Antworten


Antworten
Re: Wie kann ich fsck bei nächstem System Start forcieren ?
Ecaroh , Montag, 03. Januar 2005 22:25:38
Ein/Ausklappen

Hi Piotr!

$ man shutdown # ;-) $ su - # einloggen als `root' ... # shutdown -F -r now # erzwinge fsck bei Neustart ...

Gruss, Ecaroh

Hihihi, das ist wohl die kuerzeste Anwort die ich im Forum je gab .. :-))




Bewertung: 193 Punkte bei 51 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Wie kann ich fsck bei nächstem System Start forcieren ?
Harald Geiger, Montag, 03. Januar 2005 22:54:50
Ein/Ausklappen



# shutdown -F -r now # erzwinge fsck bei Neustart ...

Oder falls der Neustart nicht jetzt gleich erfolgen soll: # touch /forcefsck

Harald


Bewertung: 149 Punkte bei 104 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Wie kann ich fsck bei nächstem System Start forcieren ?
Murphy , Samstag, 01. Januar 2005 22:10:30
Ein/Ausklappen

Die Frage ist, warum du fsck eigentlich ausführen willst. Solange keine Fehler aufgetreten sind sehe ich keinen Grund einen Filesystem-Check zu forcieren, ext2 und ext3 sind (wie so ziemlich alle Unix-FS im Gegensatz zu FAT) im laufenden Betrieb normalerweise wartungsfrei. Aber du hast natürlich die Möglichkeit, fsck jederzeit als root auszuführen, sofern das betreffende Laufwerk nicht oder readonly gemountet ist (im Zweifelsfall solltest du das System dazu in den Singleuser-Modus fahren; insbesondere wenn du dir nicht sicher bist was alles für Nebenwirkungen auftreten können).


Bewertung: 196 Punkte bei 55 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Wie kann ich fsck bei nächstem System Start forcieren ?
Christoph , Sonntag, 02. Januar 2005 00:09:02
Ein/Ausklappen

hi Piotr

tune2fs is used to “tune” a filesystem. This is mostly used to set filesystem check options, such as the maximum mount count and the time between filesystem checks.

It is also possible to set the mount count to a specific value. This can be used to 'stagger' the mount counts of the different filesystems, which ensures that at reboot not all filesystems will be checked at the same time.

So for a system that contains 5 partitions and is booted approximately once a month you could do the following to stagger the mount counts:

tune2fs -c 5 -C 0 partition1
tune2fs -c 5 -C 1 partition2
tune2fs -c 5 -C 2 partition3
tune2fs -c 5 -C 3 partition4
tune2fs -c 5 -C 4 partition5

The maximum mount count is 20, but for a system that is not frequently rebooted a lower value is advisable.

[1] http://portal.suse.com/sdb/de/1998/04/rb_fsckerror.html
[2] http://portal.suse.com/sdb/de/1997/07/ke_tune2fs.html



Bewertung: 129 Punkte bei 102 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Wie kann ich fsck bei nächstem System Start forcieren ?
michaelmess (unangemeldet), Montag, 29. November 2010 00:49:05
Ein/Ausklappen

I would recommend to use different maximum mount counts for each partition instead of just giving different mount counts.
The reason is that after a power failure, every partition gets checked and the mount count reset.
Then the next time when a check occurs, all partitions will be checked, if they have the same maximum mount count.

For avoiding that two or more partitions are checked at the same time too often, a good idea is to use prime numbers ( http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_number )

Here is a list of prime numbers: 2, 3, 5, 7, 11, 13, 17, 19, 23, 29, 31, 37, 41, 43, 47, 53, 59, 61, 67, 71, 73, 79, 83, 89, 97, ...
You can also use other numbers as long as two of them won't share any prime factors.

To stay around 20 (default value, has prime factors 2 and 5 because 20 = 2 * 2 * 5 ) you can use these different maximum mount counts for your five partitions:

17, 19, 20 (=2*2*5), 21 (=3*7), 23

tune2fs -c 17 partition1
tune2fs -c 19 partition2
tune2fs -c 20 partition3
tune2fs -c 21 partition4
tune2fs -c 23 partition5

German version available: http://michaelmess.de/hobbies/linux/tuning/


Bewertung: 120 Punkte bei 10 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Wie kann ich fsck bei nächstem System Start forcieren ?
Florian E.J. Fruth, Samstag, 01. Januar 2005 21:34:05
Ein/Ausklappen

man tune2fs

-C mount-count
Set the number of times the filesystem has been mounted. Can be used in conjunction with -c to force an fsck on the filesystem at the next reboot.

fejf


Bewertung: 220 Punkte bei 61 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Inode in Not
    Mit den richtigen Werkzeugen fühlen Sie Ihrem Dateisystem auf den Zahn, beseitigen Inkonsistenzen und restaurieren beschädigte Dateien.
  • Umstieg auf das Ext3-Dateisystem
    Dateisysteme mit Journal erleichtern den Umgang mit Linux: Stürzt der Rechner ab, muss man beim Neustart nicht die langwierige Überprüfung der Dateisysteme mit "fsck" abwarten. Wir helfen bei der Umstellung auf Ext3fs und zeigen auch den Weg zurück.
  • Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu Linux und Knoppix basieren auf Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Distributionen angenehmer machen.
  • Ext2/3-Dateisysteme im laufenden Betrieb reparieren
    Wenn sich eine Datei plötzlich gar nicht mehr ansprechen lässt, ist guter Rat teuer, speziell auf nur per Fernzugriff erreichbaren Root-Servern. Doch auch dieses Abenteuer kann glimpflich ausgehen.
  • Wordpress 2.6: Seiner Zeit voraus

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Trinity was:KMail2 / fetchmail
Richard Kraut, 31.01.2015 19:30
Am Samstag, den 31.01.2015, 18:11 +0100 schrieb Matthias Müller: > Hier muss ich aber widersprechen. Bei m...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [gelöst]_Debian_Jessie_/opt_[gelöst]
Richard Kraut, 31.01.2015 19:01
Am Samstag, den 31.01.2015, 16:56 +0100 schrieb Wolfgang Voelker: > Glaube ich dir unbesehen. > Ich h...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Trinity was:KMail2 / fetchmail
Matthias Müller, 31.01.2015 18:11
Hallo, Am Mittwoch, 28. Januar 2015 schrieb Heiko Ißleib: snip > Die aber wenigstens eine bessere Kde4...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [gelöst]__Debian_Jessie_/opt [gelöst]
Wolfgang Völker, 31.01.2015 16:56
Hallo Joachim, Am 31.01.2015 um 16:51 schrieb Joachim Puttkammer: > Am Samstag, 31. Januar 2015 schrieb...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [gelöst]__Debian_Jessie_/opt_[gelöst]
Joachim Puttkammer, 31.01.2015 16:51
Am Samstag, 31. Januar 2015 schrieb Wolfgang Voelker: hab vor ca. 1 Woche Jessie installiert -> /opt und...