Virtualbox und Kernel 3.0

Wimpy * - Sonntag, 04. September 2011 09:36:19 - 3 Antworten

Hallo,
Oracle-Virtualbox lief bis Kernel 2.6.37 auf OpenSuse 11.4 KDE4.4.4.
Bei Kernel 3.0.4-43 fehlt das Modul für den Host. Bei verschiedenen Versuchen wechselte das System von Kernel-default auf Kernel-pae, was mich nicht besonders stört. Beim Versuch den Virtualbox-Host zu installieren, wird nach dem Kernelmodul von 2.6 verlangt. Es wird auch nur Kernel-pae-base 2.6 verlangt. Dann hätte ich aber 2 verschiedene Kernelversionen installiert und müßte mich beim Booten für den Älteren entscheiden, wenn die Virtualbox laufen soll.
Mittlerweile gibt es auch Kernel-pae-base 3.0.4.43. Aber damit geht es noch nicht. Ich habe auch den Eindruck, daß ab Kernel 3.0 verschiedene Module nicht mehr im Kernel eingebaut werden, sondern außerhalb laufen.Muß ich einfach nur warten, bis ein neues Kernelmodul gebaut wurde, oder ist das vielleicht nicht mehr vorgesehen?

Antworten
Modul kompilieren
Martin Weißhaupt, Mittwoch, 07. September 2011 17:03:58
Ein/Ausklappen

Hallo,

meines Wissens nach wird ein neues Kernelmodul für jeden neuen Kernel kompiliert. Zumindest scheint das der Fall unter Ubuntu zu sein.

Man kann dort via "/etc/init.d/vboxdrv setup" bzw. "service vboxdrv setup" händisch ein neues Modul kompilieren lassen. Vielleicht hilft das auch unter OpenSuse weiter...


Bewertung: 207 Punkte bei 24 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Modul kompilieren
Wimpy *, Freitag, 09. September 2011 15:28:13
Ein/Ausklappen

Hallo,
leider geht das nicht, denn dazu müßte das Modul im Kernel-Quellprogramm sein. Den Befehl kenne ich, und zuletzt wurde das immer automatisch durch das Programm "dkms" erledigt (dynamic kernel module setup).
Vermutlich sollen in Zukunft keine fremden proprietären Module mehr im Kernel sein, was verständlich ist. Kürzlich war ein Hacker-Angriff auf die Website der Kernel-Entwickler.
http://www.linux-community....richten/Angriff-auf-Kernel.org
Sollte auch nur ein harmloser Bug in dem Modul sein, dann könnten die Linuxer nicht einmal Abhilfe schaffen, wenn das Modul nicht quelloffen ist. Ich hoffe aber, daß das Modul irgendwie außen angedockt werden kann, so daß der Kernel bei einem Bug nicht betroffen ist.
Vielleicht liest ein Entwickler diese Zeilen zufällig.
Momentan kann ich nicht Virtualbox installieren, ohne daß wegen Abhängigkeit der alte Kernel mitinstalliert wird.


Bewertung: 195 Punkte bei 28 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Modul kompilieren
Wimpy *, Samstag, 24. Dezember 2011 09:30:37
Ein/Ausklappen

Hallo, wahrscheinlich liest das keiner mehr.
Nutzen denn so Wenige Virtualbox?
Ich nutze es weiterhin und habe deshalb
Kernel 2.6.37.6-0.9-desktop i686
KDE 4.6.00 (4.6.0) "release 6"
Der neuere Kernel war aus dem Repository "Tumbleweed", und das enthält wohl nicht 100% stabile Testversionen, vielleicht "relativ/weitgehend" stabile.
Ich bleibe jetzt beim Aktualisierung-Repository von OpenSuse. Das ist mir aktuell genug.


Bewertung: 156 Punkte bei 25 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • System-Zoo
    Linux-Umsteiger möchten ihre unter Windows lieb gewonnenen Programme nicht missen. Die für Privatanwender kostenlose Software VirtualBox ermöglicht es, sie weiter zu betreiben.
  • Neues VirtualBox auch für Solaris und Mac OS X
  • Zweit-PC für lau
    Linux-Anwender experimentieren oft mit verschiedenen Linux-Distributionen und nutzen auch gelegentlich Windows-Programme. Um bequem zwischen den verschiedenen Betriebssystemen zu wechseln, empfiehlt sich der Einsatz eines PC-Emulators – wie etwa VirtualBox, dessen Version 3.1 wir hier beschreiben.
  • VirtualBox 4.2.4 gegen VMware Workstation 9
    Wenn Sie Windows-Programme unter Linux verwenden wollen, ist Virtualisierung noch immer die einzige hundertprozentige Lösung: Dabei installieren Sie Windows in einem virtuellen Computer. Wir haben die aktuellen Versionen von VirtualBox und VMware Workstation verglichen.
  • Virtuelle Heimat
    Schon seit Jahren zählt Virtualbox zu den beliebtesten Virtualisierungslösungen für den Desktop. Jetzt erschien Version 5.0 mit diversen Neuerungen an Bord.

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...

Jetzt auf den Mailinglisten

[EasyLinux-Ubuntu] OT:_Firefox_stürzt_nach_Update_Lxde_und_FF_ab
ac_ro, 04.05.2016 15:31
Hallo, kennt jemand diese Fehlermeldung? (firefox:884): Gtk-CRITICAL **: IA__gtk_clipboard_set_with_data:...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] GPT-Partition boot-Festplatte?
Heiko, 03.05.2016 23:30
Am Dienstag, 3. Mai 2016, 12:26:22 schrieb Oliver: Hallo, > > >> Ich stehe im Moment auf dem...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] OT: Fritz-Box mit Firmware 6.50 - Anrufbeantworter
Dietmar Schlosser, 03.05.2016 18:33
Am Samstag, 30. April 2016, 17:10:11 schrieb Alexander McLean: Hi Alexander > Du musst den oder die eing...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] mobiler Hotspot / Fonic [OT]
"Michael R. Moschner", 03.05.2016 15:48
Am Dienstag, 3. Mai 2016, 14:29:21 schrieb Joachim Puttkammer: Hallo Im Moment benutze ich diesen und bin...
[EasyLinux-Ubuntu] mobiler Hotspot / Fonic [OT]
Joachim Puttkammer, 03.05.2016 14:29
Hallo, seit Jahren benutze ich einen Huawei mobilen Hotspot (Vorgänger von E5) und die Fonic Surf-Card wen...