Virtualbox und Kernel 3.0

Wimpy * - Sonntag, 04. September 2011 09:36:19 - 3 Antworten

Hallo,
Oracle-Virtualbox lief bis Kernel 2.6.37 auf OpenSuse 11.4 KDE4.4.4.
Bei Kernel 3.0.4-43 fehlt das Modul für den Host. Bei verschiedenen Versuchen wechselte das System von Kernel-default auf Kernel-pae, was mich nicht besonders stört. Beim Versuch den Virtualbox-Host zu installieren, wird nach dem Kernelmodul von 2.6 verlangt. Es wird auch nur Kernel-pae-base 2.6 verlangt. Dann hätte ich aber 2 verschiedene Kernelversionen installiert und müßte mich beim Booten für den Älteren entscheiden, wenn die Virtualbox laufen soll.
Mittlerweile gibt es auch Kernel-pae-base 3.0.4.43. Aber damit geht es noch nicht. Ich habe auch den Eindruck, daß ab Kernel 3.0 verschiedene Module nicht mehr im Kernel eingebaut werden, sondern außerhalb laufen.Muß ich einfach nur warten, bis ein neues Kernelmodul gebaut wurde, oder ist das vielleicht nicht mehr vorgesehen?

Antworten
Modul kompilieren
Martin Weißhaupt, Mittwoch, 07. September 2011 17:03:58
Ein/Ausklappen

Hallo,

meines Wissens nach wird ein neues Kernelmodul für jeden neuen Kernel kompiliert. Zumindest scheint das der Fall unter Ubuntu zu sein.

Man kann dort via "/etc/init.d/vboxdrv setup" bzw. "service vboxdrv setup" händisch ein neues Modul kompilieren lassen. Vielleicht hilft das auch unter OpenSuse weiter...


Bewertung: 240 Punkte bei 44 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Modul kompilieren
Wimpy *, Freitag, 09. September 2011 15:28:13
Ein/Ausklappen

Hallo,
leider geht das nicht, denn dazu müßte das Modul im Kernel-Quellprogramm sein. Den Befehl kenne ich, und zuletzt wurde das immer automatisch durch das Programm "dkms" erledigt (dynamic kernel module setup).
Vermutlich sollen in Zukunft keine fremden proprietären Module mehr im Kernel sein, was verständlich ist. Kürzlich war ein Hacker-Angriff auf die Website der Kernel-Entwickler.
http://www.linux-community....richten/Angriff-auf-Kernel.org
Sollte auch nur ein harmloser Bug in dem Modul sein, dann könnten die Linuxer nicht einmal Abhilfe schaffen, wenn das Modul nicht quelloffen ist. Ich hoffe aber, daß das Modul irgendwie außen angedockt werden kann, so daß der Kernel bei einem Bug nicht betroffen ist.
Vielleicht liest ein Entwickler diese Zeilen zufällig.
Momentan kann ich nicht Virtualbox installieren, ohne daß wegen Abhängigkeit der alte Kernel mitinstalliert wird.


Bewertung: 230 Punkte bei 48 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Modul kompilieren
Wimpy *, Samstag, 24. Dezember 2011 09:30:37
Ein/Ausklappen

Hallo, wahrscheinlich liest das keiner mehr.
Nutzen denn so Wenige Virtualbox?
Ich nutze es weiterhin und habe deshalb
Kernel 2.6.37.6-0.9-desktop i686
KDE 4.6.00 (4.6.0) "release 6"
Der neuere Kernel war aus dem Repository "Tumbleweed", und das enthält wohl nicht 100% stabile Testversionen, vielleicht "relativ/weitgehend" stabile.
Ich bleibe jetzt beim Aktualisierung-Repository von OpenSuse. Das ist mir aktuell genug.


Bewertung: 196 Punkte bei 45 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • System-Zoo
    Linux-Umsteiger möchten ihre unter Windows lieb gewonnenen Programme nicht missen. Die für Privatanwender kostenlose Software VirtualBox ermöglicht es, sie weiter zu betreiben.
  • Zweit-PC für lau
    Linux-Anwender experimentieren oft mit verschiedenen Linux-Distributionen und nutzen auch gelegentlich Windows-Programme. Um bequem zwischen den verschiedenen Betriebssystemen zu wechseln, empfiehlt sich der Einsatz eines PC-Emulators – wie etwa VirtualBox, dessen Version 3.1 wir hier beschreiben.
  • Neues VirtualBox auch für Solaris und Mac OS X
  • VirtualBox 4.2.4 gegen VMware Workstation 9
    Wenn Sie Windows-Programme unter Linux verwenden wollen, ist Virtualisierung noch immer die einzige hundertprozentige Lösung: Dabei installieren Sie Windows in einem virtuellen Computer. Wir haben die aktuellen Versionen von VirtualBox und VMware Workstation verglichen.
  • Virtuelle Desktops im Webbrowser mit Phpvirtualbox
    Virtualisierungsaufgaben komplett auf einen eigenen Server auszulagern, spart auf dem Client erhebliche Ressourcen ein. Phpvirtualbox bietet in einer solchen Konfiguration die Möglichkeit, die Remote-VMs bequem via Browser anzulegen, zu konfigurieren, zu verwalten und zu nutzen.

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...

Stellenmarkt

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Anmeldeschlüsselbund_-_Vivaldi
Christoph Walter, 23.11.2017 08:36
Am 2017-11-22 09:15, schrieb Uwe Herrmuth: > Hallo Christoph, > > Christoph schrieb am 22.11.20...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Anmeldeschlüsselbund_-_Vivaldi
Uwe Herrmuth, 22.11.2017 09:15
Hallo Christoph, Christoph schrieb am 22.11.2017 um 08:47: > wenn ich meinen Browser-Vivaldi aufrufe wir...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] rfkill
Uwe Herrmuth, 22.11.2017 09:00
Hallo Gerhard, Gerhard schrieb am 17.11.2017 um 22:44: > zur Zeit kämpfe ich bei meinem Gigabyte Noteboo...
[EasyLinux-Ubuntu] Anmeldeschlüsselbund_-_Vivaldi
Christoph Walter, 22.11.2017 08:47
Hallo Liste, wenn ich meinen Browser-Vivaldi aufrufe wird jedes Mal das Passwort vom Anmeldeschlüsselbund v...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Firefox hat Probleme mit html-Dateien
Rainer, 21.11.2017 07:36
Hallo Uwe, Am Tue, 21 Nov 2017 05:05:20 +0100 schrieb Uwe Herrmuth : > > > Wie ist zu erkläre...