Virtualbox-Kernel-Modul lädt nicht

Wimpy * - Donnerstag, 21. Januar 2010 17:51:09 - 9 Antworten

Ich hatte bei openSUSE 11.1 die Virtualbox-OSE-Version. Leider keine USB-Unterstützung. Bei openSUSE 11.2 mit dem neuen Kernel lädt das Kernel-Modul nicht. Ich habe jetzt die Virtualbox PUEL-Version installiert, da für private Verwendung die USB-Unterstützung enthalten ist. Leider geht das Kernel-Modul auch nicht. Laut Website gibt es für Fedora/Mandriva ein dkms-Paket, welches die Module updated, nicht aber für SUSE. Die Pakete Kernel-Source, Kernel-Syms, Linux-Kernel-Headers und gcc habe ich installiert. Die Berechtigung "Vboxusers" ist auch o.k. Das Vbox-Install-Log gibt folgende Fehlermeldung bei dmesg:
"usr/share/virtualbox/src/vboxdrv/build-in-tmp: line 95: make: command not found"
Im User-Manual steht noch:
NMI-watchdog may be active. Add
nmi_watchdog=0 to the kernel command line (e.g. in your grub configuration)
Aber damit kenne ich mich nicht aus.
Bis jetzt kann ich die Oberfläche von Virtualbox starten, aber keine virtuelle Maschine erzeugen.

Antworten
virtualbox
Frank (unangemeldet), Donnerstag, 21. Januar 2010 18:32:49
Ein/Ausklappen

Mache mal als root in der konsole

/etc/init.d/vboxdrv setup


Bewertung: 290 Punkte bei 49 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: virtualbox
Wimpy *, Freitag, 22. Januar 2010 09:52:40
Ein/Ausklappen

Hallo Frank,
genau diesen Befehl hatte ich schon eingegeben, dann kam die Meldung: failed, look at var/log/vbox-install.log
dort stand dann obige Meldung: /usr/.............command not found.


Bewertung: 271 Punkte bei 49 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
make / devtools installieren
Daniel Gultsch, Donnerstag, 21. Januar 2010 18:02:29
Ein/Ausklappen

Installier in Yast mal die Developer Tools (das müsste ein extra punkt in dem Hauptauswahl Menu sein)
Ansonsten mal manuell nach make und gcc suchen und installieren.


Bewertung: 289 Punkte bei 53 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: make / devtools installieren
man-draker (unangemeldet), Donnerstag, 21. Januar 2010 21:22:35
Ein/Ausklappen

Yast
Software installieren
Filter: Schemata
Entwicklung
[x]Grundlegende Entwicklungs...
[x]C/C++ Entwicklung
[x]Kernel-Entwicklung


Sollte es tun.


Bewertung: 298 Punkte bei 52 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: make / devtools installieren
Wimpy *, Freitag, 22. Januar 2010 14:07:05
Ein/Ausklappen

Hallo, man-draker,
Vielen Dank, nach Installation der Tools und erneutem
/etc/init.d/vboxdrv setup
und Reboot funktioniert es.
Ich empfehle jedem, der wie ich die USB-Unterstützung braucht, die Version SUN-Virtualbox (PUEL) zu benutzen.
Nach Akzeptieren der Lizenz (proprietär) ist die Verwendung für Privat erlaubt.
Problem gelöst, super!


Bewertung: 276 Punkte bei 46 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: make / devtools installieren
Wolfgang Michael, Montag, 25. Januar 2010 18:20:41
Ein/Ausklappen


Hallo User

ich habe ein ähnliches problem mit virtualbox.

ich kann die machine starten, dann allerdings erscheint

NO BOOTABLE MEDIUM FOUND

Im Dateimanager kann ich windows allerdings lesen. gemountet ist es also.

hatte das selbe problem schon bei opensuse 10.3 da gings auch nicht

wer weiss rat?


Danke


Bewertung: 285 Punkte bei 46 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: make / devtools installieren
Wimpy *, Dienstag, 26. Januar 2010 08:50:08
Ein/Ausklappen

Hallo,
du mußt in Virtualbox erst die Bootreihenfolge auf 1.: CD stellen, dann dein Windows installieren. Virtualbox ist ja nur ein "leerer" PC.


Bewertung: 282 Punkte bei 48 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: make / devtools installieren
Wolfgang Michael, Dienstag, 26. Januar 2010 18:25:09
Ein/Ausklappen

Hallo Wimpy

ich hoffe mal ich blamier mich jetzt nicht in Grund und Boden *g

heisst das ich muss windows installieren, als hätte ich einen leeren pc?

ich dachte immer virtualbox emuliert windows *g *dummguck

also tatsächlich cd rein und installieren?

Danke für eine Antwort -- auch wenn ich grad im Regen steh *g




Bewertung: 242 Punkte bei 47 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: make / devtools installieren
Wimpy *, Mittwoch, 27. Januar 2010 17:11:23
Ein/Ausklappen

Ja, genau, Virtualbox ist ein leerer PC ohne Betriebssystem. Du kannst sogar mehrere virtuelle Festplatten einrichten und nebeneinander verschiedene Betriebssysteme installieren, z.B. Linux SUSE, Mandriva, Ubuntu usw, oder Windows 98(zum Leute erschrecken). 2000, XP, Vista etc. Du brauchst dazu eine CD mit Lizenz.
Also: Bootreihenfolge 1. CD 2. Platte
CD rein und installieren.
Später wieder Booten nur von Platte einstellen, sonst kann einer mit eine bootbaren CD in deinen PC einbrechen.


Bewertung: 238 Punkte bei 45 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Zweit-PC für lau
    Linux-Anwender experimentieren oft mit verschiedenen Linux-Distributionen und nutzen auch gelegentlich Windows-Programme. Um bequem zwischen den verschiedenen Betriebssystemen zu wechseln, empfiehlt sich der Einsatz eines PC-Emulators – wie etwa VirtualBox, dessen Version 3.1 wir hier beschreiben.
  • Virtuelle Heimat
    Schon seit Jahren zählt Virtualbox zu den beliebtesten Virtualisierungslösungen für den Desktop. Jetzt erschien Version 5.0 mit diversen Neuerungen an Bord.
  • Huckepack
    Gängige Virtualisierungsprogramme sind entweder teuer oder kompliziert zu bedienen. Das jüngst freigegebene Virtualbox erhebt den Anspruch der einfachen Bedienbarkeit und ist obendrein kostenlos.
  • Xen als Kernel-Modul [Update]
  • System-Zoo
    Linux-Umsteiger möchten ihre unter Windows lieb gewonnenen Programme nicht missen. Die für Privatanwender kostenlose Software VirtualBox ermöglicht es, sie weiter zu betreiben.

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] bash Leerzeichen vor dem Curser
Uwe Herrmuth, 18.08.2017 09:00
Hallo Volker, Volker schrieb am 18.08.2017 um 07:33: > volker@volker-Aspire-E5-575:~$ echo $PWD &&am...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] bash Leerzeichen vor dem Curser
Volker Borst, 18.08.2017 07:33
Hallo Uwe, Am 16.08.2017 um 21:56 schrieb Uwe Herrmuth: > > Dann hab ich eine ganz gewagte Vermutu...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] bash Leerzeichen vor dem Curser
Uwe Herrmuth, 16.08.2017 21:56
Hallo Volker, Volker Borst schrieb am 16.08.2017 um 19:22: > > echo $PS1 > > ${debian_chr...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] bash Leerzeichen vor dem Curser
Volker Borst, 16.08.2017 19:22
Hallo Uwe, > echo $PS1 ${debian_chroot:+($debian_chroot)}\u@\h:\w\$ Einen neuen Benutzer habe ich jet...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] bash Leerzeichen vor dem Curser
Uwe Herrmuth, 16.08.2017 07:58
Hallo Volker, Volker schrieb am 12.08.2017 um 12:11: > Nach dem Aufrufen von 16.04 habe ich in der bash...