Videoschnitt unter Linux

C__FAN - Montag, 13. Februar 2006 20:44:52 - 4 Antworten

Hallo liebe linux-community Gemeinde.

Also ich benutze seit einigen Monaten jetzt schon Linux und bin ziemlich zufrieden damit. Nun möchte ich auch ein wenig Videoschnitt unter Linux betreiben. Ich benutze die Videokamera Sony TRV140E und wollte mal fragen ob ich die ohne Probleme per Firewire oder USB mit dem Rechner verbinden kann, also dass auch Linux die Cam erkennt. Momentan hab ich noch Videos per USB in Windows überspielt.
Nun möchte ich mal gerne von euch wissen, welche Videoschnitt-Programme es momentan für Linux gibt. Das einzige Programm das ich kenne ist Broadcast2000, welches aber ja bekanntlich nicht mehr weiter entwickelt wird. Wenn möglich sollte es kostenlos sein. Das Programm soll auch wenns geht die Videos gleich in z.B mpeg oder andere Formate abspeichern bzw diese nacher umkodieren können(also z.B ähnlichen Funktionsumfang wie Studio 9 von Pinnacle).
Also ich habe auf diesem Gebiet noch nicht viel Erfahrung gesammelt happy
Danke für alle Antworten
MFG

Antworten
Re: Videoschnitt unter Linux
Michael Rieß, Samstag, 18. Februar 2006 15:58:05
Ein/Ausklappen

eigentlich wollte ich dir ja meine Lieblings-Video-Bearbeitungs-Tools zusammenschreiben aber das hat schon jmd. viel besser erledigt: [1]

[1] http://gimpel.gi.funpic.de/Main/Multimedia_Links



Bewertung: 193 Punkte bei 36 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Videoschnitt unter Linux
Stephan Marx, Dienstag, 14. Februar 2006 17:10:34
Ein/Ausklappen

Hi c_fan,

einen guten Artikel über Videoschnitt mit Mainactor 5 unter Linux findest du hier [1]. Da sind auch sicher einige nützliche Rahmeninformationen für dich zu finden ...

Viele Grüße
Deine
"liebe linux-community Gemeinde" :-)

[1] http://www.pro-linux.de/work/mainactor5/mainactor5.html



Bewertung: 153 Punkte bei 41 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Videoschnitt unter Linux
Reinhard Holler, Dienstag, 14. Februar 2006 09:03:32
Ein/Ausklappen

Broadcast2000 wird weiterentwickelt, allerdings heißt es jetzt "Cinelerra" (siehe [1]). Laut der Webseite scheint es aber ziemliche hohe Anforderungen an die Hardware und auch an den Benutzer zu stellen. Schaue es Dir nach Möglichkeit einfach mal an. Nur zum Schneiden von Videos kannst Du Dir auch mal avidemux (siehe [2]) ansehen; dieses ist ähnlich zu Virtual-Dub unter Windows.

[1] http://heroinewarrior.com/cinelerra.php3
[2] http://fixounet.free.fr/avidemux/



Bewertung: 125 Punkte bei 38 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Videoschnitt unter Linux
Thomas Debe, Montag, 13. Februar 2006 23:43:06
Ein/Ausklappen

Hallo !
Mir sind noch zwei Programme bekannt:
Kino
und Mainactor

gruß
Thomas

[1] http://sourceforge.net/projects/kino
[2] http://www.mainconcept.de/products.shtml



Bewertung: 139 Punkte bei 43 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Proprietärer Editor Lightworks bringt Linux-Beta

    Die Videoschnitt-Software Lightworks für Linux startet in die Public-Beta-Phase, wer sie testen will, muss allerdings ein paar Dinge beachten.
  • Buchtipp
  • Cinelerra 4.6 veröffentlicht
    Der Entwickler des Videoschnittprogramms Cinlerra legt größten Wert auf Stabilität. Daher gab es bislang jedes Jahr nur eine neue Version, die zudem nur kleinere Änderungen mitbrachten. Beim jetzt veröffentlichten Cinelerra 4.6 ist das nicht anders.
  • Videoschnitt mit Cinelerra
    Erst der gelungene Schnitt macht Filmaufnahmen publikumstauglich. Cinelerra bringt dazu Profi-Technik auf den heimischen PC.
  • So nutzen Sie die Heft-CD optimal
    Jede LinuxUser-Ausgabe bietet eine CD oder DVD mit Daten, die die Berichte im Heft ergänzen und helfen, Download-Kosten zu sparen. So behalten Sie aktuelle Entwicklungen im Blick ohne ständig nach neuen Versionen zu suchen. Zudem enthält der Datenträger immer eine boot-fähige Distribution, mit der Sie Linux gefahrlos testen.

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...

Stellenmarkt

Jetzt auf den Mailinglisten

[EasyLinux-Ubuntu] rfkill
Gerhard Blaschke, 17.11.2017 22:44
Hallo Liste, zur Zeit kämpfe ich bei meinem Gigabyte Notebook mit der Hardwaretaste für das Wlan. Sie fun...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] PGP_Standardschlüssel_ändern
Alexander McLean, 08.11.2017 20:20
Am Mittwoch, den 08.11.2017, 19:47 +0100 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe > > (Bei mir) in der ~/.g...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] PGP_Standardschlüssel_ändern
Uwe Herrmuth, 08.11.2017 19:47
Hallo Alexander, Alexander schrieb am 08.11.2017 um 18:42: > Inzwischen scheint sich da was geändert zu...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] PGP_Standardschlüssel_ändern
Alexander McLean, 08.11.2017 18:42
Am Donnerstag, den 02.11.2017, 17:08 +0100 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe > > gpg --default-key...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Mate Desktop: Ausrichtung der Symbole
Maik Messner, 07.11.2017 16:15
Am Montag, den 06.11.2017, 19:21 +0100 schrieb Frank von Thun: > > Hu > Leerer Platz auf dem Bi...