Verschiedene Distributionen für einen User im Netzwerk

Hans Kümmel - Dienstag, 03. Dezember 2013 11:27:09 - 5 Antworten

Hallo Zusammen,
ich habe zu Hause ein kleines Netzwerk. Da ich auf einigen Rechnern unterschiedliche Distributionen laufen lasse oder neue teste, überschreibe ich mir zum Teil die Einstellungen im $HOME. Ohne jetzt für jede Distri einen eigenen User anzulegen, gibt es eine Möglichkeit, das Problem zu lösen?

Danke

Antworten
Unklare Frage
Amarc (unangemeldet), Mittwoch, 04. Dezember 2013 10:25:34
Ein/Ausklappen

Hallo, dein Home-Ordner hat nichts mit der Kommunikation zwischen den Rechnern zu tun. Dafür ist die IP Adresse zuständig, alle Rechner müssen im selben Netzwerk angemeldet sein. Du kannst jeden User, Home-Ordner und Rechner so benennen wie du willst, kommunizieren tun sie über das IP Protokoll, v4 oder v6. Für Linux-Windows-Netze braucht es das Samba-Protokoll. Gruss


Bewertung: 155 Punkte bei 14 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Eigene Partitionen?
Kai (unangemeldet), Dienstag, 03. Dezember 2013 16:53:23
Ein/Ausklappen

Du hast also auf einem Rechner mehrere Distributionen? Die überschreiben aber doch nichts, wenn Du das Home-Verzeichnis auf eine eigene Partition legst.

Oder hast du das Home-Verzeichnis auf einem Server?


Bewertung: 155 Punkte bei 14 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Problem?
Teetris (unangemeldet), Dienstag, 03. Dezember 2013 15:48:47
Ein/Ausklappen

Moin.
Was genau ist denn deine Absicht bzw dein Problem?


Bewertung: 174 Punkte bei 10 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Problem?
Hans (unangemeldet), Mittwoch, 04. Dezember 2013 10:30:51
Ein/Ausklappen

Na da Problem ist, dass auf jedem Rechner unterschiedliche Konfigurationen im $HOME gespeichtert werden, als Beispiel die .vimrc. Wenn ich mich auf einem anderen Rechner einlogge, möchte ich den vim, welche ich für den Rechner optimal finde. Installiere ich eine neue Distri auf meinem Testrechern im Netz, wird die alte .vimrc überschrieben. Zum Testen möchte ich mit dem Rechner natürlich auch arbeiten, deswegen hängt er auch im Netz (bevor fragen kommen).

MIr ist aber evtl. eine Lösung eingefallen. Ich nutze das normale $HOME auf dem Rechner und für das User-Home auf dem Netz nutze ich einen LInk in das Home-Verzeichniss des Rechners.

Bisher hatte ich das $HOME des Rechners mit der NFS-Freigabe quasi übergeblendet.


Bewertung: 153 Punkte bei 12 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Problem?
Teetris (unangemeldet), Mittwoch, 04. Dezember 2013 19:53:51
Ein/Ausklappen

Moin.

Ich hab eine Ahnung was du da tust aber das ist nicht besonders sinnvoll wenn ich ehrlich bin. Du versuchst da eine Art Pseudo-Terminal-Service zu machen.

Analog könntest du auch versuchen eine Windows Freigabe als User Profil Pfad per logon Skript zu mounten.

Sinnvoller wäre folgendes:
1. Komplett auf dem Server arbeiten (dein home Verzeichnis liegt auf dem Server)
2. Deine Nutzdaten (Bilder Dokumente o.ä.) vom Server freizugeben und als Share zu nutzen.
3. Du kannst auch ganz auf den Server verzichten um zu arbeiten.

Grundsätzlich gilt: Profil Einstellungen lassen sich bei einer Neuanlage besser, entweder global setzen oder aber über /etc/skel verteilen.

Gruß
Teetris


Bewertung: 179 Punkte bei 9 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Die lieben Kleinen
    Abseits vom Mainstream buhlen zunehmend kleine Distributionen um die Gunst der Nutzer: Sie geben sich mit dem wenigen Platz auf einer CD oder einem USB-Stick zufrieden und bescheren altersschwachen Rechnern einen zweiten Frühling.
  • DDOS-Attacke legt DistroWatch lahm
  • … und drin!
    Mobile Nutzer wechseln die Netzwerke wie andere die Unterwäsche. Wicd verwaltet die zugehörigen Profile schnell und bequem.
  • Einfach draufgebacken
    Das schnelle Sichern und Zurückspielen von Festplatten-Images erleichtert die Arbeit mit wichtigen Systemen. FOG stellt diese Funktion für Linux-Umgebungen bereit.
  • Mit Samba ein kleines Netz einrichten
    Wer zu Hause ein Netzwerk mit heterogenen Clients betreibt, wünscht sich zentrale Dienste zum einfachen Zugriff auf Dateien und Peripheriegeräte. Samba bietet in diesem Fall genau das Richtige, und zudem lässt sich die Lösung mit allen gängigen Distributionen aufsetzen.

Aktuelle Fragen

Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...
thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 6 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Raspi 3: Hostname
Alexander McLean, 26.06.2016 09:31
Am Samstag, den 25.06.2016, 19:30 +0200 schrieb Matthias Müller: Hallo Matthias >  > Das sieht...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Raspi 3: Hostname
Matthias, 25.06.2016 19:30
Hallo Am Samstag, 25. Juni 2016, 17:56:27 schrieb Alexander McLean: > Am Samstag, den 25.06.2016, 17:11...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Raspi 3: Hostname
Alexander McLean, 25.06.2016 17:56
Am Samstag, den 25.06.2016, 17:11 +0200 schrieb Matthias Müller: Hallo Matthias > > Antwortet dein...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Raspi 3: Hostname
Matthias, 25.06.2016 17:11
Am Samstag, 25. Juni 2016, 16:10:23 schrieb Alexander McLean: > Hallo Liste > > Gebe ich dem Ra...
Re: [EasyLinux-Suse] [gelöst]_Plattenzugriff
Matthias, 25.06.2016 16:56
Hallo, Am Samstag, 25. Juni 2016, 05:08:33 schrieb Horst Schwarz: Snip > Ich werde mich auch nicht wei...