USB-Stick unter Suse 9.2

Autor

Donnerstag, 31. März 2005 09:11:34

Hallo an alle.

Ich habe folgende Probleme:

1. Mein USB-Stick (von Captiva; 256 MB) wird von Suse beim booten nicht richtig erkannt (mal klappt es, mal nicht).
2. Beim Kopieren größerer Datenmengen vom Stick auf HD (oder umgekehrt) hängt sich mein Rechner jedesmal auf, nix geht mehr- nur die Reset-taste kann noch helfen...


Da das auf Dauer doch recht lästig ist und ich keine Lust habe, deswegen parallel ein Windows zu installieren, wäre ich dankbar, wenn jemand ein paar Tips dazu hätte.

Vielen Dank im Voraus.
Grüße, Andre

Andre Weselsky

8 Antworten


Antworten
Re: USB-Stick unter Suse 9.2
Maier Peter, Mittwoch, 06. April 2005 19:22:31
Ein/Ausklappen

Hallo an alle
Habe auch SUSE 9.2 und mit meinem USB-Stick Probleme, seit ich den Kernel Update gemacht habe läuft der Stick ohne Problem.

Gruss Peter


Bewertung: 267 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: USB-Stick unter Suse 9.2
Andre Weselsky, Freitag, 08. April 2005 14:20:41
Ein/Ausklappen

Vielen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben, mir zu antworten. Das Kernel-Update hat das Problem behoben.



Bewertung: 222 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: USB-Stick unter Suse 9.2
Benjamin Quest, Dienstag, 05. April 2005 10:26:15
Ein/Ausklappen

Unzuverlässig, um es euphemistisch auszudrücken, ist bei der Suse 9.1 und 9.2 das subfs/submount Zusammenspiel, wer sich mal die Mühe macht den oben geposteten Link zu folgen ... ich bin EXAKT nach der dort beschriebenen Methode vorgegangen und habe mit die Laufwerkssymbole ganz klassisch angelegt und die Laufwerke ganz klassisch in die fstab eingetragen.

Hier also aus dem langen Tread der Teil der MIR geholfen hat:
Hallo, Ich hatte ein Ähnliches Problem mit meinem MP3-Player; - Das System ist komplett eingefroren. Ich habe den fehler nicht behoben, aber umgangen, indem ich in der Datei /etc/sysconfig/hotplug die Option HOTPLUG_DO_MOUNT=yes in HOTPLUG_DO_MOUNT=no geändert habe. Das Problem war nämlich offensichtlich ein Fehler in submount bzw. subfs, das ich daraufhin aus /etc/fstab entfernt habe. Bei mir steht da z.B. jetzt die Zeile: /dev/sda1 /media/sda1 auto noauto,user,rw 0 0 Danach habe ich noch das Verzeichnis /media/sda1 erstellt, und im Menü des KDE-Desktop (rechte Maustaste) ein neues Gerät auf dem Desktop erstellt, mit dem ich meinen MP3-Player, Memmory-Stick, Kamera, oder was auch immer fast genauso komfortabel mounten kann wie über submount. Und der Credit geht an Carsten Winkelmeier.
b.


Bewertung: 93 Punkte bei 36 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: USB-Stick unter Suse 9.2
Wimpy *, Sonntag, 03. April 2005 05:53:30
Ein/Ausklappen

Hallo, ich habe auch SUSE 9.2 und keine Probleme mit USB. Bei mir ist Hotplug installiert, prüfe mal, ob es bei dir fehlt, es muß auf der Installations-CD/DVD drauf sein. Läuft der SUSE-Plugger? USB-Geräte müssen AFAIK beim Booten noch gar nicht angesteckt sein, sondern werden später auch noch erkannt.
Ich habe zwei Onboard-USB-Hubs und zwei nachträglich aufgesteckte USB-Anschlüsse. Eventuell funktionieren manche Geräte nur auf den originalen Anschlüssen.
Gruß


Bewertung: 70 Punkte bei 31 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: USB-Stick unter Suse 9.2
Marc-Andre Bruns, Sonntag, 03. April 2005 21:42:26
Ein/Ausklappen

Hi,

der LinuxUser 1/05 hat einen Test der Suse 9.2 veröffentlicht. U.a. wurde von
USB Stick Problemen berichtet, die diese Suse Version hat. Vorgeschlagen wurde
ein Update auf Kernel 2.6.9.

Vielleicht hilft's.

Gruß




Bewertung: 77 Punkte bei 35 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: USB-Stick unter Suse 9.2
Benjamin Quest, Mittwoch, 06. April 2005 14:42:43
Ein/Ausklappen

In die SuSE sollte nur jemand einen anderen Kernel stopfen, der sich wirklich damit auskennt. Entweder er nimmt einen Kernel vom SuSE Mitarbeiter Mantel (experimentell), oder einen SuSE Update-Kernel. Ein Kernel "von der Stange" fällt so ziemlich aus. Schlicht auf dem Hintergrund, daß SuSE noch etwa 20 MB an Patchen und Backports in ihrem Kernel drin hat. Das sieht im Übrigen mit einigen anderen Distributionen nur unwesentlich anders aus. Dazu kommt, daß das nicht zwingend ein Kernelproblem ist sondern eher im Dschungel der SuSE Scripts zu suchen ist (s.u.)

b.


Bewertung: 76 Punkte bei 32 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: USB-Stick unter Suse 9.2
Harald Milz, Donnerstag, 31. März 2005 23:24:47
Ein/Ausklappen

Hilfreich wäre gewesen, die Vendor- und Product-ID Deines Sticks zu posten, und ggf. an die linux-usb-Mailingliste zu schicken, nebst eventueller Fehlermeldungen in /var/log/messages.

Das dürfte kaum ein typisches SUSE-Problem sein - mein Samsung-Stick funktioniert ohne irgendwelche Probleme. Am besten ist immer: Im Laden ausprobieren.


Bewertung: 77 Punkte bei 38 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: USB-Stick unter Suse 9.2
Benjamin Quest, Donnerstag, 31. März 2005 11:51:11
Ein/Ausklappen

Hatte gleiches Problem it einer USB-HD, hier [1] der Thread der zur Problemlösung geführt hat.

Du solltes im Zweifel nicht parallel ein Windows installieren, sondern parallel ein zweites Linux ... Mandrake bietet sich an, MEPIS, Ubuntu, SphinxOS, Knoppix ... www.distrowatch.com

Oder auf die 9.3 hoffen ...

[1] https://www.linux-community...47493&order=location#47493



Bewertung: 106 Punkte bei 38 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Verschlüsselte USB-Sticks mit TrueCrypt
    USB-Sticks erfreuen sich größter Beliebtheit, denn sie ermöglichen den schnellen und bequemen Transport von größeren Datenmengen. Leider sind sie aber auch sehr leicht zu entwenden oder zu verlieren – wie schützen Sie also Ihre Daten vor den Augen Dritter?
  • Sicherer USB-Stick von Kanguru
    Linux bringt von Haus aus ein paar Tools mit, um USB-Sticks zu verschlüsseln. Weit bequemer ist jedoch ein USB-Stick, der ein solches Werkzeug bereits integriert hat, wie der Defender Elite von Kanguru.
  • Linux auf USB-Stick
    Um Linux mit dabei zu haben, müssen Sie nicht unbedingt einen Rechner schleppen: Das freie Betriebssystem lässt sich problemlos auf einem USB-Stick installieren.
  • Kurztipp: OpenSuse persistent auf USB-Stick mit zusätzlicher Partition installieren
    Seit Version 11.2 bereitet die Installation von OpenSuse auf einem USB-Stick kaum mehr Probleme. Wer den Stick hingegen nicht nur als Installationsmedium nutzen möchte, muss zu einem kleinen Trick greifen.
  • Verschlüsselter Stick
    Daten sind mittlerweile nicht mehr an einen Computer gebunden, sondern dank Notebooks und billigen USB-Sticks mobil. Wir zeigen, wie Sie mit Truecrypt verhindern, dass Ihre Dateien in falsche Hände gelangen.

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] OT:_Avira_beendet_Entwicklung_für_Linux
Richard Kraut, 29.08.2014 20:03
Am Freitag, den 29.08.2014, 17:11 +0200 schrieb Rainer: > eben erst gelesen: > http://www.avira.com/...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] OT:_Avira_beendet_Entwicklung_für_Linux
Rainer, 29.08.2014 19:43
Hallo Karl-Heinz, IMO sollte man es wissen ;-) Ist in der Windows- und damit in der Computerwelt eine wicht...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] OT:_Avira_beendet_Entwicklung_für Linux
Karl-Heinz, 29.08.2014 19:33
Am Fri, 29 Aug 2014 17:11:01 +0200 schrieb Rainer : Ich wusste gar nicht das es sowas gibt. Gruß Karl-Hei...
[EasyLinux-Ubuntu] OT:_Avira_beendet_Entwicklung_für_Linux
Rainer, 29.08.2014 17:11
Hallo zusammen, eben erst gelesen: http://www.avira.com/de/support-for-business-knowledgebase-detail/kbid/...
Re: [EasyLinux-Suse] oepnSUSE - Problem beim booten
Hartmuth Mehdorn, 29.08.2014 15:15
Am Freitag, 29. August 2014, 13:52:04 schrieb Richard Kraut: Hallo Richard > Wir haben ja noch das Woche...