Toshiba Laptop Satellite C870D-116: Bootproblem

Autor

Dienstag, 25. Dezember 2012 17:53:17

Liebe Community,

meine Situation:
Ich möchte für meinen Eltern genannten Laptop unter Linux einrichten (seniorentauglich und für mich admisitrationsfreundlich). Da sie weiter weg wohnen habe ich dazu nur über die Feiertage wirklich Zeit. Aus organisatorischen Gründen musste an Heiligaben schnell eine neue Kiste her - also zum MediaMarkt und den Toshiba geholt.

Ursprünglich hatte ich vor Linux parallel, aber als Hauptsystem zu installieren. Das installierte Windows 8 habe ich kurz funktionsfähig gemacht, aber keine Rettungscds erstellt (ich wollte ja ohnehin Linux installieren).

Problem:
Als der Rechner nicht von der Installationscd booten wollte habe ich das Hochfahren ein- zweimal per Hardreset unterbrochen. Im Ergebnis startet das Windwos 8 jetzt nicht mehr und auch die automatische Reperatur (incl. Optionen) greift nicht. Ich habe mich dann entschlossen auf die parallele Installation zu verzichten und nur Linux auf dem Rechner aufzuspielen.

Leider weigert sich der Rechner beharrlich von einem anderen Medium als seine Festplatte zu booten.

gewünschte Distribution: Ubuntu 12.04 LTS

bisherige Versuche:
- Bootreihenfolge wurde natürlich umgestellt (CD -> Festplatte ...)
- der Rechner hat im BIOS eine Einstellung nahmens SecureBoot (wurde deaktiviert)
- Versuch mit verschiedenen optischen Medien: eine InstallationsCD (vergeblich), zwei verschiedene DVDs (vergeblich), auf meinem Desktoprechner booten die Medien
- Bootreihenfolge erneut korrigiert (USB-> CD -> Festplatte)
- BootStick mit LinuxLive USB-Creator unter meinem parallelen Windows und einem heruntergeladenen DVD-Image der InstallationsDVD erstellt (vergeblich)
- BootStick mit unetbootin-windows erstellt (wobei sich das Programm die Dateien aus dem Netz zog) ebenfalls vergeblich

Jetzt stehe ich da mit einem nagelneuen Laptop, dessen System nicht mehr funktioniert, der sich aber auch beharlich weigert irgend ein anderes zu installieren.

Ich bitte um Hilfe, mir gehen langsam die Ideen aus.

Grüße, Seomann

Matthias Henn

8 Antworten


Antworten
BIOS oder UEFI?
Keiner (unangemeldet), Donnerstag, 27. Dezember 2012 10:58:14
Ein/Ausklappen

Ist denn ein BIOS oder UEFI aktiv?

Wenn UEFI aktiv ist, probiere mal die 64-Bit-Version. Bei LinuxMint ist es so, dass nur die 64-Bit-Variante auf UEFI-Systemen starten kann.

Ansonsten schalte mal UEFI ab und das BIOS ein.


Bewertung: 153 Punkte bei 45 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
F12-Boot-Menü / Boot Speed Fast
Hahn (unangemeldet), Donnerstag, 27. Dezember 2012 10:18:25
Ein/Ausklappen

A) Bezüglich dem nicht mehr funktionierendem Windows:

Kann man im Bios nicht ein Recovery anstoßen (Image von versteckter Partition zurück kopieren)? Sonst würde vielleicht eine Installation von DVD helfen. Der Product-Key kommt vielleicht sogar aus dem Bios (besser gesagt wohl UEFI), falls keiner auf einem Aufkleber steht.
http://www.heise.de/ct/artikel/Verdongelt-1766977.html

B) Bezüglich dem Boot-Vorgang:

1. Startet der Rechner auch keine Windows-CD/DVD?
2. Mein eigener Toshiba (geliefert ohne Windows, 18 Monate alt, hat kein UEFI und somit kein Secure Boot) macht auch immer Probleme, wenn er nicht von HDD starten soll. Beim (Kalt-)Start hilft es meist sofort und oft hintereinander F12 zu drücken um das Auswahlmenü für das Startmedium zu bekommen.
Ansonsten ist im Bios eine Einstellung "Boot Speed". Steht diese auf "fast" ignoriert der Laptop alle angeschlossenen USB-Datenträger und das DVD-Laufwerk, egal welche Bootreihenfolge im Bios gewählt wird.
3. Wenn sich der Laptop standhaft weigert, irgendein Betriebssystem zu starten, würde ich ihn einfach zurück bringen. Immerhin ist ein Computer, der kein Betriebssystem startet, ziemlich mangelhaft. Vielleicht weiß ja auch jemand im Laden, der den Rechner verkauft hat, Rat.


Bewertung: 154 Punkte bei 55 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Mal eine andere Distri probiert
Klaus W. (unangemeldet), Donnerstag, 27. Dezember 2012 00:46:06
Ein/Ausklappen

Hast du es mal mit einer anderen Distribution probiert?

Kannst du das BIOS veranlassen ein Bootmenü anzuzeigen (beim Rechnerstart F8 oder F12 drücken)?

Ansonsten: Kannst du die Festplatte aus der Bootreihenfolge komplett rausnehmen? Gibt es dann beim Start nur eine Fehlermeldung?

Welches Modell ist das? Hast du schon mal auf den Toshiba-Seiten nachgeschaut:

http://de.computers.toshiba...ation/generic/np-linux-support




Bewertung: 186 Punkte bei 36 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re:
Matthias Henn, Donnerstag, 27. Dezember 2012 22:01:00
Ein/Ausklappen

Danke für die Tips, bis gestern Abend hatte ich versucht die Installation zu starten und dabei auch das eine oder andere schon gemacht was ihr empfohlen hattet. Heute Morgen habe ich den Rechner zum Mediamarkt zurückgebracht, kann ihn aber erst morgen wieder abholen. Ich bin gespannt was die sagen und poste es wenn ich weiß woran es gelegen hat. Gruß Matthias


Bewertung: 151 Punkte bei 40 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re:
Matthias (unangemeldet), Freitag, 28. Dezember 2012 23:31:10
Ein/Ausklappen

So nun ist der rechner wieder da. Laut MM habe sich die aktuelle Ubuntu Version problemlos booten lasen. Das Versuch ich nach Silvester. Eigentlich wollte ich die 12.04 wrgen LTS. Die hatte ich auch nochmal probiert - kein Boot. Naja - nächstes Jahr setz ich mich noch mal ran.


Bewertung: 176 Punkte bei 43 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re:
Matthias (unangemeldet), Freitag, 29. März 2013 10:52:05
Ein/Ausklappen

So, nun um dass abzuschließen: Die 12.04 LTS ging ums verrecken nicht. Mit einer CD hatte ich dann erreichen können, dass sie beginnt zu booten => blieb hängen (natürlich mehrfach probiert, mit verschiedenen Medien). Irgendwann war ich dann einfach genervt und hab die neue Version von Ubuntu probiert. Das ging. Allerdings ohne Dualboot (da gibts im Netz Kommentare und wohl auch eine Lösung, ist mir aber nicht so wichtig). Ärgerlicher war, dass auch das interne WLAN nicht erkannt wurde. Meine Eltern nutzen jetzt meinen alten Fritzbox-Stick. Das ist kein Problem, höchsten ein wenig ärgerlich. Ich habe die Hoffnung dass das Problem sich mit irgendeinem Ubuntu-Update irgendwann erledigt. In Zukunft werde ich wieder darauf achten ob ein neuer Rechner mit Ubuntu kompatibel ist (ich dachte eigentlich die Zeiten wären vorbei). Naja, danke für die Tips - vielleicht hat ja jemand ein ähnliches Problem und es hilft weiter, Gruß Matthias


Bewertung: 155 Punkte bei 68 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re:
Sascha (smartie77) (unangemeldet), Montag, 14. Juli 2014 05:35:34
Ein/Ausklappen

Habe das gleiche Modell

UEFI Boot mit SecureBoot ist auf Win8 und signierte Linuxe festgelegt, ausserdem nur 64er Versionen. Statt MBR Partitionsschema sind nur GPT Partitionen erlaubt.

Man hat also mehr Nachteile an der Backe als nötig..

Diese OS-Bootprobleme / Schikanen lassen sich aber dauerhaft lösen - auf jedem UEFI/Win8 Rechner übrigens :

im Bios ( ESC / F2 ) muss unter "Advanced" als Bootmethode "CSM Boot" aktiviert werden, nicht "UEFI Boot", dies simuliert das alte bekannte BIOS Verhalten.

Unter "Security" muss "SecureBoot" abgeschaltet werden ( nur vefügbar wenn "UEFI Boot" aktiv ist ) , dies schaltet den Signaturzwang für Bootmedien ab.


Folgen :

Gerät bootet dannvon jeder DVD/CD und USB, Win7/Win8/alle Linux/ 32 und 64er Versionen.

Als prtitionierung wird dann auch wieder MBR genutzt.

kompatibles Linux :

12.04 32/64 mit Kernel 3.2 ( 12.04.1/2/3/4 gehen erstmal NICHT, es kommen andere Kernel zum Einsatz ! ) geht , Bootoption "acpi_osi='!Windows 2012' " setzen beschleunigt enorm .

Für die Radeon HD 8xxx die in der CPU integriert ist, arbeitet der fglrx aus dem ubuntu repo super. Standby/Sleep/Resume ohne Probleme.

WiFi ( Atheros , kernelmodul ath9k ) ist erstmal ohne Funktion
Dazu muss ein compat-Wireless Kernelmodul als backport aus neueren Kerneln selbst kompiliert werden , das ist eine Sache von maximal 5 Minuten und dann funktioniert auch das Wifi mit dem "alten 3.2 Kernel". Google bitte, es gibt zig Anleitungen dafür.

Was nicht geht : Helligkeitsregelung per FN, kann man mit leben.

----------------------------------------------------------------

Ubuntu 13.x hab ich kein einziges zum laufen auf dem Toshiba bekommen, ( black Screen/freezes ) ebenso wie kein LTS 12.04++ , die nutzen ja die gleichen Kernel und Xorg's.. Ich denke es liegt an der anderen Ansteuerung der Radeon APU.

----------------------------------------------------------------------

Ubuntu 14.04 LTS mit Kernel 3.13 geht plötzlich und zwar funktioniert nun auch die gesamte Hardware ohne wenn und aber "out of the Box", inklusive Helligkeitsregelung und Wifi.

Allerdings gibt es neue Probleme nachdem fglrx aus den repos installiert wird - nach Standby/Sleep bleibt der Bildschirm schwarz beim aufwachen..

Der Radeon OSS Treiber funktioniert zwar auch ok, aber lässt den Lüfter zu oft anspringen ( nur fglrx beherrscht "powerplay" und "varibright" ) ..

Ausserdem ist die Gesamtleistung des 14.04 Systems unerträglich lahm für meinen Geschmack. Die CPU taktet auch irgendwie ständig auf "ondemand" herunter und bleibt nicht auf "performance" ( steuerbar mit indicator-cpufreq als Aplet im Panel ) ..
-----------------------------------------------------------------

Fazit : 12.04 mit kernel 3.2 mit ein wenig Bastelei ist schneller und stabiler als die derzeitige LTS. Aktuelle Software wie gimp 2.8 usw gibt es als ppa's - man ist nur Unity-technisch "zurückgeblieben", dafür hat man aber ein fehlerfrei arbeitendes System und bekommt auch Updates bis 2017. ( nur den Kernel natürlich niemals upgraden ) Ich denke beim jetzigen 14.04 muss man die nachfolgenden "Servicepacks" abwarten, also 14.04.1/2 .. vielleicht sind dann die Fehler ausgemerzt, zb durch andere Kernels, es mag ja einfach am 3.13er liegen.
------------------------------------------------------------



Bewertung: 149 Punkte bei 126 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re:
CryptexHD (unangemeldet), Mittwoch, 10. September 2014 19:30:11
Ein/Ausklappen

Hallo zusammen,
ich habe ebenfalls ein Toshiba Satellite.
Ich wollte Ubuntu 7.04 (aus dem Buch Hackin: Die Kunst des Exploits) booten, ich hab auch
alles gemacht Sascha geschrieben hat wegem
BIOS.
Es hat trotzdem nicht funktioniert.
Im Bootmenü hab ich ausgewählt von CD-Laufwerk
zu starten. Darauf kam ein schwarzer Bildschirm
auf dem Stand: Check Media. Danach ist des einfach
weg und Woindows 8.1 hat ganz normal gebootet.

Ich hab auch probiert Ubuntu mit VMware Player zu
booten. Ergebnis: Kernel sind nicht Synchron. Kernel Konflikt.

Grüße Cryptex


Bewertung: 106 Punkte bei 38 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Editor gesucht
Uwe Herrmuth, 20.12.2014 12:49
Hallo Thomas, Thomas Fischer schrieb am 20.12.2014 um 10:06: > ich bin auf der suche nach einen Textedit...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Editor gesucht
Hartmut Haase, 20.12.2014 12:47
Hallo Thomas, > Was empfiehlt sich, ohne das erst einmal 50MB bei der Installation in > Form von Abhä...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] libdvdcss
Hartmut Haase, 20.12.2014 12:39
Hallo Heiko, > > http://wiki.ubuntuusers.de/Codecs > > weiß nicht,ob es funktioniert. lei...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Editor gesucht
Heinz-Stefan Neumeyer, 20.12.2014 12:21
Am Samstag, den 20.12.2014, 12:12 +0100 schrieb Thomas Fischer: Hallo Thomas > > "apt-get ins...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Editor gesucht
Thomas Fischer, 20.12.2014 12:12
Hallo! Am 20.12.2014 um 10:22 schrieb Heinz-Stefan Neumeyer: > emacs? "apt-get install" sagt...