Telefon als VoIP-Endgerät

GoaSkin - Montag, 17. Oktober 2005 21:59:16 - 7 Antworten

Aufgrund häufiger Auslandstelefonate wäre es praktisch, Voice Over IP schon deshalb zu nutzen,
weil eben auch die Möglichkeit besteht, unter Nummern eines ausländischen Festnetzes
erreichbar zu sein. Dabei wäre es aber sinnvoll, ein analoges Telefon in Kombination mit einem
Modem als Endgerät nutzen zu können.

Dazu dachte ich mir, daß ich an meinen Linux-Router ein Modem anschließen könnte, das an
einen Port einer Eumex-Anlage verbunden ist, der so konfiguriert ist, daß nicht heraustelefoniert
werden kann. Jetzt kommt es auf die Nutzung einer geeigneten Software an.

Gibt es eine brauchbare VoIP-Software, die bei eingehenden Anrufen mittels eines Modems eine
(interne) Telefonverbindung aufbauen kann und das ganze Gespräch durchreicht? Andererseits
soll es möglich sein, bei Anwahl des Modems über die Telefonanlage eine VoIP-Verbindung
aufzubauen (beispielsweise mittels eines Sonderwähltones).

Bislang nutze ich Lösungen, bei denen die Soundkarte der Ersatz für das Telefon ist, wünsche
aber, VoIP so handhaben zu können, daß man sich zum Telefonieren nicht an den Rechner
setzen muß.

Antworten
Re: Telefon als VoIP-Endgerät
Harald Milz, Dienstag, 18. Oktober 2005 15:42:24
Ein/Ausklappen

Noch genauer: Ein Modem ist für VoIP *überhaupt nicht* geeignet. Je nach Codec braucht ein VoiP-Gespräch eine Bandbreite von bis zu 100 kBit/s. Du kannst Deine Tk-Anlage über den internen ISDN-Bus mit dem Asterisk koppeln; Hinweise dazu finden sich zuhauf auf dem Asterisk-Wiki. Wie man sowas richtig komfortabel zusammenschalten kann, habe ich hier dokumentiert. Du kannst auch hier nachlesen.

Zuhause läuft meine Euracom am Asterisk genau so ...


Bewertung: 183 Punkte bei 30 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Telefon als VoIP-Endgerät
Ottfried Meyer, Dienstag, 18. Oktober 2005 05:37:50
Ein/Ausklappen

Moin,

Vorweg ersteinmal: Ein /Modem/ ist zu schlapp für VoIP..., was Du
brauchst ist DSL.
Wenn Du ohne Rechner über VoIP telefonieren willst, brauchst Du einen
sogenannten ATA. Dieser setzt die analogen Signale des Telefons auf
Ethernet um. Es gibt auch DSL-Modem-Router-Telefon-ATA-alles-in-einem-
Lösungen zu diesem Zweck.

Als Vermittlungssoftware für Linux kenne ich Asterisk und bayonne.

Etwas, was leider immer etwas aus den Augen verloren geht:
1.) VoIP ist mitnichten kostenlos oder billig.
2.) VoIP ist nicht abhörsicher und wird abgehört. Speziell bei
Auslandsgesrächen. VPN wäre hier zumindest ein Schutzschild.

Keep hacking!
Meino


Bewertung: 170 Punkte bei 26 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Telefon als VoIP-Endgerät
GoaSkin , Dienstag, 18. Oktober 2005 11:41:53
Ein/Ausklappen

Hallo,

meine Idee war nicht, per Modem eine Internet-Verbindung für VoIP aufzubauen, sondern es zu nutzen, um eine interne Voice-Verbindung zu meinem Linux-basierten DSL-Router aufzubauen, der sie in Form von TCP/IP-Daten in das Internet weiter routet und umgekehrt. Ist dafür ein Modem auch zu schlapp? Wie teuer ist ein ATA?

Was das Abhören betrifft, falle ich eigentlich unter die Personen, die nicht abgehört werden dürften, da ich ehrenamtliche soziale Arbeit leiste und dabei was Gespräche mit Klienten angeht Schweigepflicht habe und auch keine polizeilichen Aussagen machen darf. Fragt sich eben, in wie weit das bei Institutionen, die VoIP-Gespräche abhören, ankommt.


Bewertung: 208 Punkte bei 26 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Telefon als VoIP-Endgerät
Ben Meier, Dienstag, 18. Oktober 2005 13:02:19
Ein/Ausklappen

Ja es besteht die Möglichkeit mit einem Telefon via Modem über einen Linux DSL Router zu telefonieren. Dazu gibt es verschiedene Softwareansätze, das wohl bekannteste ist Asterisk (= * auf Englisch).

Die VoIP Allianz bastelt auch zur Zeit an einen SSL Verschlüsselten Version von dem SIP Protokoll, das zur VoIP-Telefonie verwendet wird. Ansonsten bleibt nur zur Zeit die Möglichkeit VoIP Telefonate durch eine VPN zu schützen.

Aber um sich in das Thema einzuarbeiten gibt es genügend Internetseiten unten mal ein paar aufgelistet. Oreilly hat auch Bücher zu diesem Thema auf den Markt gebracht "Switching to VoIP" und "Asterisk" sind deren Titel.

Asterisk bekommst du auf: [1]
Englische Wiki Seite auf: [2]
Deutsches Board für Fragen, HowTos etc.: [3]

[1] http://www.digium.com
[2] http://www.voip-info.org
[3] http://www.ip-phone-forum.de



Bewertung: 114 Punkte bei 28 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Telefon als VoIP-Endgerät
Harald Milz, Dienstag, 18. Oktober 2005 15:47:18
Ein/Ausklappen

Nein, mit einem Modem geht es genau nicht. Wenn, dann kannst Du die Kopplung über eine ISDN-Karte machen. Alternativ, wenn Du analog bleiben möchtest, kannst Du in einen Asterisk so genannte FXS/FXO-Karten stecken und die analogen Fone dort anschließen, aber dann besorg Dir lieber ne Fritz! Box WLAN 7050, die ist billiger als so ne Karte, und schmeiß Deine alte Eumex weg.

Liebe Leute, wenn Ihr schon Tipps gebt, dann doch bitte nur solche, die funktionieren. Alles andere führt nur zur Verwirrung.



Bewertung: 120 Punkte bei 22 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Telefon als VoIP-Endgerät
Ben Meier, Dienstag, 18. Oktober 2005 16:41:59
Ein/Ausklappen

...und dann gibt es nette Leute wie dich die genau lesen und aufpassen was andere schreiben und diese korregieren. Es ist korrekt die Kommunikation kann nur über eine ISDN Karte erfolgen, ansonsten bleibt nur die Möglichkeit des ATAs. Ein Modemfunktioniert bzw. wird also nicht unterstüzt.


Bewertung: 68 Punkte bei 22 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Telefon als VoIP-Endgerät
Ben Meier, Dienstag, 18. Oktober 2005 16:42:35
Ein/Ausklappen

...und dann gibt es nette Leute wie dich die genau lesen und aufpassen was andere schreiben und diese korregieren. Es ist korrekt die Kommunikation kann nur über eine ISDN Karte erfolgen, ansonsten bleibt nur die Möglichkeit des ATAs. Ein Modem wird also nicht unterstüzt.


Bewertung: 60 Punkte bei 24 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Dateimanager_oder_ähnliches
Joachim Puttkammer, 09.02.2016 18:48
Am Dienstag, 9. Februar 2016 schrieb Uwe Herrmuth: > Für andere Desktops gibt es sicher ähnliches. z.B....
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Dateimanager_oder_ähnliches
Hartmut Haase, 09.02.2016 18:00
Hallo Frank, > Baobab der ist auch interessant, aber das Plugin gefällt mir besser. -- Viele Grüße,...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [erledigt]_Dateimanager_oder_ähnliches
Hartmut Haase, 09.02.2016 17:47
Hallo Uwe, > Für das Xfce-Panel gibt es z.B. das xfce4-mount-plugin. danke, das ust doch schon mal etwas...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Dateimanager_oder_ähnliches
Hartmut Haase, 09.02.2016 17:37
Hallo Gerhard, > Kann allein deswegen schon nicht möglich sein, weil man dem Linux keine > Laufwerksb...
[EasyLinux-Suse] Systemüberlastung
Daniel Hegenbarth, 09.02.2016 16:42
Hallo Liste, ich möchte, dass ich die Installation auch länger als nur 30-90 min am Stück benutzen kann. I...