Suse 11.1 - was bremst (manchmal) graphische Anwendungen?

Jürgen G. - Dienstag, 13. Januar 2009 18:40:10 - 7 Antworten

Hallo zusammen,

wie beschreibe ich mein Problem am besten? Ich versuche es einfach mal. Auf meinem Laptop läuft als einziges Betriebssystem openSUSE 11.1 (x86_64) mit KDE 3.5.
Mir fiel auf, dass mitunter bestimmte Anwendungen sehr langsam starten und laufen, unabhängig davon, ob das System schon eine Weile läuft und ich demnach schon verschiedene Programme benutzt habe, oder das System frisch gestartet ist.

Bester Indikator für das Phänomen ist das Patience-Kartenspiel von KDE, das quälende Sekunden zum Aufbau braucht, vom Umblättern der Karten gar nicht zu reden. Auffallend sind aber auch Verzögerungen beim K-Menü oder bei Kmail.

Hier ein paar Eckdaten zu meiner Hardware:

Laptop HP dv5-1140eg
Intel Core Duo Prozessor P7350
250 GB Festplatte - home-Partition zu 2 % benutzt
3072 MB DDR2 SDRAM
Grafikkarte nVidia GeForce 9600M GT (Treiber nvidia, 3D-Unterstützung)

Ein paar selbst ergoogleten Hinweisen folend, habe ich Beagle und das Online-Updater-Applet entfernt, jedoch ohne Erfolg.

Mein Verdacht geht nun in Richtung Grafikkarte. Damit kenne ich mich nun aber gar nicht aus, und weiß auch nicht, welche Ausgabe welches Diagnosetools für die Community hilfreich wäre, um mein Problem einzukreisen.

Einen anderen Ansatz liefert vielleicht noch das KDE-Infozentrum. Dort wird mir unter "Speicher" angezeigt, dass ich +/- 84% freien physikalischen Speicher habe, und +/- 9% Festplattenspeicher. Der Hilfstext dort sagt mir aber, dass ein optimal eingerichtetes System wenig freien physischen Speicher und viel Festplattenspeicher zur Verfügung hat.

Ich wäre dankbar für Ideen und Lösungsansätze! Anmerken möchte ich noch, dass ich kein Linux-Profi bin, sondern nur ein - wenn auch langjähriger - Anwender.

Gruß, Jürgen

Antworten
Bremser gefunden; anderes Problem(chen)
Jürgen G., Montag, 11. Mai 2009 19:11:37
Ein/Ausklappen

Hallo, mein Ursprungsproblem scheint behoben zu sein. Mein Verdacht ging ja schon in Richtung Grafikkarte, und tatsächlich läuft nach einem Update der Pakete

nvidia-gfxG02-kmp-default
x11-video-nvidiaG02

fast alles rund; die periodisch auftretenden Grafikverzögerungen sind hoffentlich dauerhaft weg.

Dafür habe ich jetzt beim Start von KDE kleine Bildstörungen: Vom login bis zum Splashscreen sehe ich große, treppenförmige Artefakte in schwarz/grau auf dem Monitor. Wenn KDE erst mal läuft, sehe ich mein normales Hintergrundbild und bin deshalb nicht übermäßig besorgt, aber so richtig gesund kann die "Treppe" ja auch nicht sein?

Wenn es hilft, kann ich die "Treppe" mal im passenden Moment abfotografieren und hier einstellen.

Gruß, Jürgen


Bewertung: 157 Punkte bei 31 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Nochmal hochgeholt
Jürgen G., Dienstag, 03. März 2009 17:51:58
Ein/Ausklappen

Hallo Gemeinde,

nicht, dass sich an der Problematik aus meiner Ausgangsfrage etwas geändert hätte, aber ich glaube mittlerweile, eine gewisse Systematik zu erkennen.

Die geschilderten Verzögerungen treten nach jedem dritten, maximal vierten Bootvorgang auf.

Nach dreimaligem Neustart des Rechners ist dann wieder alles normal.

Mysteriös da ganze, oder? Wo könnte man da noch ansetzen?

Gruß, Jürgen


Bewertung: 197 Punkte bei 32 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Probier mal folgendes
Benjamin Quest, Dienstag, 13. Januar 2009 21:38:14
Ein/Ausklappen

Öffne doch mal eine Konsole am Anfang der Arbeit und führe das Progrämmchen "top" aus. Es sollte bei einer Standardinstallation dabei sein, wenn nicht einfach nachinstallieren, dann aber besser die erweiterte Version "htop".

(h)top ist ein Systemmonitor, der Dir die aktuell laufenden Prozesse anzeigt. Wenn Dein System sich mal wieder "entschleunigt", einfach mal ins laufende (h)top schauen, evtl. "schwimmt" der Übeltäter in der Liste obenauf.

Wenn der Prozess nicht gerade "Xorg" heisst: kannst Du probieren den Prozess mit dem Befehl "killall prozessname" abzuschießen. (Falls Du nicht direkt wissen solltest, was der evtl. das System ausbremsende Prozess bedeutet, bitte vorher alle Arbeitsergebnisse speichern). Geht das System dann wieder ist der Schuldige wahrscheinlich überführt. Lösung des Problems hängt dann vom Übeltäter ab.

Schaun mer mal ... ;-)


Bewertung: 238 Punkte bei 51 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Probier mal folgendes
Ergebnis von "top": (unangemeldet), Dienstag, 13. Januar 2009 22:44:38
Ein/Ausklappen

Danke! Das folgende Chaos erklärt sich daraus, dass ich noch nicht gelernt habe, wie man hier Dateien aller Art einfügt...

top - 22:24:31 up 3 min, 3 users, load average: 0.44, 0.60, 0.27
Tasks: 121 total, 2 running, 119 sleeping, 0 stopped, 0 zombie
Cpu(s): 12.7%us, 0.7%sy, 0.0%ni, 86.2%id, 0.5%wa, 0.0%hi, 0.0%si, 0.0%st
Mem: 3084452k total, 482432k used, 2602020k free, 15508k buffers
Swap: 2104472k total, 0k used, 2104472k free, 295872k cached

PID USER PR NI VIRT RES SHR S %CPU %MEM TIME+ COMMAND
2980 root 20 0 361m 25m 10m S 23 0.9 0:31.22 X
3749 gringmut 20 0 181m 18m 12m R 7 0.6 0:04.90 kicker
2886 root 20 0 8908 500 372 S 1 0.0 0:00.08 irqbalance
3891 gringmut 20 0 144m 15m 11m S 1 0.5 0:00.72 konsole
3902 gringmut 20 0 8608 1144 844 R 1 0.0 0:00.24 top
1 root 20 0 1064 388 324 S 0 0.0 0:00.64 init
2 root 15 -5 0 0 0 S 0 0.0 0:00.00 kthreadd
3 root RT -5 0 0 0 S 0 0.0 0:00.00 migration/0
4 root 15 -5 0 0 0 S 0 0.0 0:00.00 ksoftirqd/0
5 root RT -5 0 0 0 S 0 0.0 0:00.00 migration/1
6 root 15 -5 0 0 0 S 0 0.0 0:00.00 ksoftirqd/1
7 root 15 -5 0 0 0 S 0 0.0 0:00.00 events/0
8 root 15 -5 0 0 0 S 0 0.0 0:00.04 events/1
9 root 15 -5 0 0 0 S 0 0.0 0:00.00 khelper
10 root 15 -5 0 0 0 S 0 0.0 0:00.00 kintegrityd/0
11 root 15 -5 0 0 0 S 0 0.0 0:00.00 kintegrityd/1
12 root 15 -5 0 0 0 S 0 0.0 0:00.00 kblockd/0



Bewertung: 272 Punkte bei 45 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Probier mal folgendes
Jürgen G., Montag, 19. Januar 2009 21:39:05
Ein/Ausklappen

Hmm, gibt es vielleicht noch weitere Ideen? Ich hatte jetzt für drei Tage ein laufendes, schnelles System (ohne etwas an den Konfigurationen geändert zu haben) - die Ausgabe von top scheint euch keine Hinweise geliefert zu haben.

Heute ging es wieder los wie anfangs beschrieben.

Mich macht halt stutzig, dass das Problem nicht dauerhaft da ist, sondern *mal so, mal so*.


Bewertung: 244 Punkte bei 52 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
was vergessen
Jürgen G., Dienstag, 13. Januar 2009 18:45:10
Ein/Ausklappen

In der Überschrift meiner Frage steht (manchmal), weil das Problem leider nicht nachvollziehbar immer dann auftaucht, wenn ich dieses oder jenes mache, sondern eben nur zeitweise - manchmal läuft auch alles so schnell, wie ich das erwarte.


Bewertung: 300 Punkte bei 40 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: was vergessen
Dieter (unangemeldet), Montag, 19. Januar 2009 22:36:50
Ein/Ausklappen

Du könntest auch mal "ps ax" im Terminal/Konsole versuchen. Bei mir laufen manchmal auch Prozesse im Hintergrund. So gibt es einen Prozess betreffend des Dateiverzeichnisses. Wenn dieser läuft, sehe ich dort einen Eintrag mit "find ....". Bei meinem langsamen Notebook, merkt man das an der Geschwindigkeit schon mit Suse 10.1. Diese Prozesse werden über "cron" aufgerufen. Laufen also auch zeitweise und waren zu merken trotz entsprechenden Wert für "nice" des Prozesses.
Die Prozesse vom "beagle" und "bonobo" hatten bei mir zeitweise einiges an Rechenzeit verbraucht.


Bewertung: 260 Punkte bei 44 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Aktuelle Fragen

Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...
thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 6 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] *** GMX Spamverdacht *** [OT] AMUSEMENT: KLIRREN DIESEN LINK... Fw: FEDEX DELIEVERY
Gerhard Blaschke, 30.06.2016 10:49
Um alldem Geseiere ein Ende zu machen, schlage ich vor, dass wir alle bei Dir, das Du der einzige bist, der h...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] *** GMX Spamverdacht *** [OT] AMUSEMENT: KLIRREN DIESEN LINK... Fw: FEDEX DELIEVERY
Rainer, 30.06.2016 10:34
Am Thu, 30 Jun 2016 10:04:43 +0200 schrieb Gerhard Blaschke : > > > >> Unser Zensor hat w...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] *** GMX Spamverdacht *** [OT] AMUSEMENT: KLIRREN DIESEN LINK... Fw: FEDEX DELIEVERY
Gerhard Blaschke, 30.06.2016 10:04
Am 30.06.2016 um 09:41 schrieb Rainer: > Am Thu, 30 Jun 2016 09:14:00 +0200 > schrieb Gerhard Blaschk...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] *** GMX Spamverdacht *** [OT] AMUSEMENT: KLIRREN DIESEN LINK... Fw: FEDEX DELIEVERY
Rainer, 30.06.2016 09:41
Am Thu, 30 Jun 2016 09:14:00 +0200 schrieb Gerhard Blaschke : > Unser Zensor hat wieder einmal gesproche...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] *** GMX Spamverdacht *** [OT] AMUSEMENT: KLIRREN DIESEN LINK... Fw: FEDEX DELIEVERY
Uwe Herrmuth, 30.06.2016 09:27
Hallo Rainer, Rainer schrieb am 30.06.2016 um 09:07: > Nicht nur das. Auch wenn ich bisher der Einzige b...