Sicherheitseinstellungen KDE unter SUSE

urschanabi - Montag, 21. März 2005 10:58:01 - 5 Antworten

Habe auf meinem Rechner KDE 3.1 unter Suse 9.0 laufen.
Nach Veränderung diverser Einstellungen kann ich mich nicht mehr als root unter KDE anmelden, was aber anfangs ging! Was muss ich tun, um ein login unter KDE als root wieder zu ermöglichen?

Antworten
Re: Sicherheitseinstellungen KDE unter SUSE
thomas hytrek, Donnerstag, 24. März 2005 12:07:07
Ein/Ausklappen

hallo urschanabi,

bin mir nicht ganz sicher ob das der richtige weg ist aber schau mal da rein:
Kontrollzentrum öffnen-->Systemverwaltung-->Anmeldungsmanager-->wechsle in den Systemverwaltungsmodus-->Karteireiter Benutzer

Sollte das nichts bringe sieh mal unter /etc/opt/kde3/share/config/kdm/kdmrc
innerhalb des files kdmrc gibt es einen eintrag: AllowRootLogin=true
Dieser sollte ein Anmelden am KDE Screen erlauben.
viel glück
thomas


Bewertung: 190 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Sicherheitseinstellungen KDE unter SUSE
urschanabi , Donnerstag, 31. März 2005 09:03:00
Ein/Ausklappen

Hallo Thomas,

mit dem KDE-Kontrollzentrum klappt die Einstellung leider nicht, hier verhält sich KDE - vorsichtig gesagt - eigenartig.
Der Tipp, kdmrc entsprechend zu editieren, löst allerdings das Problem,
danke für die gute Unterstützung.

Urschanabi


Bewertung: 144 Punkte bei 29 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Sicherheitseinstellungen KDE unter SUSE
Murphy , Montag, 21. März 2005 16:19:07
Ein/Ausklappen

Am Besten gar nichts; KDE als root zu benutzen ist eine ähnliche Todsünde (wenn auch im Augenblick noch nicht so gefährlich) wie Windows als Administrator. Allerdings ist die Alternative dazu wesentlich einfacher und konsistenter als unter Windows – verwende su oder kdesu wenn du root-Rechte benötigst.


Bewertung: 203 Punkte bei 30 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Sicherheitseinstellungen KDE unter SUSE
urschanabi , Dienstag, 22. März 2005 08:55:46
Ein/Ausklappen

Danke für die Antwort, welche mir aber nur bedingt nutzt.
Ok, ich sollte KDE nicht unter root laufen lassen, das sehe ich ja ein, allerdings habe ich das Problem, dass ich zwei Rechner im Netz habe, von denen einer das KDE-Login erlaubt und der ander nicht. Aus sicherheitstechnischer Sicht ist das ne Fehlkonstruktion.
Somit stellt sich die Frae modifiziert: Wie kann ich einer Instllation die Möglichkeit eines KDE-Logins unte root entziehen?

PS: kdesu kenne ich nicht. Wo gibt man das denn ein?

Vieln Dank vorab
Utnapischtim



Bewertung: 183 Punkte bei 30 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Sicherheitseinstellungen KDE unter SUSE
Murphy , Mittwoch, 23. März 2005 20:38:50
Ein/Ausklappen

kdesu kannst du entweder von der Konsole oder per "Befehl ausführen..." aus dem KDE-Menü verwenden; du mußt außerdem einen Anwendungsnamen mit übergeben. Details zur Verwendung erhältst du per kdesu --help.
Keine Fehlkonstruktion, eher 'ne Fehlkonfiguration (und SuSE denkt sich anscheinend mit jeder Version einen anderen Default aus, was die Übersicht auch nicht gerade erleichtert...). Schau doch mal ins Kontrollzentrum → Systemverwaltung → Anmeldungsmanager → Benutzer, anderenfalls müßte YaST eine entsprechende Option bieten. Besser wäre natürlich du wüßtest noch was du alles geändert hast...


Bewertung: 162 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Verkehrte Welt
    Das Windows-Programm Xming erlaubt es, Anwendungen eines Linux-Rechners über das Netzwerk auf dem Windows-Desktop anzuzeigen.
  • Server eingebaut
    Webbrowser zeigen Inhalte aus dem Internet an, die dort auf Webservern liegen – es gibt eine klare Trennung zwischen Browser und Server. Mit Opera Unite kommt der Webserver nach Hause: Wer keinen Wert auf eine eigene Domain legt, braucht keinen speziellen Server mehr.
  • Alltagstaugliche Mini-Distribution
    Schlank, schnell und trotzdem voll einsatzbereit – mit Slitaz verwandeln Sie einen museumsreifen PC in eine robuste Arbeitsmaschine.
  • Sockso als heimischer Musik-Server
    Wenn Sie daheim mehrere Desktop-Rechner, Notebooks, Tablet-PCs und andere Computer betreiben, kopieren Sie die beste Musik auf jede dieser Maschinen – mit Sockso können Sie darauf verzichten und alle Platten an einem Ort sammeln.
  • Vorbereitungen für den Fall des Falles: Was tun, wenn der Rechner mutmaßlich gehackt wurde?
    Nach einem Einbruch auf einem Linux-Rechner kann der Administrator diesen wie ein Gerichtsmediziner untersuchen und analysieren. Der Artikel zeigt die ersten Schritte und die erforderlichen Werkzeuge dafür.

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Problem, Nervige Werbung.
Uwe Herrmuth, 23.04.2017 08:18
Hallo Richi, Richard schrieb am 22.04.2017 um 22:19: > Sorry. Aber diese Seiten sehe ich trotz Blocker....
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Problem, Nervige Werbung.
Richard Kraut, 22.04.2017 22:19
Am Samstag, den 22.04.2017, 20:55 +0200 schrieb Uwe Herrmuth: > So wichtig kann gar keine Seite sein. ;-)...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Problem, Nervige Werbung.
Richard Kraut, 22.04.2017 22:15
Am Samstag, den 22.04.2017, 11:54 +0200 schrieb Alfred Zahlten: > die Kostenlose durch Werbung finanzierte...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Problem, Nervige Werbung.
Richard Kraut, 22.04.2017 21:59
Am Samstag, den 22.04.2017, 11:35 +0200 schrieb Alfred Zahlten: > www.npage.de erlaubt http://www.sponsora...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Problem, Nervige Werbung.
Uwe Herrmuth, 22.04.2017 20:55
Hallo Rainer, Rainer schrieb am 22.04.2017 um 12:40: > Wenn Du den schwarzen Peter den Besuchern Deiner...