Sequencer

Anonymous User - Dienstag, 16. Dezember 2003 12:07:35 - 9 Antworten

Hallo,
da habe ich gerade ein Problem, bei meinen neuen Rechner, gelöst und
schon kommt ein neues.
Jedes mal wenn ich z.B. bei Biker.de reinschaue kommt die Fehlermeldung.

/dev/sequencer lässt sich nicht öffnen.
Wahrscheinlich wird er gerade von einanderen Programm benutzt.

Diese Fehlermeldung hatte ich auf meinen alten Rechner nicht.
Vieleicht kann mir einer Erklären was das bedeutet und wie ich das
abstelle.
LG
Michael

Antworten
Re: Sequencer
Benjamin Quest, Dienstag, 16. Dezember 2003 14:20:48
Ein/Ausklappen

Dazu wäre es gut zu wissen wo denn die Unterschiede zwischen deinen Rechnern bestehen, außer das der eine alt und der andere neu ist ...

/dev sind in aller Regel "Speichergeräte", da das ganze aber offensichtlich mit Web-content zu tun hat braucht es da wohl noch ein paar weitere Informationen, tritt das zum Beispiel nur bei Macromedia-Flash Seiten auf???

Details bitte. Vielleicht eine fstab? (und die der Lesbarkeit halber bitte in inhalt_der_fstab den Punkt dann jeweils weglassen dann sieht´s so aus) Wäre schön!

BEnjamin


Bewertung: 277 Punkte bei 40 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Sequencer
Tobias Hunger, Dienstag, 16. Dezember 2003 14:56:55
Ein/Ausklappen

/dev sind in aller Regel "Speichergeräte"

Sorry, hier muß ich mal wieder Erbsen zählen!

"In Unix everything is a file" (In Unix ist alles eine Datei) ... und was keine ist wird eben als solche in /dev abgebildet. Das sind natürlich viele Speichergeräte, aber halt auch die Soundkarte, Systemuhr, der Bitbucket (/dev/null) der ewig "0" enthält -- egal was man reinschreibt, die (Pseudo-)Terminals, die seriellen und parallelen Schnittstellen, und viele andere mehr.

Nun zu dem eigentlichen Problem: /dev/sequencer sollte irgendwas mit der Soundkarte zu tun haben... gibt es das File? Bei mir (ALSA Sound Trieber) liegt das z.B. in /dev/sound/ und dort wird es von "alten" Programmen nicht gefunden. "cd /dev/ && ln -s sound/* ." behebt das Problem.

Wenn Du nun tatsächlich ein /dev/sequnecer hast, dann versuche doch mal alle Soundprogramme (insbesondere ARTS bzw. ESD) zu schliessen. Evtl. blockieren die das Device so das es für den Browser oder dessen Plaugins nicht zur Verfügung steht.




Bewertung: 301 Punkte bei 38 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Sequencer
Benjamin Quest, Dienstag, 16. Dezember 2003 15:14:56
Ein/Ausklappen

Na wo Du Recht hast hast Du Rech und es sind auch nicht gerade Erbsen, sondern eher Muldenkipper. Mea culpa. Modems, Netzwerkkarten, Soundkarten, TV-Karten usw. sind nicht primär Speichergeräte ... habe ziemlich geschlafen.

Aber jetzt verstehe ich auch mein "Problem", daß Maelstorm (nicht lachen, gelegentlich brauche ich ein sinnloses gedaddel) nicht startet solange XMMS noch läuft ... gibt es da vielleicht auch Abhilfe?


Bewertung: 282 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Sequencer
Tobias Hunger, Dienstag, 16. Dezember 2003 15:28:38
Ein/Ausklappen

Zum einen könntest Du vernünftige Soundtreiber (sprich ALSA) nehmen. ALSA erlaubt es mehreren Programmen auf die Sounddevices zuzugreifen.

Dann gibt es noch Sounddämonen, die primär dazu gedacht sind die Beschränkung des exclusiven Zugriffs auf das Sounddevice zu umgehen: Du sendest die Daten an den Dämon, der mischt gegebenenfalls alle empfangenen Sounddaten zusammen und sendet die gemischten Daten dann erst an das Sounddevice. Warum man nicht einfach die Soundtreiber verbessert hat? Keine Ahnung:-(

Jedenfalls gibt es sowohl für ARTS als auch ESD wrapper mit denen man die Soundausgabe von dne Standarddevices auf den Dämon umlenken kann: esddsp bzw. artsdsp wenn ich mich nicht täusche. Wenn Du das ARTS-plugin für XMMS verwendest, dann solltest Du mit "artsdsp maelstorm" (oder wie das Spiel heißt) beide Sounds zu Ohren bekommen -- vorausgesetzt Du hast den ARTS-Dämon am laufen.


Bewertung: 285 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Sequencer
Murphy , Dienstag, 16. Dezember 2003 15:31:07
Ein/Ausklappen

artsd verwenden, XMMS dorthin umleiten und Maelstrom mit artsdsp starten? Ist zugegeben aber 'ne KDE-preferred-Lösung. Wenn's bei Maelstrom keinen Schalter gibt um Audio auszuschalten wird sonst wohl bloß ALSA/Kernel 2.6 bleiben...?


Bewertung: 289 Punkte bei 33 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Sequencer
Murphy , Dienstag, 16. Dezember 2003 15:35:22
Ein/Ausklappen

Ups - zwei Dumme, ein Gedanke... Sorry für die Überschneidung, Tobias.


Bewertung: 273 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Sequencer
(unangemeldet), Mittwoch, 17. Dezember 2003 11:24:57
Ein/Ausklappen

Hallo Tobias,
ich habe ARTS geschlossen, bekamm aber die gleiche Fehlermeldung.
Ich habe versucht eine Musik CD abzuspielen,leider ohne erfolg. KsCD erkennt
meine CD nicht,bzw es kommt die Fehlermeldung keine CD im Laufwerk.

Vielleicht hängt das alles zusammen.

Ich gebe dir mal meine Rechner-zusammenstellung.

CPU AMD Athlon XP 2600+ 333MHz, Sockel A

Arctic Kühler Sockel A bis 3,2 GHz

Gehäuse AOPEN Bigtower ATX 350 Watt USB

Arbeitsspeicher 512 MB DDR PC400

Mainboard MSI VKT400 KT4V-L Sound LAN USB DS 1040

LG DVD+- R/RW/RAM IDE Retail

HDD Wechseleahmen ATA 133 mit Lüfter 2x

Western Digital Festplatte 80,00GB WD800BB 2MB / 7200 2x

LG DVD-ROM 16X DVD, 48X CD IDE BULK

MSI FX 5200 128MB TV-out MS8917

Diskettenlaufwerk 3,5" intern

Haupauge Win TV PCI FM

Nach meinen Wissen müßten die Komponenten zusammenpassen.
Allerdings muß ich zugeben ich habe 10 Jahre WIN-Erfahrung aber erst ein 1/2
Jahr Linux. Und der neue Rechner ist gerade mal 1 Woche alt.
MfG
Michael



Bewertung: 283 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Sequencer
Tobias Hunger, Mittwoch, 17. Dezember 2003 12:57:58
Ein/Ausklappen

Gibt es den /dev/sequencer? Wie oben schon gesagt: Bei mir heißt das Ding /dev/sound/sequencer und ich muß einen Symlink setzen. Darfst der Benutzer unter dem Du XMMS laufen läßt das Teil beschreiben?


Bewertung: 280 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Sequencer
Harald Milz, Mittwoch, 17. Dezember 2003 21:35:15
Ein/Ausklappen

lsof | grep /dev/sequencer


Bewertung: 264 Punkte bei 33 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Bitwig: Professionelle Musik-Workstation für Linux
    Mit neuen Konzepten, innovativen Werkzeugen und flexiblen Verschaltungsmöglichkeiten für Plugins verspricht das kommerzielle Bitwig Studio die Welt der Musikproduktion unter Linux zu revolutionieren.
  • VST-Audio-Plugins in Linux Abspielen
    Professionelles digitales Audio war früher die Domäne proprietärer Systeme, Linux hat aber mittlerweile aufgeholt. Heute lassen sich sogar Windows-spezifische VST-Plugins im Linux-Studio verwenden – wenn auch nicht ganz ohne Umstände.
  • Ein starkes Team - Teil 4
  • Foto-VCDs unter Linux erstellen
    Seit Einzug der Digitalkameras in viele Haushalte sammeln sich auf der Festplatte unzählige Aufnahmen, sei es aus der eigenen Kamera oder von Freunden per Mail zugeschickt. Ausdrucke auf Fotopapier sind teuer, und das Notebook will man nicht zu jedem Anlass mitnehmen, um die Bilder vorzuführen. Interessant ist daher die Möglichkeit ein Fotoalbum als Video-CD zu erstellen.
  • Universelle digitale Audio-Workstation Qtractor
    Qtractor schickt die alte Achtspur-Bandmaschine endgültig in Rente: Mit diesem Sequencer mixen komfortabel die Smash-Hits von morgen.

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Bildbetrachtungsprogramm (KDE) mir Druckfunktion
Heiko, 28.09.2016 00:02
Am Dienstag, 27. September 2016, 01:46:26 CEST schrieb alfred: Hallo Michael,hallo Alfred > > >...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [gelöst]_Thunar
Gerhard Blaschke, 27.09.2016 21:16
Am 27.09.2016 um 19:37 schrieb Karl-Heinz: > Am Tue, 27 Sep 2016 08:48:37 +0200 > schrieb Gerhard Bla...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Thunar
Karl-Heinz, 27.09.2016 19:37
Am Tue, 27 Sep 2016 08:48:37 +0200 schrieb Gerhard Blaschke : Hallo Gerhard, doch das geht. Hier mal ein...
Re: [EasyLinux-Suse] Firefox
Heiko, 27.09.2016 15:46
Am Dienstag, 27. September 2016, 10:46:37 CEST schrieb Horst Schwarz: Hallo, > ich war gezwungen, im Firefo...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Thunar
Gerhard Blaschke, 27.09.2016 08:48
Am 27.09.2016 um 08:21 schrieb Uwe Herrmuth: > Hallo Gerhard, > > Gerhard schrieb am 26.09.2016...