Problem beim Upgrad auf Opensuse Leap 42.2

Klaus Sigerist - Donnerstag, 09. Februar 2017 08:56:36 - 6 Antworten

Hallo zusammen!
Ich habe mein Opensuse 13.2 auf das neue Leap upgraden wollen.
Nach dem Einlegen der DVD v. Easy Linux lief auch alles tadellos.
Nach Fertigstellung startete der Rechner neu und ist dann in einen
ständigen Neustartmodus verfallen.
Ich bin nur ein einfacher Nutzer und bin jetzt verunsichert, welche Möglichkeiten ich jetzt habe, um meinen Rechner wieder nutzen zu können.
Kann mir jemand in einfachen Worten eine Lösung bieten? Vielen Dank!!

Antworten
Mehr Infos
Kara (unangemeldet), Donnerstag, 09. Februar 2017 14:24:23
Ein/Ausklappen

Hallo Klaus,

ein paar Infos mehr wären nicht schlecht. Was genau meinst Du mit „ständigem Neustartmodus“? Bleibt der Rechner irgendwo hängen und startet automatisch neu? Gibt es Fehlermeldungen? Kommt der openSUSE spezifische Splash Screen? (Den kann man mit ESC wegdrücken um die Meldungen lesen zu können.)

Generell ist beim Upgrade das Überspringen einer oder mehrerer Versionen von openSUSE nicht offiziell unterstützt: siehe auch hier (im Abschnitt Summary, weiter unten Warning)

https://en.opensuse.org/SDB:System_upgrade

die Seite gibt es auch auf Deutsch (Link auf der linken Seitenleiste) aber die deutsche Version scheint mir auf den ersten Blick veraltet.
Also wäre in Deinem Fall das Upgrade von 13.2 auf 42.1 und dann ein weiteres Upgrade von 42.1 auf 42.2 der empfohlene Weg gewesen (fürs nächste Mal).

Erst mal keine Panik. Es gibt keinen Grund zu Verunsicherung; Computer beißen nicht. Normalerweise sollte das wieder in den Griff zu kriegen sein. Falls noch nicht geschehen, SICHERE ERST MAL ALLE DEINE DATEN auf einer externen Festplatte bevor Du was anderes machst! Den Fehler von Ferne finden dürfte ziemlich schwierig sein – deshalb nochmals die Bitte um mehr Infos.

Am schnellsten löst sich alles durch eine Neuinstallation von der 42.2 DVD. Je nachdem wie Deine Partitionstabelle aussieht, ist das möglich ohne die persönlichen Daten und Einstellungen zu verlieren (separate Homepartition). Aber in jedem Fall vorher ein Backup machen! Das kann man nicht oft genug sagen! Wenn man etwas grundlegendes am System ändert, immer eine Sicherung vorher anlegen.

Kara


Bewertung: 240 Punkte bei 35 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Mehr Infos
Klaus Sigerist, Donnerstag, 09. Februar 2017 16:23:39
Ein/Ausklappen

Hallo Kara,

zuerst mal vielen Dank. Ich habe vorher meine "Klaus"-Dateien auf eine externe Festplatte gesichert.
Der Rechner bleibt in Neustartmodus hängen. Er zeigt mir kurz die Typen der Festplatte u. der DVD-Laufwerke an, dann das Herstellerbild der Grafikkarte und dann beginnt er von neuem. Mit ESC drücken ändert sich nichts. Ich denke, dass es auf eine Neuinstallation hinaus läuft. Vielleicht kann ich ja die Partitionstabelle verstehen und meine Home"Klaus"-Partition nicht überschreiben lassen.
Was denkst Du??

Klaus









Bewertung: 221 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Mehr Infos
Kara (unangemeldet), Donnerstag, 09. Februar 2017 18:11:47
Ein/Ausklappen

Hallo, Klaus.

Okay. Das klingt ja fast, als sei gar kein Betriebssystem installiert bzw. kein Bootloader (grub2) auf der Festplatte. Überprüfe bitte noch die Bootreihenfolge im BIOS/UEFI. Versucht der Rechner auch von der richtigen Festplatte zu starten? Was passiert, wenn die openSUSE DVD im Laufwerk ist, und Du da die Option „Boot from Hard Disk“ wählst? Kommt dann auch sofort ein Neustart?

Vorhandene Datensicherung ist schon mal gut. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung für eine Installation ohne die Home-Partition (wenn sie separat existiert) zu überschreiben ist jetzt aus der Ferne schwierig, da ich Deine Partitionstabelle ja nicht kenne und ich ad hoc auch nicht sagen könnte, wie der Installer von openSUSE reagiert bzw. welche Vorschläge er nach dem Absuchen Deiner Platte unterbreitet. Die Ausgabe des Befehls (zum Beispiel im Rescue-System der openSUSE DVD, Anmeldung als root ohne Passwort)

fdisk -l

könnte schon eine erste Idee vermitteln. Da siehst Du wie viele Festplatten mit wie vielen Partitionen Dein Rechner hat. Wenn ich mich nicht irre (bitte: OHNE JEDE GEWÄHR, ich will nicht an irgendwelchen Fehlern Schuld sein!!) legt der Installer bei einer Standardinstallation auf einer Festplatte mit heute üblicher Größe eine separate Home-Partition an, die die größte auf der Festplatte ist. Im Rettungssystem kannst Du dann (gegeben sei, dass Deine Festplatte sda heißt) mit

mount /dev/sda1 /mnt
ls /mnt

sehen, was auf der ersten Partition ist. Dann

umount /mnt
mount /dev/sda2 /mnt
ls /mnt

für die zweite Partition und so weiter. So findest Du heraus auf welcher /dev/sdX sich Dein Homeverzeichnis befindet, wenn es eine separate Home-Partition gibt.

Tut mir Leid, mehr kann ich aus der Ferne leider nicht machen. Wenn Du jemanden bei Dir vor Ort fragen kannst, wirst Du sicher auf kompetentere Hilfe hoffen können. Bitte sei beim Löschen bzw. dem Arbeiten an der Partitionstabelle sehr vorsichtig. Auch ein eventuell noch installiertes Windows-Betriebssystem könnte gelöscht werden. Wenn Du was löschen möchtest, achte darauf, dass Deine externe Festplatte nicht angeschlossen ist. Ich habe beim Partitionieren auch schon mal die falsche Platte gelöscht und geflucht…

Kara


Bewertung: 255 Punkte bei 39 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Mehr Infos
Klaus Sigerist, Freitag, 10. Februar 2017 07:32:33
Ein/Ausklappen

Servus Kara,

vielen Dank für Deinen Input.
Es ist egal, ob ich die DVD im Laufwerk habe, ob ich die Option "Boot from Hard Disk" nutze oder sonst was mache ist immer mit der gleichen Neustartendlosschleife verbunden.
Ich werde am Wochenende das ganze neu installieren und irgendwie versuchen, die Home-Partition zu retten. Wenn nicht, ist das auch egal, weil ich ja meine Dateien extern gesichert habe.
Mit dem Rettungssystem auf der DVD werde ich, meiner Meinung nach, nicht viel Erfolg haben. Ich glaube, dass dafür schon zu viel im Argen liegt.
Mit einem Linuxkundigen in meiner Gegen wird es auch maximal schwierig.

Auf jeden Fall dankt Dir der alte Mann (63) recht herzlich. Seit der Suse-Version 8.1 bin ich Linuxnutzer. Ich hoffe, dass Open Suse und die anderen Distributionen nicht mehr WinzigWeich (Microsoft)-Eigenarten annehmen und dadurch wieder uninteressant werden.

Ich sage nochmal recht herzlichen Dank und wünsche Dir ein ruhiges und entspanntes Wochenende.

Klaus


Bewertung: 227 Punkte bei 36 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Mehr Infos
carlo caperchiper (unangemeldet), Sonntag, 12. Februar 2017 03:38:55
Ein/Ausklappen

moin,

hier ne kleine Hilfsanleitung in praxis:
- festplatte rausziehen; rechner starten und versxchiedene
BIOS- modi u. startsequenzen in ordnung bringen;
runterfahren, neustarten -!OHNE! festplatte;

-festplatte reinstecken;

-ein anderes linux-Live-systen in s DVD-laufwerk legen u.
bei steckender festplatte hochfahren;

-das LIVE sytem hat jetzt die fewstplatte NOCH nICHT gemountet!!;

- festplatte mounten;

-vom LIVE_system "durchgreifen" und date raus-"ausschneiden"..
...UND auf externen NEUEN stick oder sdhc-karte "reinkopieren!!
(vom Fremden System auf ALTE-Home Partition!!)
- das so lange machen , wie möglich!!, arbeit NICHT unterbrechen;

-störende Faktoren in den TRash- ordner der FESTPLATTE
packen!, danach LEEREN!!;

nach der Datensicherung
...system NEU aufsetzen !!!, am besten mit gebrannter dvd aus iso- image--Vergleiche das mit Vorschlägen zum Upgrade duch
michael kofler.( er riet dasselbe--Linuxtag);

best regards & happy fun
ccchiper


Bewertung: 201 Punkte bei 20 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Mehr Infos
Klaus Sigerist, Montag, 13. Februar 2017 14:58:51
Ein/Ausklappen

Hallo zusammen,

danke für die Tipps.
Habe stumpf eine Neuinstallation v. der easy Linux-DVD gemacht. Hat einwandfrei funktioniert!!! Mein HOME-Verzeichnis ist nicht angetastet worden.
Jetzt ist wieder alles gut.

Klaus


Bewertung: 167 Punkte bei 20 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Internet Geschwindigkeit
Udo Teichmann, 19.08.2017 15:49
Am Samstag, den 05.08.2017, 18:20 +0200 schrieb Udo Teichmann: Liebe fleißige Helfer Vielen Dank für den Ti...
[EasyLinux-Ubuntu] Notebook wacht nicht mehr auf
Gerhard Blaschke, 19.08.2017 15:04
Hallo Liste, habe hier ein Notebook Acer Extensa 5630 mit Wheezy. Testweise habe ich es in den Ruhezustand...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] bash Leerzeichen vor dem Curser
Uwe Herrmuth, 18.08.2017 08:52
Hallo Volker, Volker schrieb am 18.08.2017 um 07:33: > volker@volker-Aspire-E5-575:~$ echo $PWD &&am...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] bash Leerzeichen vor dem Curser
Volker Borst, 18.08.2017 07:33
Hallo Uwe, Am 16.08.2017 um 21:56 schrieb Uwe Herrmuth: > > Dann hab ich eine ganz gewagte Vermutu...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] bash Leerzeichen vor dem Curser
Uwe Herrmuth, 16.08.2017 21:56
Hallo Volker, Volker Borst schrieb am 16.08.2017 um 19:22: > > echo $PS1 > > ${debian_chr...