Per Modem Telefonnummer wählen und Sound-Datei abspielen

Autor

Donnerstag, 10. November 2005 15:49:42

Guten Tag.

Ich suche momentan nach einer Möglichkeit das ein Linuxserver per Modem eine vorher festgelegte Nummer anruft und sobald die Verbindung steht, das es dann eine Audiodatei wiedergibt. Geht so etwas? Im Prinzip ist es ja sowas wie ein "Weckruf". Ich denke das das möglich sein sollte. Das ganz soll der Serverraumüberwachung dienen. Das wenn ein bestimmtes Ereigniss eintrifft das das Modem halt die Nummer wählt und das man dann im Telefon hört "Der Serverraum brennt" oder ähnliches...

MfG,

Tobias Riewoldt

Tobias Riewoldt

0 Antworten


Antworten

Ähnliche Artikel

  • Modem-Konfigurations-Tools
    Mit einem Linux-Rechner ist die Anbindung an das Internet mittlerweile ebenso einfach zu realisieren wie mit einem Windows-Rechner. Verschiedene Distributionen bieten direkt Werkzeuge an zur Einrichtung eines Zugangs; außerdem gibt es beispielsweise bei KDE das Tool Kppp, mit dem sich auf allen Distributionen ein Account einrichten lässt.
  • Ausgebremst
    Steht Ihnen kein Breitbandanschluss zur Verfügung und besitzen Sie kein ISDN, hilft nur der Griff zum Analogmodem, um ins Internet zu kommen. Welche Gerät Linux-tauglich sind, zeigt dieser Artikel.
  • out of the box
    Noch vor gar nicht allzulanger Zeit hätten Sie zahlreiche Konfigurationsdateien editieren und Skripte schreiben müssen, bevor Sie mit Ihrem Modem endlich im Internet surfen konnten. Heute ist zum Glück alles anders: Wenn Sie nicht zu den glücklichen Menschen gehören, die da den Durchblick haben, gibt es kppp.
  • Verbindungen
    Die echten Vorteile von Linux gegenüber Windows zeigen sich erst im Netzwerk so richtig. Dieser Artikel erklärt, wie Sie unter OpenSuse per Modem, ISDN, DSL und WLAN ins Internet kommen.
  • Ins Internet mit DSL, ISDN oder Modem
    Suse Linux unterstützt zur Internet-Anbindung die gesamte Palette verfügbarer Technologien. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich per DSL, ISDN oder Modem mit dem Netz der Netze verbinden.

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...

Jetzt auf den Mailinglisten

[EasyLinux-Ubuntu] Spiele deinstallieren
Rainer, 22.10.2014 11:26
Hallo zusammen, Ubuntu hat seit jeher eine Spielesammlung onboard gehabt, die ich jetzt allerdings endlich...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Dia-Show -Programm
Rainer, 22.10.2014 09:55
Hallo zusammen, Am Wed, 22 Oct 2014 09:29:10 +0200 schrieb Hartmut Haase : > und dann ist die Festplat...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] pdf-Dateien_öffnen
Rainer, 22.10.2014 09:34
Hallo Uwe, Am Mon, 20 Oct 2014 17:52:48 +0200 schrieb Uwe Herrmuth : > > > BTW: Mir erscheint...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Dia-Show -Programm
Hartmut Haase, 22.10.2014 09:30
Hallo Heiko, > Das von Hartmut empfohlene Gwenview will bei mir nicht so recht. ich habe es nicht empfoh...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Dia-Show -Programm
Hartmut Haase, 22.10.2014 09:29
Hallo Gerhard, > Das zieht mir leider 100 MB an KDE auf die Platte und dann ist die Festplatte natürlich...