Ordner wiederherstellen

Timo Freudenberger - Mittwoch, 17. März 2010 12:38:41 - 6 Antworten

Hallo zusammen, ich habe versehentlich einen Ordner gelöscht und würde diesen gerne wiederherstellen. Habe beim Googeln leider nur Tools für Windows gefunden. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit da noch was retten zu können? Danke und Grüße,

Antworten
Ordner wiederherstellen
Jürgen F. Pennings (unangemeldet), Donnerstag, 25. März 2010 18:19:37
Ein/Ausklappen

Hallo Timo,
installiere dir mal foremost. Das sollte mittels
apt-get install foremost
recht einfach gehen.

Gruß mvom Möhnese

Jürgen F. Pennings


Bewertung: 227 Punkte bei 48 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
wiederherstellen mit testdisk
Paul Göbel, Mittwoch, 17. März 2010 14:08:53
Ein/Ausklappen

Hallo Timo,
such mal im Netz nach testdisk. Ist ein Wiederherstellungstool für die Kommandozeile. Damit kannst du deinen Ordner bestimmt wieder herstellen. Ich hoffe du hast die Partition mit dem gelöschten Ordner nicht mehr im System hängen.

Achso, das Tool ist, glaub ich, auch auf der Knoppix-Live-DVD dabei. Das wäre die beste Lösung, damit den Ordner wiederherzustellen, da dann keine Schreibzugriffe auf deine orginal Partitionen stattfinden.

Gruß

Paul


Bewertung: 135 Punkte bei 103 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
PhotoRec
Wimpy *, Mittwoch, 17. März 2010 13:30:00
Ein/Ausklappen

Hallo,
im EasyLinux-Heft 4/2009 ist eine Anleitung zum o.a. Programm. Auf der beiliegenden DVD ist die Software.
Wichtig ist, daß du keine Schreiboperationen mehr machst, so daß die Dateien nicht überschrieben werden.
http://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec
Von PhotoRec unterstützte Dateitypen:
http://www.cgsecurity.org/w..._Formats_Recovered_By_PhotoRec



Bewertung: 245 Punkte bei 50 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: PhotoRec
Timo Freudenberger, Mittwoch, 17. März 2010 14:18:09
Ein/Ausklappen

Hallo,
danke füe eure Hinweise. Photorec habe ich schon probiert. Findet auch einiges, sind aber nur kryptische Dateien.

Auf den Heftinhalt von EasyLinux kann ich leider nicht zugreifen. Grüße,
Timo


Bewertung: 189 Punkte bei 70 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: PhotoRec
Wimpy (unangemeldet), Donnerstag, 18. März 2010 11:58:40
Ein/Ausklappen

Na klar, daß das kryptische Dateien sind, denn die Dateizuordnungstabelle und der Dateiname für den Zugriff ist nicht mehr da. Das Programm vergibt deshalb eigene laufende Nummern. Die Dateien sind aber da und können geöffnet werden.


Bewertung: 279 Punkte bei 48 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: PhotoRec
Markus (unangemeldet), Freitag, 17. September 2010 21:43:48
Ein/Ausklappen

Auch, wenn es jetzt evtl. etwas spät ist, aber ich würde Dir unbedingt empfehlen, eine Sicherungslösung einzusetzen. Mit einer ordentlichen Ordnerzuweisung ( Homeverzeichnis... ) kann man so auf Nummer sicher gehen. Du findest z.b. auch Lösungen mit Dropbox, also Sicherungen im Netz.

http://www.ehow.com/how_4699055_back-up-files-dropbox.html

Je nach genutztem Dateisystem kann man einmal gelöschte Daten recht gut wiederherstellen. Solange es sich z.b. nur um Bilder handelt, dann sind dateinamen ja egal, aber wenn es irgendwelche Software ist, dann hast Du unterschiedliche Dateitypen, die auch noch einen ganz genau bekannten Namen haben muss. Dann wird es echt schwierig.

Von daher : aus den Fehlern lernen und in Zukunft vorbeugen. :)

Gruss,
Markus
--
http://www.wlan-drucker.org/


Bewertung: 103 Punkte bei 163 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Mit Obnam komfortabel Backups erledigen
    Das CLI-Tool Obnam erlaubt Backups und das Wiederherstellen selbst dann, wenn der X-Server streikt. Die Vielfalt an Option ermöglicht den Einsatz im heimischen Netz, aber auch im SOHO-Bereich.
  • Aus dem Orkus
    Die Partitionstabelle ist zerstört, 600 GByte wertvolle Daten wurden gelöscht – jetzt müssen Testdisk und Photorec ihre Qualitäten bei der Datenrettung beweisen.
  • Doppelt gemoppelt
    Jeder weiß, wie wichtig regelmäßige Sicherheitskopien sind. Dass trotzdem so viele Benutzer darauf verzichten, hängt nicht zuletzt auch daran, dass es unter Linux nur wenige leicht zu bedienende Backup-Tools gibt. Hier setzt Keep an.
  • Plan B
    Kup ist eine leicht zu bedienende Backupsoftware für den KDE-Desktop, die alle wichtigen Funktionen beherrscht. In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie mit dem Tool Ihre Daten sichern und bei Bedarf wiederherstellen.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Obwohl sich selbst Linux-Neulinge meistens auf Anhieb auf dem KDE-Desktop zurechtfinden, gibt es doch ein paar Kniffe, die sich nicht auf den ersten Blick offenbaren. Mit unseren Tipps zünden Sie den Komfort-Turbo für KDE.

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Steffen Weyh, 23.07.2016 16:00
Selbst wenn es technisch möglich wäre, die Konfiguration von 15 einzelnen SMTP-Ausgängen wäre in meinen Augen e...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
heiko, 23.07.2016 15:39
Am Samstag, 23. Juli 2016, 14:50:31 schrieb Richard Kraut: > Am Samstag, den 23.07.2016, 11:09 +0200 schri...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Richard Kraut, 23.07.2016 14:50
Am Samstag, den 23.07.2016, 11:09 +0200 schrieb heiko: Das hört sich nach unserem alten Heinz-Stefan an. :-)...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
heiko, 23.07.2016 13:57
Am Samstag, 23. Juli 2016, 12:11:32 schrieb Steffen Weyh: > Nicht gut! > Welche anderen Möglichkeiten...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Wilhelm Boltz, 23.07.2016 13:09
Am Samstag, 23. Juli 2016, 11:09:13 CEST schrieb heiko: > [...] > Greift nicht. Und die neuen Konfigu...