OpenSuse10.3 auf IBM T30 - Speicherriegel wird nicht erkannt

Autor

Samstag, 20. Dezember 2008 19:01:59

Ich habe auf einem gebraucht gekauften IBM T30 Laptop (Intel Mobile M mit 2GHz) OpenSuse10.3 laufen und wollte jetzt den Speicher (RAM) aufrüsten. Im Laptop befand sich ein 512MB SODIMM DDR333/266 RAM PC2700, also habe ich genau so ein zweites Teil bei Ebay gekauft und in die zweite leere Bank eingesetzt.... Suse gibt mir jedoch bei "free" oder anderen Systemwerkzeugen nur 512MB RAM an. Danach habe ich das BIOS (Version 2.05 vom 06.12.2003 mit embedded controller version 1.03) angeguckt und auch hier werden nur 512MB angezeigt. Auch das Vertauschen der beiden Speicherriegel und die Aktivierung der BIOS-Funktion "Extendend memory test" = "enabled" brachten keinen Erfolg: es stehen im BIOS und bei Suse immer nur die 512MB... Was mache ich falsch? Kann der Laptop nur 512MB verwalten? Ist die zweite freie Bank nur "fake"??

Ich bedanke mich schon jetzt für Tipps und Anregungen!

Patrick

Patrick Obenauer

8 Antworten


Antworten
Speicher!!!
Thomas (unangemeldet), Freitag, 26. Dezember 2008 11:25:40
Ein/Ausklappen

Also es kann eigentlich nur am Speicher oder den Bänken liegen da der T30 max 2 GB RAM verwalten kann. Wahrscheinlich hast du einen kaputten Chip gekauft.
Gruß aus NRW


Bewertung: 241 Punkte bei 40 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
OpenSuse10.3 auf IBM T30 - Speicherriegel wird nicht erkannt
Sebastian Krieg (unangemeldet), Montag, 22. Dezember 2008 08:46:44
Ein/Ausklappen

Hallo,

ich habe (wahrscheinlich vom gleichen Shop) ebenfalls ein IBM T40 gekauft und den gleichen Effekt gehabt.

Grund ist einfach, dass die zweite Bank nicht verdrahtet ist. Es gab da wohl eine Phase, in der IBM für Großkunden die Notebooks etwas "customizt" hat. Die Spezifikation von IBM weist auch angeblich irgendwo im Kleingedruckten darauf hin.

Ich habe dann letztendlich einen für IBM zertifizierten 1GB-Riegel gekauft und es funzt mit Opensuse11 hervorragend.

Also: Du hast nur EINE Bank zur Verfügung, da gehen offiziell 1, aber inoffiziell 2GB RAM rein.

Gruß

Sebastian


Bewertung: 237 Punkte bei 44 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: OpenSuse10.3 auf IBM T30 - Speicherriegel wird nicht erkannt
Patrick Obenauer, Montag, 22. Dezember 2008 20:49:01
Ein/Ausklappen

Ich bin immer wieder dankbar und erstaunt, wie viel Information man mit Hilfe der LC bekommt - DANKE!


Bewertung: 230 Punkte bei 45 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
OpenSuse10.3 auf IBM T30 - Speicherriegel wird nicht erkannt
Frank Düpont (unangemeldet), Sonntag, 21. Dezember 2008 23:57:36
Ein/Ausklappen

Hi,
ich habe meiner Frau auch einen Thinkpad T30 besorgt, auf dem Gerät läuft UBUNTU.
Ich wollte (und habe) auch einen 1GB Speicherriegel kaufen, da ich aber selber nicht wußte welche Art von Riegel in dem Gerät verbaut werden kann habe ich mich an eine Fachwerkstatt gerichtet, dort wurde mir mitgeteilt als sie gesehen haben das es sich um ein IBM Gerät handelt, das IBM sehr speziell sei und das BIOS nicht alle Riegel annimmt die eingesetzt werden, allerdings kann ich dir nicht sagen um welche Marke es sich handelt, sonst würde ich es dir mitgeteilt, ich hoffe, ein wenig Licht in die Angelegenheit gebracht zu haben.


Frohe Weihnachten
LG
Frank Düpont


Bewertung: 204 Punkte bei 40 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Speicher testen
marcel (unangemeldet), Samstag, 20. Dezember 2008 20:05:37
Ein/Ausklappen

So lange im BIOS nur 512 MByte erkannt werden, brauchst Du Dich um die Einstellungen unter Suse nicht zu kümmern. Ich würde mal immer nur eines der Module einsetzen. Vielleicht ist ja eines davon kaputt. Wenn beide Module funktionieren, dann musst Du mal den Schacht wechseln (immer nur ein Modul). Funktionieren beide Schächte und beide Module, dann liegt es am BIOS, d.h. das Teil kann dann tatsächlich nicht mehr RAM ansprechen. Den Memtest von der Suse-DVD kannst Du ja auch mal starten.


Bewertung: 209 Punkte bei 49 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Speicher testen
Dieter Drewanz, Sonntag, 21. Dezember 2008 12:33:52
Ein/Ausklappen

Gib zur Suche "ibm t30" ein und unter "IBM ThinkPad T30 - Datenblatt - CHIP Online" findest Du die Daten zum Notebook.
Installierte Anzahl 256 MB / 1 GB (Max)
Technologie DDR SDRAM - nicht-ECC - 266 MHz
Formfaktor SO DIMM 200-polig
Es sollte eigentlich mit 2x512MB gehen. Bei einigen Notebooks mußten Geschwinidgkeit, wie auch Clockrate (z.B. Cl 2,5), Parity usw gleich sein, damit beide Speichermodule zugleich gingen. Wie marcel vorschlug, erst mal jeden Speicher einzeln in jedem Slot testen.



Bewertung: 151 Punkte bei 39 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Speicher testen
Patrick (unangemeldet), Sonntag, 21. Dezember 2008 13:43:38
Ein/Ausklappen

Ich habe alle Varianten durchprobiert: Beide Speichersteine laufen problemlos in der ersten Bank und keiner von beiden läuft auf der zweiten Bank... Also ist wohl etwas an der Hardware defekt, oder?
Patrick


Bewertung: 142 Punkte bei 40 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Speicher testen
Dieter (unangemeldet), Montag, 22. Dezember 2008 20:31:11
Ein/Ausklappen

Das würde ich mit großer Wahrscheinlichkeit bejahen, dass die zweite Bank wohl leider defekt ist. Es gab zwar auch Notebooks mit zwei Bänken, da mußte, wenn nur eine Bank bestückt wurde, immer die erste bestückt werden. Aber in dem Handbuch:
ftp://ftp.software.ibm.com/pc/pccbbs/mobiles_pdf/92p1840.pdf
ist kein Hinweis dazu zu finden und daher wohl sicher defekt.



Bewertung: 175 Punkte bei 32 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] SSD TRIM
Heiko, 05.03.2015 10:18
Am Donnerstag, 5. März 2015, 09:28:29 schrieb H.-Stefan Neumeyer: > Am Donnerstag, 5. März 2015, 06:07:36...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] SSD TRIM
Joachim Puttkammer, 05.03.2015 10:07
Am Donnerstag, 5. März 2015 schrieb H.-Stefan Neumeyer: > Online Discard verwendet keiner? ich, hab es i...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] SSD TRIM
Wolfgang Völker, 05.03.2015 09:49
Hallo Stefan, exakt, hatte vergessen die Jobparameter zu schreiben, aber du kennst die ja: -) "H.-Stef...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] SSD TRIM
"H.-Stefan Neumeyer", 05.03.2015 09:28
Am Donnerstag, 5. März 2015, 06:07:36 sprach Wolfgang Voelker und nicht Zarathustra: Hallo Wolfgang >...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] SSD TRIM
Wolfgang Völker, 05.03.2015 06:07
Hallo Stefan, mit einem anacron job Gruß Wolfgang "H.-Stefan Neumeyer" schrieb am 04.03..2015...