OS 11.1 64-bit Tonaussetzer mit C-Media CM6501

Autor

Dienstag, 17. Februar 2009 17:47:57

Hallo Forum,

habe in meinem PC einen Soundchip von C-Media CM6501, der unter opensuse 11.1 64-bit Tonaussetzer macht, egal ob Fernsehen, Radio oder Musik (letztere beide über Rhythmbox unter Gnome) und eben bei Videofilmen (vlc und Co).

Gibts dafür eine Lösung? Ich hab versucht, unter Yast bei Sound den -> Generic->USB-Audio-Treiber einzubinden, aber das hat nix gebracht. Sound ist zwar da, aber eben ständig unterbrochen durch Aussetzer. Beweg ich z.B. die Maus, setzt es aus usw., teils reproduzierbar, teils nicht.

Da ich auf guten Ton ohne Aussetzer dringendst angewiesen bin (Videobearbeitung), wäre ich für entsprechende Hilfe dankbar.

Danke und tschü,
börzel

B. Örzel

6 Antworten


Antworten
USB-Soundkarte?
Marcel Hilzinger, Dienstag, 17. Februar 2009 17:56:51
Ein/Ausklappen

Ist das eine USB-Soundkarte? Wenn ja, eventuell über einen HUB?


Bewertung: 206 Punkte bei 21 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: USB-Soundkarte?
B. Örzel, Dienstag, 17. Februar 2009 19:12:33
Ein/Ausklappen

Hallo Marcel,

danke für Deine Antwort und Frage.

Nee, das ist der Soundchip meines Mainboards, das ist ein Asrock ALiveDual-eSATA2.

Das Board hatte ich gekauft, weil das als einziges von den neueren Boards noch zwei IDE-Schnittstellen hat, denn ich seh net ein, meine beiden 250-er IDE-Platten wegzutun, und für SATA-Platten Geld auszugeben.

Grüsse,
börzel


Bewertung: 115 Punkte bei 18 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: USB-Soundkarte?
B. Örzel, Dienstag, 17. Februar 2009 20:47:43
Ein/Ausklappen

Hi Marcel,

bin immer noch am Suchen und Grübeln wegen der Soundkarte bzw. dem CM 6501 Soundchip.

Mir geht folgendes im Kopf herum:

Unter Ubuntu8.10 lief der CM6501, unter Fedora10 auch, und unter opensuse 11.1 64 ja auch mit der Ausnahme, daß es halt Aussetzer gibt.

ABER: unter Ubuntu und Fedora hakte es bei der Videobearbeitung dahingehend, daß ich beim Schneiden mit avidemux (TV-Aufnahme, Werbung rausgeschnibbelt) und anschließendem Runterrechnen auf DVD5-Format ständig Tonverschiebung hatte, also die Schauspieler sprachen nicht lippensynchron, eine Tür fiel sichtbar zu, aber der Knall kommt 2 Sekunden später usw.

UND: sowohl bei Ubuntu, Fedora wie auch jetzt opensuse ist eines gemeinsam: Pulseaudio.

Nur mal so als Gedanke:

Liegts mit den Tonaussetzern unter opensuse 11.1 64 vielleicht gar nicht an opensuse selbst, sondern nur an Pulseaudio?

Und wenn ja, wie kriegt man Pulseaudio sauber ohne Flurschaden aus opensuse raus, und z.B. alsa rein?

Grüsse
börzel


Bewertung: 169 Punkte bei 27 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
BINGO! - Pulseaudio weg, und gut ist!!!
B. Örzel, Dienstag, 17. Februar 2009 21:06:55
Ein/Ausklappen

Hallo Marcel,

so, hab das Problem gelöst, hab den gesamten Pulseaudiokram (bis auf libpulse0 wegen Kompatibilitätsproblemen, hätte zuviel andere Programme ebenfalls deinstalliert) deinstalliert und esound installiert, bzw. esound-utils, und seither laufen Radio und Musik über Rhythmbox ohne Aussetzer, und eben Fernsehschaun auch.

Pulseaudio erscheint mir daher sehr, sehr fragwürdig.

Ich werde sogleich einen TV-Mitschnitt bearbeiten und dann gugge mer mal, obs da noch Tonverschiebungen drin gibt. Bin gespannt.

Bis denne,
börzel


Bewertung: 124 Punkte bei 21 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: BINGO! - Pulseaudio weg, und gut ist!!!
Marcel Hilzinger, Dienstag, 17. Februar 2009 21:51:21
Ein/Ausklappen

Ja, Pulseaudio ist nicht das Gelbe vom Ei. Aaron Seigo von KDE hat sich auch schon mal darüber beschwert.


Bewertung: 135 Punkte bei 14 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: BINGO! - Pulseaudio weg, und gut ist!!!
Jürgen Niessen, Dienstag, 28. April 2009 17:59:33
Ein/Ausklappen

Hallo ich kann mich nur dieser Vorgehensweise anschließen Pulseaudio weg probleme weg :) Danke


Bewertung: 74 Punkte bei 15 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 10 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Trinity was:KMail2 / fetchmail
Heinz-Stefan Neumeyer, 28.01.2015 12:25
Am Mittwoch, den 28.01.2015, 12:08 +0100 schrieb Gerhard Blaschke: Hallo Gerhard doch noch eine Anmerkung...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Trinity was:KMail2 / fetchmail
Gerhard Blaschke, 28.01.2015 12:08
Am 28.01.2015 um 12:04 schrieb Heinz-Stefan Neumeyer: > Am Mittwoch, den 28.01.2015, 11:46 +0100 schrieb G...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Trinity was:KMail2 / fetchmail
Heinz-Stefan Neumeyer, 28.01.2015 12:04
Am Mittwoch, den 28.01.2015, 11:46 +0100 schrieb Gerhard Blaschke: Hallo Gerhard > > Alles gut und...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] FAT32_Stick_ist_plötzlich_____nur_noch_lesbar.
Heinz-Stefan Neumeyer, 28.01.2015 11:49
Am Mittwoch, den 28.01.2015, 08:32 +0100 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe > > Fragezeichen in den A...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Trinity was:KMail2 / fetchmail
Gerhard Blaschke, 28.01.2015 11:46
Am 28.01.2015 um 11:22 schrieb Heinz-Stefan Neumeyer: > Am Mittwoch, den 28.01.2015, 07:41 +0100 schrieb G...