NVIDIA-Grafikkartentreiber 64 BIT SMP

Benjamin Wagner - Freitag, 28. April 2006 10:28:03 - 8 Antworten

Hallo,

ich habe hier eine DUAL-Opteron Workstation mit einer Nvidia FX1100.
Ich möchte nun die Grafikkartentreiber installieren. Als Os benutze ich Ubuntu 5.10 64Bit.
Wenn ich die Treiber von NVIDIA herunterlade, kommt eine Fehlermeldung, dass die Datei nvidia.ko nicht geladen werden kann. Durchkompiliert wird sie ohne Probleme.
Als GCC benutze ich die Version 4.3, die auch vom Treiber benötigt wird.

Kann es sein, dass der Treiber nicht auf DUAL-CPU Systemen läuft?

Antworten
GELÖST: Re: NVIDIA-Grafikkartentreiber 64 BIT SMP
Benjamin Wagner, Montag, 21. August 2006 16:21:39
Ein/Ausklappen

Ich habe das Problem nun gelöst, eigentlich ganz einfach:

Wenn man das NVIDIa-Script mit
nvidia...blahblah.sh --x-module-path=/usr/lib/xorg/modules aufruft, dann kann man das wunderbar unter 64Bit mit eigenem Kernel verwenden.
Meine beiden 64Bitter laufen nun auf alle Fälle mit SMP und den Nvidia-Treibern.

Trotzdem vielen Dank für eure Antworten.


Bewertung: 86 Punkte bei 30 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: NVIDIA-Grafikkartentreiber 64 BIT SMP
joerg scheuplein, Dienstag, 09. Mai 2006 21:02:13
Ein/Ausklappen

Hi Benjamin,
ich hatte das gleiche Problem unter ubuntu mit 32-bit. Allerdings gibt es hier abhilfe, wenn man den nvidia-treiber von ubuntu installiert und dann aktiviert.
Vieleicht gibt es ja auch einen treiber für die 64-bit version?
Jörg


Bewertung: 100 Punkte bei 35 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: NVIDIA-Grafikkartentreiber 64 BIT SMP
Ingo Kemper, Sonntag, 30. April 2006 01:01:53
Ein/Ausklappen

Hallo Benjamin,

die Nvidia-Treiber laufen schon sehr lange auf Multiprozessor Maschinen. Sieh mal nach, ob Du den richtigen Treiber installiert hast. "file /lib64/modules/2.6.16.11/video/nvidia.ko" sollte folgendes ausgeben: "/lib64/modules/2.6.16.11/video/nvidia.ko: ELF 64-bit LSB relocatable, AMD x86-64, version 1 (SYSV), not stripped".

Du musst die selbe Version des GCC verwenden, mit der Du auch den Kernel kompiliert hast. Den Kernel hast Du mit "cat /proc/version" kompiliert, bei mir: "Linux version 2.6.16.11 (root@saturn) (gcc version 3.4.5 (Gentoo 3.4.5, ssp-3.4.5-1.0, pie-8.7.9)) #1 SMP PREEMPT Mon Apr 24 23:57:54 CEST 2006", "gcc --version" muss die selbe Version anzeigen. Im Kernel muss MTRR aktiviert sein.

Viel Erfolg
Ingo




Bewertung: 128 Punkte bei 33 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: NVIDIA-Grafikkartentreiber 64 BIT SMP
Ottfried Meyer, Samstag, 29. April 2006 18:11:42
Ein/Ausklappen

Hi,

die Treiber müssen für 64Bit-Systeme kompiliert worden sein.
Der Treiber-Wrapper, den Du kompilierst ist nur eine Anbindung
des eigentlichen Closed-Source-Treibers von NVidia.

Besuche mal NVidias Homepage, ob die mittlerweile für 64Bit-
Systeme einen 64bittigen Treiber anbieten.

Randbemerkung:
Im Allgemeinen lohnt sich der Ärger nicht, den man in ein 64Bit-System
hineinstecken muss, damit es richtig rund läuft. Die _allermeisten_
Anwendungen profitieren von 64 Bit nicht. Man kauft ja auch nicht
dadurch schneller ein, indem man einen doppelt so großen Korb mitnimmt --
um es einmal bildlich zu formulieren. Und einen RAM-Ausbau, der einen
entsprechend großen Adressbus auslastet, wirst Du vermutlich auch nicht
nutzen (mehr als 4GByte Hauptspeicher), denke ich.... :)

Einzige Ausnahme sind u.a. stark benutzte Datenbanken, massive "Numbercruncher" -- Rendermaschinen, Floating-Point-Berechnungen in massivster
Weise.

Ein richtig konfiguriertes Dual-Core System mit vernünftigem Dual-Channel-RAM
und gut eingestelltem BIOS bringt dort viel mehr. Und nicht zu wenig
Speicher. Selbst eine falsch partitionierte Festplatte kann einem
die Performance wegknabbern...

Only my two cents ... your mileage may vary...
Schönes Wochenende!
mcc


Bewertung: 237 Punkte bei 39 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NVIDIA-Grafikkartentreiber 64 BIT SMP
Ingo Kemper, Sonntag, 30. April 2006 01:36:38
Ein/Ausklappen

Hallo Meino,

was für Probleme hast Du denn mit Deinem 64-Bit System? Bei mir lief von Anfang an alles einwandfrei.

Man kauft ja auch nicht dadurch schneller ein, indem man einen doppelt so großen Korb mitnimmt

Doch, mit einem doppelt so großen Korb muss ich nur halb so oft in den Laden gehen und an der Kasse anstehen bis der Kühlschrank voll ist. :) Alle Anwendungen, die intensiv Daten verarbeiten profitieren von den größeren Registern und der größeren Anzahl von Registern. Bei einem interaktiven Editor bringt ein 64-Bitter natürlich nichts, bei Grafik-, Video- oder Audio-Verarbeitung oder beim Kompilieren aber sehr viel.

Viele Grüße
Ingo




Bewertung: 146 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: NVIDIA-Grafikkartentreiber 64 BIT SMP
Benjamin Wagner, Mittwoch, 03. Mai 2006 11:35:07
Ein/Ausklappen

Fujitsu Siemens V830, dual Opteron 280 mit 8 Gb Ram - da macht 32 Bit keinen Sinn.


Bewertung: 124 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NVIDIA-Grafikkartentreiber 64 BIT SMP
Ingo Kemper, Donnerstag, 04. Mai 2006 02:03:35
Ein/Ausklappen

Klappt's denn inzwischen? Bei mir läuft's mit zwei Opteron 275, einer Nvidia GeForce 7600 GS, zwei Monitoren, Kernel 2.6.16.13 und Nvidia Treiber 1.0.8756 einwandfrei.

Gruß



Bewertung: 114 Punkte bei 30 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: NVIDIA-Grafikkartentreiber 64 BIT SMP
Oliver Mayer, Freitag, 12. Mai 2006 21:05:49
Ein/Ausklappen

Hallo Benjamin,

Wenn die Meldung sagt, dass das Modul nvidia.ko nicht geladen werden kann, dann liegts wahrscheinlich daran, dass der Kernel, den Du benutzt mit einer anderen gcc-version (wahrscheinlich 3.2 oder 3.4 compiliert wurde..

Bei 'Ubuntu' denk ich ists der 3.4er. Das Kernelmodul muss mit demselben Compiler übersetzt werden, damit das fertig kompilierte Kernelmodul "nvidia.ko" richtig geladen werden kann.

Hatte dieselben Probleme, konnte aber das Nvidia-Modul durch einen trick davon überzeugen, doch unter allen gcc-versionen ab 3.2 zu compilieren:
Ich habe einfach den link von /usr/bin/gcc auf die entsprechende gcc-version gelegt.

NochnNachtrag..:
Allen Meinungen zu trotz: 64Bit rocks!! auch auf ner 1xCPU Athlon64 bit maschine.. Der Unterschied macht sich bereits beim einfachen Arbeiten bemerkbar.. Aber mei "Wos da bauer nicht kennt, isst er nicht".. ;)

lg,
Oliver



Bewertung: 115 Punkte bei 35 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • OpenELEC 6.0.3 veröffentlicht
    Die Macher der auf Media-Center-PCs ausgelegten Distribution OpenELEC haben die neue Version 6.0.2 veröffentlicht – und direkt die Version 6.0.3 hinterher geschoben. Trotz der nur kleinen Versionssprünge gibt es einige neue Funktionen.
  • Fedora Rawhide nutzt standardmäßig X11-Nachfolger
    Die Entwicklerversion von Fedora startet ab sofort standardmäßig nicht mehr X11, sondern dessen designierter Nachfolger Wayland. Das kündigte Ray Strode hat auf der Mailingliste des Fedora-Projekts an.
  • Neue Software-Pakete und ein verbesserter Installationsassistent
    Die Entwickler der auf Arch Linux basierenden Distribution Manjaro haben neue Installationsmedien veröffentlicht. Diese bringen nicht nur zahlreiche Software-Pakete auf den aktuellen Stand, sondern enthalten auch einen verbesserten Installationsassistenten.
  • Malen nach Zahlen
    Ein Bild zaubern Sie unter Ubuntu fast immer auf den Monitor. Wollen Sie aber grafisch anspruchsvolle Spiele, Desktop-Effekte und 3D-Anwendungen genießen, sollten Sie den passenden Treiber für Ihre Grafikkarte wählen. Wir bringen Licht ins Dunkel.
  • Phoronix-Tests enthüllen Schwächen der Grafikkartentreiber
    Michael Larabel (Phoronix) hat wieder einmal getestet. Nachdem die NVIDIA-Treiber mit einem ordentlichen Performance-Sprung punkteten, sind dieses Mal die AMD-Treiber an der Reihe.

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Bildbetrachtungsprogramm (KDE) mir Druckfunktion
"Michael R. Moschner", 28.09.2016 15:46
Am Montag, 26. September 2016, 16:39:18 schrieb Joachim Puttkammer: > Am Montag, 26. September 2016, 16:24...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Bildbetrachtungsprogramm (KDE) mir Druckfunktion
"Michael R. Moschner", 28.09.2016 15:45
Am Mittwoch, 28. September 2016, 00:02:32 schrieb Heiko Ißleib: Hallo Heiko > > Läuft problemlos u...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Bildbetrachtungsprogramm (KDE) mir Druckfunktion
"Michael R. Moschner", 28.09.2016 15:39
Am Dienstag, 27. September 2016, 01:46:26 schrieb alfred: Hallo Alfred > > Shotwell Viel zu aufw...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Bildbetrachtungsprogramm (KDE) mir Druckfunktion
"Michael R. Moschner", 28.09.2016 15:36
Am Montag, 26. September 2016, 17:59:15 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe > Kann es doch. Du musst es...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Bildbetrachtungsprogramm (KDE) mir Druckfunktion
Heiko, 28.09.2016 00:02
Am Dienstag, 27. September 2016, 01:46:26 CEST schrieb alfred: Hallo Michael,hallo Alfred > > >...