NFS Export - Softwarelocks funktionieren nicht

Autor

Dienstag, 28. Februar 2012 13:02:45

Hallo,

habe einen Linux Debian Server 6.0.2 Squeeze. Darauf läuft der NFS-Kernel-Server in der Version 1.2.2-4. Clients sind Ubuntu 10.04, 11.04 jeweils x64.

Nun habe ich Verzeichnisse exportiert (homes), welche von den Clients erfolgreich gemountet werden.

Dennoch habe ich folgendes Problem: Starte ich firefox oder akonadi, so wollen diese eine Lockdatei erstellen... Firefox mit der .parents.lock und Akonadi mit der mysql.lock jeweils im gemounteten Homeordner.

Vom Server dementsprechend exportiert:
/media/daten/home 192.168.0.0/24(rw,async,no_root_squash,no_subtree_check)

Eingebunden wurden diese vom Client folgendermaßen:
server:/media/daten/home /home nfs

Zudem haben wir einen anderen Server mit dem NFS-Kernel-Server inder Version 1.2.0-0 und hier wird das auch so gemountet - und funktioniert auch. Habe ich was falsch gemacht bzw. kann mir wer einen Tipp geben, welcher mir evtl. weiterhelfen kann?

Gruß,
Ludwig

Ludwig jun. B.

2 Antworten


Antworten
*** B I T T E - Rückmeldung ***
Ulf B., Samstag, 03. März 2012 17:07:42
Ein/Ausklappen

Hallo Ludwig,

und hat es geklappt? Wie sieht es aus?

Ohne Rückmeldung weiß ich ja nicht ob ich mit meiner Analyse richtig gelegen habe! Wenn Du nicht antwortest - kann ich Dir das nächste mal leider nicht mehr helfen (bringt mir dann ja nichts).

Gruß
Ulf


Bewertung: 162 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
NFS Server
Ulf B., Dienstag, 28. Februar 2012 20:29:44
Ein/Ausklappen

Hallo Ludwig,

ich habe schon vielen seit Jahren (allerdings unter openSUSE) mein Home auf meinem NFS-Server laufen. Meine Daten:

*** Server@192.168.1.1 ***
# cat /etc/exports
/home *(rw,root_squash,sync,no_subtree_check)

#rpm -qa | grep -i nfs
nfs-kernel-server-1.2.3-11.16.1.x86_64

*** client@192.168.1.11 ***
#cat /etc/fstab
192.168.1.1:/home /home nfs4 defaults 0 0

#rpm -qa | grep -i nfs
nfs-client-1.2.5-4.3.1.x86_64

*** Wichtig: ***
Also wichtig für Dich ist zum einen, dass auf deinem Server auch ein entsprechender Verzeichnisdienst läuft (Server) bzw. verwendet wird (Client). Bei mir ist es NIS/YP - heute würde ich aber eher LDAP verwenden (lief damals als ich den ersten Server aufgesetzt habe, leider noch nicht sauber).

Zudem verwendest Du die Option "no_root_squash", womit alle root anfragen (also z.B. vom lokalen mysql Server) auf nobody gemapt werden. Dieser darf aber fast gar nichts, womit dieses misslingt. Bei mir lief Akonadi erst wieder stabil, nachdem ich auf dem Server das Home Verzeichnis mit "root_squash" exportiert habe. Aber Achtung, dieses ist meiner Ansicht nach maximal für /home zulässig, aber keines falls für Systemverzeichnisse die Programme, Bibliotheken oder Konfigurationen enthalten. Da mit dieser Option, ohne weitere Prüfung, jeder Client volle root Rechte auf die Verzeichnisse erhält.

Tschö
Ulf


Bewertung: 137 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Related content

  • Netzwerkdateisystem NFS
    Wenn mehrere Linux- oder Unix-Rechner via Netzwerk Daten tauschen sollen, gelingt das am einfachsten mit NFS.
  • Fein vernetzt
    Wer zu Hause ein kleines Linux-Netzwerk betreibt, möchte vermutlich darüber auch Dateien austauschen. Für eine dauerhafte und stabile Verbindung bietet sich dazu das Netzwerkdateisystem NFS an.
  • System getankt
    Via PXE lassen sich auch Live-Systeme booten: Sie schalten einen plattenlosen Rechner einfach ein und er holt sein komplettes OS beim Server ab.
  • Das Network File System (NFS)
  • Linux-PCs miteinander verknüpfen
    Für viele PC-Benutzer stellt bereits die Administration eines einzigen Rechners eine große Herausforderung dar. Gehören Sie nicht dazu, lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie ein komplettes Linux-Netzwerk erstellen.

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 0 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...

Jetzt auf den Mailinglisten

[EasyLinux-Suse] Desktoparbeitsfläche_stürzt_beim_starten_ab
Yanik Helmholtz, 25.07.2014 18:07
Hallo Liste Ich habe Opensuse 13.1 64bit mit Arbeitsumgebung Cinnamon. Leider kann ich diese seit einig...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Drucker
Anja Greipe, 25.07.2014 11:49
Ja, vielen Dank! Mach ich am WE! Am 25. Juli 2014 11:38 schrieb Hartmut Haase : > Hallo Anne, > mac...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Drucker
Hartmut Haase, 25.07.2014 11:38
Hallo Anne, mach mal bitte, was Stefan empfohlen hat: Terminal mit root-Rechten => Befehl tail -f /var...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Drucker
Hartmut Haase, 25.07.2014 11:31
Hallo Liste, ich werde mal für Anne antworten, weil wir das gemeinsam durchgezogen haben. 1. Anne hat de...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Drucker
Anja Greipe, 25.07.2014 11:12
Ja, die vielen Abfragen mache ich am Wochenende, bin gerade nicht bei dem Gerät. Vielen Dank schon mal für...