NAS Server

Philipp Ivar - Mittwoch, 19. April 2006 18:31:08 - 8 Antworten

Ich hab in meinem Netzwerk Linux- Mac- und Windows Computer. Seit kurzem hab ich einen Synology-NAS-Server. Nun kann ich von Mac und Win drauf schreiben, von Linux aus aber nur lesen. Wenn ich schreiben will bekomm ich immer Fehlermeldungen. Was kann ich tun? Ich will mit Linux downloaden und dann auf dem NAS sichern.

Ich hab Suse 10.0, Mac 10.4.6 und Win 2000 (neuestes Winboard-Update)

Antworten
Re: NAS Server
man-draker , Donnerstag, 20. April 2006 13:27:59
Ein/Ausklappen

Vorweg: Es ist immer wieder erstaunlich, dass die Leute Hardware kaufen, in deren Beschreibung LINUX als unterstütztes System nicht vorkommt und sich dann wundern, wenn das Zusammenspiel mit LINUX nicht auf Anhieb klappt.

Wie sprichst du das Laufwerk denn unter LINUX an?
Ist es gemountet? Wenn ja, mit welchen Optionen?
Kannst du nur als Benutzer nicht schreiben oder auch als root nicht?
Wie lautet die Fehlermeldung?
Hast du den NAS irgendwie konfiguriert?


Bewertung: 204 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NAS Server
Philipp Ivar, Freitag, 21. April 2006 02:04:01
Ein/Ausklappen

@man-draker: Linux wird ausdrücklich als unterstütztes System aufgelistet aber eben nicht supported. Hardware kauf ich eh nur noch nachdem ich abgesichert habe, dass Linux unterstützt wird. Windows ist bei mir nur noch ein Auslaufmodell.

Ansprechen tu ich das Ding via SMB, klappt problemlos. Lesen und runterziehen geht do. Mounten tu ich's im Konquerer oder Krusader da ich auf der Kommandozeile noch recht unsicher bin.

Und dank Deines Tips kann ich als root jetzt auch drauf schreiben.

Vielen herzlichen Dank


Bewertung: 123 Punkte bei 27 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NAS Server
Anoopy , Freitag, 21. April 2006 13:45:16
Ein/Ausklappen

Hallo,

Ich schätze, Du hast ein Samba-Problem. Hast Du alle Deine Rechner als Benutzer registriert? Hast Du die Freigaben entsprechend gemacht? Da ich hier keine detaillierte Anleitung schreiben kann (ich bin auch kein Profi), empfehle ich Dir wärmstens die Lektüre eines kleinen Heftchens [1], welches mir auch bei der Konfiguration meines ersten Samba-Servers wertvolle Dienste geleistet hat!

Freundliche Grüsse

Anoopy

[1] http://www.knowware.de/?cat=8&book=linuxnetzwerk



Bewertung: 108 Punkte bei 34 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NAS Server
Philipp Ivar, Samstag, 22. April 2006 23:09:35
Ein/Ausklappen

Bitte lach jetzt nicht ich weiss zwar, dass es Samba gibt und wie man's buchstabiert. Nach der von Dir angeregten Lektüre werd ich's hoffentlich ein wenig verstehen.

Das Heftchen werd ich mir nächste Woche besorgen.

Ebensolche Grüsse

Philipp Ivar


Bewertung: 126 Punkte bei 29 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: NAS Server
man-draker , Freitag, 21. April 2006 16:51:39
Ein/Ausklappen

""Und dank Deines Tips kann ich als root jetzt auch drauf schreiben.""

Das ist doch schon mal ein Fortschritt.

Wenn du dann das freigegebene Verzeichnis im Konqueror siehst, dann schau doch mal mit
[Rechte Maustaste]/Eigenschaften/Berechtigungen
nach, wer das was darf. Und wer als Eigentümer angezeigt wird.


Bewertung: 132 Punkte bei 29 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NAS Server
Philipp Ivar, Samstag, 22. April 2006 23:17:11
Ein/Ausklappen

Auch kleine Schritte können ans Ziel führen. Immerhin konnte ich jetzt mal alle Downloads der vergangenen Monate auf den NAS schaufeln.

Ja das mit den /Eigenschaften/Berechtigungen werde ich mir ein wenig genauer ansehen. Ich denke es müsste auch als User möglich sein zu schreiben nur hatte ich in meinem Linux-Schinken von Michael Kofler nichts gefunden oder habe falsch gesucht.

Nochmals Danke und Grüsse aus der Schweiz

Philipp Ivar


Bewertung: 141 Punkte bei 29 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: NAS Server
Ecaroh , Mittwoch, 19. April 2006 22:23:49
Ein/Ausklappen

Sorry, ist nicht aggressive böse gemeint, soll aber Denkanstoss sein: Was sagt denn die Hotline des Herstellers dazu? Ich sehe hier kein Linux-Problem sondern eher ein Synology Problem.

Nachdem ich in diversen (seriösen) Zeitschriften Testberichte zu "Home-NAS" gelesen habe empfehle ich jedem den Kauf eines halbwegs fitten Rechners samt DAT Bandlaufwerk bei Ebay samt Installation von Debian Sarge anstatt sich mit den unausgegorenen "Lösungen" der Anbieter von "Home-NAS" auseinanderzusetzen.

Hat irgendjemand schon mal drüber nachgedacht wie die Dinger gesichert werden können? Hintergrund genug dazu gibt es in der aktuellen c't.

Gruss, Ecaroh


Bewertung: 158 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: NAS Server
Philipp Ivar, Freitag, 21. April 2006 01:34:39
Ein/Ausklappen

@Ecaroh: Gekauft habe ich das Ding nach der Lektüre eines NAS Vergleiches in c't. Da war der Synology so ziemlich der einzige der unter allen bei mir laufenden Betriebssystemen funktionierte. Allerdings sind die c't Redakteure bestimmt erfahrener mit Linux als ich. Gerade was die Rechte anbelangt bin ich, gelinde ausgedrückt noch ziemlich "grün". Zu Linux habe ich mich entschieden weil mich die bescheuerte Antivirus- usw. Updaterei irgendwann einfach nur noch genervt hat.

Auf dem Synology läuft ein Mini-Linux und er speichert in extFS3. Allerdings bietet der Hersteller lediglich Windows Support.


Bewertung: 205 Punkte bei 35 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Erstling
    Der für seine NAS-Geräte bekannte Hersteller Synology bietet mit dem RT1900ac nun erstmals auch einen DSL/Kabel-Router für Endanwender an. Im Vergleich zu einer Fritzbox muss sich das Erstlingswerk von Synology beweisen.
  • Neue Diskstations von Synology

    Serverspezialist Synology hat zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die Daten kleinerer und mittlerer Unternehmen speichern und im Netz vorhalten.
  • Abgesichert
    Viele Anwender sorgen sich wenig um Backups. Wie gut, dass NAS-Speicher wie Synologys DiskStation DS216+ mit Btrfs als Dateisystem Schutz gegen unbemerkten Datenschwund bieten.
  • Neue Netzwerkspeicher: Diskstation DS411j und D-Link Sharecenter DNS-320

    Synology bietet mit der Junior-Diskstation DS411j eine betriebssystemunabhängige Speicherlösung (vier Festplatten) für private Nutzer und kleine Firmen an, die auch via Android-Smartphones und I-Phones ansprechbar ist. D-Link hat mit dem Sharecenter Pulse (DNS-320) ebenfalls ein kleines NAS-Gerät vorgestellt, das zwei Platteneinschübe vorhält.
  • Synology-NAS DS110j und Strato HiDrive
    Im Bundle mit einem 1-TByte-HiDrive-Account bietet Strato das Synology-NAS DS110j zum Preis von 49 Euro bei 24 Monaten Laufzeit an.

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...

Stellenmarkt

Jetzt auf den Mailinglisten

[EasyLinux-Ubuntu] UEFI Secure Boot
Werner und Dagmar Engelhardt, 18.11.2017 12:48
Hallo Liste, wer kann mir eine Anleitung schicken, wie ich UEFI und Secure Boot aus meinem Laptop loswerde....
[EasyLinux-Ubuntu] rfkill
Gerhard Blaschke, 17.11.2017 22:44
Hallo Liste, zur Zeit kämpfe ich bei meinem Gigabyte Notebook mit der Hardwaretaste für das Wlan. Sie fun...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] PGP_Standardschlüssel_ändern
Alexander McLean, 08.11.2017 20:20
Am Mittwoch, den 08.11.2017, 19:47 +0100 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe > > (Bei mir) in der ~/.g...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] PGP_Standardschlüssel_ändern
Uwe Herrmuth, 08.11.2017 19:47
Hallo Alexander, Alexander schrieb am 08.11.2017 um 18:42: > Inzwischen scheint sich da was geändert zu...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] PGP_Standardschlüssel_ändern
Alexander McLean, 08.11.2017 18:42
Am Donnerstag, den 02.11.2017, 17:08 +0100 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe > > gpg --default-key...