Mikroskop Biolux NG unter Linux

Rico Rommel - Montag, 17. Januar 2005 16:32:45 - 7 Antworten

Hallo,

ich habe vor ein paar Wochen das Mikroskop Biolux NG bei Aldi erstanden.
Zum Lieferumfang gehört ein Kamera-Okular, welches anscheinend auf
irgendeiner Webcam basiert.

Beim Anstecken meldet der Kernel:

usb 3-1: new full speed USB device using address 3
usb 3-1: Product: CIF Single Chip
usb 3-1: Manufacturer: Pixart Imaging Inc.

Nach mehreren Stunden Google glaubte ich unter [1] die Lösung gefunden zu
haben und probierte alle dort angegebenen Treiber für den icm532 und
dessen Versionen aus - ohne Erfolg, da die Kamera von den Treiber nicht
erkannt wurde.

Deshalb ermittelte ich via lsusb die Vendor/Product ID (093a:2468) und
übertrug diese in die Treiber.
Jetzt wurde das Okular zwar als eine Kamera erkannt, diese konnte aber
nicht angesprochen werden.
Ich gehe nun davon aus, dass es sich nicht um eine Abart des icm532
handelt.
Eine Anfrage beim Hersteller nach Treibern bzw. der Bezeichnung des
integrierten Chips blieb bisher unbeantwortet.

Nun meine Frage:
Hat jemand das Ding unter Linux zum Laufen gebracht und wenn ja, wie?

mfg
Rico

[1] http://gkall.hobby.nl/notes5.html

Antworten
Re: Mikroskop Biolux NG unter Linux
faxm0dem , Freitag, 04. Februar 2005 16:06:09
Ein/Ausklappen

Hoi,

habe auch so'n ding in meinem USB hub, und hav's mit dem spca5xx treiber ohne Erfolg versucht.

Any News?


Bewertung: 265 Punkte bei 65 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Mikroskop Biolux NG unter Linux
Markus 12345, Mittwoch, 06. Dezember 2006 18:49:22
Ein/Ausklappen

Hallo,
ich habe mir heute auch das Mikroskop gekauft. Ich verwende Kubuntu Dapper Drake LTS.
Mit dem Programm kdetv (Version 0.8.8 auf KDE 3.5.2) und mit enthaltenen Plugin "Video4Linux Plugin" (das zweite in der Auswahl) konnte ich nach Umschaltung der Anzeigemethode auf X11 (in der Plugin Konfiguration) das Bild der USB Camera zur Anzeige bringen.
Im Vergleich zu den Windowsbildern (hat sich doch gelohnt, die Partition doch nicht zu löschen) stimmen die Farben jedoch nicht wirklich und es erscheint zu hell. Mit den Einstellungen innerhalb von kdetv kann ich diesen Fehler kompensieren.

Hat jemand dazu einen Tipp?

Zwischenzeitlich versuche ich es mal mit VMWare und weiterem googlen...
Ich schaue die nächsten Tage öfters mal hier rein, so das fragen recht zeitnah beantwortet werden sollten, falls nötig.

Grüsse!

PS
dmesg des Kamera-Modules:
[17180464.508000] usb 2-4: USB disconnect, address 3
[17180469.096000] usb 2-4: new full speed USB device using ohci_hcd and address 4
[17180469.312000] drivers/usb/media/spca5xx/spca5xx-main.c: USB SPCA5XX camera found. Pixart PAC207BCA

Die Consolenausgabe von kdetv sieht bei mir so aus:

ALSA lib control.c:817:(snd_ctl_open_noupdate) Invalid CTL
kdetv: WARNING: QVideoStream::init() (X11): Unable to initialize due to invalid input size.
kdetv: WARNING: [VBIDecoder::restart()] no permission to access device
kdetv: WARNING: MainWindow::setupInfraRed(): Lirc not available
kdetv: WARNING: QVideoStream::init() (X11): Unable to initialize due to invalid input size.
v4ldev: VIDIOCGAUDIO: Invalid argument
kdetv: WARNING: QVideoStream::init() (X11): Unable to initialize due to invalid input size.
v4ldev: VIDIOCGAUDIO: Invalid argument
v4ldev: VIDIOCGAUDIO: Invalid argument
kdetv: WARNING: VolumeController::doSetVolume: AudioManager failed, trying SourceManager
v4ldev: VIDIOCGAUDIO: Invalid argument
v4ldev: VIDIOCGAUDIO: Invalid argument
kdetv: WARNING: VolumeController::doSetVolume: AudioManager failed, trying SourceManager
v4ldev: VIDIOCGAUDIO: Invalid argument
QDateTime::fromString: Parameter out of range
v4ldev: VIDIOCGAUDIO: Invalid argument
v4ldev: VIDIOCGAUDIO: Invalid argument
v4ldev: VIDIOCGAUDIO: Invalid argument
v4ldev: VIDIOCGAUDIO: Invalid argument
...





Bewertung: 214 Punkte bei 65 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Mikroskop Biolux NG unter Linux
Rico Rommel, Sonntag, 17. Dezember 2006 09:49:11
Ein/Ausklappen

Hallo Markus

Um die Helligkeit zu reduzieren lege ich einfach ein Stück weißes Papier auf
die Lampe. Ist zwar primitiv, aber sehr wirkungsvoll.

mfg
Rico


Bewertung: 303 Punkte bei 60 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Mikroskop Biolux NG unter Linux
it's Me, Montag, 29. Januar 2007 22:07:57
Ein/Ausklappen

Bei mir ging der Treiber gspcav1-20070110.tar.gz von hier: http://mxhaard.free.fr/download.html



Bewertung: 313 Punkte bei 64 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Mikroskop Biolux NG unter Linux
Engelbert Sprater (unangemeldet), Samstag, 08. Mai 2010 08:06:58
Ein/Ausklappen

Bei der mitgelierten Software Ulead Photo explorerSE V7 ist der gewünschte Treiber dabei und funktioniert einwandfrei. Die Disk hab ich-und auch das Mikroskop.


Bewertung: 224 Punkte bei 31 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Mikroskop Biolux NG unter Linux
martin schwingel (unangemeldet), Freitag, 07. Oktober 2011 09:09:22
Ein/Ausklappen

Den gewünschten Treiber finden Sie hier:



http://dl.meade.de/backend/...wX2NpZl92M184XzYwLnppcA%2C%2C/



Dieser ist geeignet für Windows XP / Vista / 7 (32Bit). 64Bit Windowssysteme werden von dem Gerät leider nicht mehr unterstützt.



Als Software können Sie z.B. das im Internet frei erhältliche Programm GIMP verwenden. Über "Datei - Erstellen - Scanner und Kamera" kann dort ein Bild in die Software übertragen werden.



Mit freundlichem Gruß / Best regards



cid:image001.png@01CAD01E.D22ED000



Meade Instruments Europe
GmbH & Co. KG

Sven Stoelker


Advance Products Division

Service / IT

Gutenbergstr. 2
DE-46414 Rhede
Tel. +49 (0) 28 72 - 80 74-153
Fax +49 (0) 28 72 - 80 74-553

sst@meade.de

www.meade.de


Bewertung: 201 Punkte bei 24 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Mikroskop Biolux NG unter Linux
Willi Mayer, Dienstag, 25. Januar 2005 17:34:16
Ein/Ausklappen

Wegen des PC-Okulars für das Biolux NG von Lidl habe ich heute von Meade folgende Mitteilung erhalten: Sehr geehrter Herr Mayer,

das MikrOkular1 des Biolux NG, was im Herbst 2004 vertrieben wurde, ist nicht identisch mit dem von uns bisher vertriebenen Mikrookular Art.Nr.59-13000. Leider ist uns kein Linux-Treiber bekannt.
Ich kann Ihnen aber volgene Angaben zur Hardware machen:
Chiphersteller: Pixart
Bezeichnung: PAC207BCA-32 Mit freundlichen Grüßen Sven Königsfeld Vielleicht kann jemand damit etwas anfangen. Gruß ChMessier


Bewertung: 228 Punkte bei 57 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...

Stellenmarkt

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Partition verkleinern
Rainer, 14.12.2017 14:00
Hallo Karl-Heinz, Am Thu, 14 Dec 2017 12:31:39 +0100 schrieb Karl-Heinz : > > Nun möchte ich sdb...
[EasyLinux-Ubuntu] Partition verkleinern
Karl-Heinz, 14.12.2017 12:31
Hallo zusammen, da ich sowas noch nie gemacht habe, erstmal nachgefragt! In meinem PC ist folgendes verbaut...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Drucker "spinnt": Kyocera FS-1010
Rainer, 13.12.2017 19:44
Hallo Matthias, vermutlich habe ich nun das Problem gefunden. Am Tue, 12 Dec 2017 22:59:00 +0100 schrieb...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Drucker "spinnt": Kyocera FS-1010
Matthias, 12.12.2017 22:59
Hallo Rainer, Am Dienstag, 12. Dezember 2017, 22:04:31 CET schrieb Rainer: snip > und als Druckersprac...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Drucker "spinnt": Kyocera FS-1010
Rainer, 12.12.2017 22:04
Hallo Matthias, Am Mon, 11 Dec 2017 23:03:11 +0100 schrieb Matthias Müller : > > Das Problem hie...