MediaCenter Extrem .... Zentrale DVB-S-Empfänger für alle TV-Plätze im Haus

Peter Altrichter - Montag, 04. Mai 2009 16:03:14 - 2 Antworten

Hallo Leute,
hoffe mal mich hier nicht gleich mit meinem Ersten Beitrag in die Nesseln zu setzen blunk aber das Risiko geh ich mal ganz einfach ein blunk

Ich suche eine Lösung, um mit einem Zentralen (Potenten) Rechner bzw. Server der mit entsprechender zahl DVB-S-Karten ausgestattet wird alle im Haus befindlichen "Konsumstellen" (große) TFT-s oder TV-Geräte mit einem entsprechenden PC (evtl. dem neuen Nettop von ASUS mit dedizierter ATI-Grafik) zu versorgen.

So etwas stell ich mir das vor:
- Jedem „Verbraucher“ steht mindestens eine TV-Karte zur Verfügung
- Weiterhin sind noch entsprechende Karten als Videorekorder bereit zu stellen.
- Die Karten sind nicht einem bestimmten Endgerät zugeordnet sondern werden dynamisch nach Bedarf zugeordnet, also sind zum Beispiel auch mal von einem PC im LAN aus zugänglich.
- man kann einem Benutzer entsprechend „Kapazitäten“ reservieren die er notfalls zwangsweise bekommt.
- Ein Nutzer kann wenn gerade ungenutzt auch über seine Garantierte Anzahl an „Empfangseinheiten“ hinaus welche nutzen.
- die virtuellen Videorecorder laufen auf dem Server und zeichnen dort auf.
- die Clients bekommen den Datenstrom über LAN, WLAN oder DLAN.
- es sollen zwei benachbarte Häuser damit versorgt werden (sind per W-LAN-Richtfunk verbunden)
- Im Haus, in dem auch der Server steht sind 5 Konsumstellen (TV oder PC) angedacht
- Im „Nebengebäude ist es vorerst eine.
- von den „Virtuellen“ Videorekordern sollen es 3 (evtl. 4) Werden
- Ausstattung einer oder zwei der TV-Karten mit CI-Modul für den PayTV-Empfang diese beiden Karten sollen natürlich dann Dynamisch, nur bei bedarf zugeteilt werden blunk
- es sollen natürlich die Inhalte in voller Qualität aufgezeichnet werden, ebenso im Netz zur Verfügung stehen.
- Es soll auch wenn ausgestrahlt in HD-Qualität Aufgezeichnet und „verteilt“ werden
- die Clientplattformen sind gemischt (Linux, Windows evtl. MAC-OS-X)
- schön wäre es den Server auch als Vollen Mediaserver für (DVD-Images, CD-Images, OGGs, MP3s, sonstige Videos usw. nutzen zu können aber das ist wohl der einfachste Punkt an der Sache happy
- Soll natürlich bei Bedarf erweiterbar sein.
- Jugendschutz (Altersfreigaben) mit Benutzerbindung währe traumhaft.

Gedanken zur Hardwarelise:
- 9 DVB-S TV-Karten HD-Tauglich (mir schwebt da die Skystar HD und die SkystarHD2 vor unter Windows sehr gute Erfahrungen damit)
- Festplatten denke ich sollten Standardlaufwerke reichen, evtl. bei Aufnahmen gezielt auf getrennten Disks schreiben und nach ende der Aufnahme auf eine zentrale Datenplatte in das „Videokassettenregal“ einsortieren blunk
- RAM sollte nicht das Problem sein
- CPU, das macht mir Kopfzerbrechen da ich die CPU-Last hier so gar nicht einschätzen kann (als MEDIA-PCs tun‘s derzeit 2 „Intel D945GCLF –Boards“ sprich ATOM 270, 2GB-RAM WinVista) aber bei meinen Wünschen wird’s wohl auf einen leistungsfähigeren Prozessor hinaus laufen müssen blunk
- Board …. Gute Frage es braucht auf jeden Fall Reichlich PCI-Slots *G* und eine Latte S-ATA- oder SAS-Anschlüsse.
- Gehäuse wird notfalls selbstgebaut (mein Cousin hat eine Schlosserei) Hauptsache gut durchlüftet und Stabil.

Also ich bräuchte da in erster Linie Hilfe bei der Softwareauswahl und ganz wichtig würde ich mich freuen wenn da ein paar Objektive und vielleicht sogar praxiserfahrene Stimmen zur Machbarkeit an sich kämen.
Interesse besteht da von meiner Seite aus auch evtl. an Kontakten zu Entwicklern in dem Bereich, sehr gelegen ist mir auf jeden Fall an einer Offenen Lösung die vor allem Clientseitig plattformunabhängig ist



Antworten
Schau mal im VDR-Portal vorbei ...
Andrea (unangemeldet), Dienstag, 05. Mai 2009 12:01:13
Ein/Ausklappen

Hallo,

ein Besuch im VDR-Portal*/VDR-Wiki** könnte da sehr hilfreich sein.

Über ein ähnliches "Großprojekt" ist mir einmal ein passender Thread untergekommen:

http://www.vdrportal.de/boa...4605&hilight=Gro%DFprojekt

WLAN könnte allerdings problematisch werden - speziell die Öffentlich-Rechtlichen senden mit großer Bandbreite. Es gibt aber Scripte (externremux), die den Stream kleinrechnen können.

Etliche VDRler haben den dicken Server im Keller/auf dem Dachboden stehen, da darf die Kiste dann auch groß und grau und laut sein ;-) Board mit vielen PCI-Steckplätzen wird man am ehesten im Bereich Industrie-PC finden. Dieser hier hat z.B. 6x PCI: http://www.digitec-vertrieb.de/ipc/CPC/CPC_5010.htm

----
*http://www.vdrportal.de
**http://www.vdr-wiki.de


Bewertung: 229 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Schau mal im VDR-Portal vorbei ...
Peter Altrichter, Freitag, 08. Mai 2009 00:34:54
Ein/Ausklappen

Hallo Andrea,
danke mal für die links / Tips bin dort schon ein bisschen am stöbern seit du mir die links gegeben hast und werd mich dort wohl mal registrieren und dort mal meine Frage(n) in den raum stellen ;) denn dein link ist nicht so ganz das was ich will ... wobei ich den thread auch noch nicht ganz bis ins deteil gelesen habe ;)

danke auf jeden fall manchmal übersieht man wohl die richtig guten treffer beim suchen im netz


Bewertung: 246 Punkte bei 39 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

  • Der Raspberry Pi als Mediacenter
    Ihrem Fernseher fehlen Mediacenter- oder Smart-TV-Funktionen? Die rüsten Sie mit einem Raspberry Pi preisgünstig und individuell nach.
  • Fernsehen aus dem All: Übersicht der aktuellen DVB-S-Empfangskarten
    Die Auswahl an Empfangskarten für digitales Satellitenfernsehen wird immer umfangreicher, dieser Artikel gibt Ihnen einen Leitfaden, welche Haken und Ösen die einzelnen Modelle haben und wie gut ihre Linux-Unterstützung ist.
  • Schwerpunkt Wireless LAN
    Es gibt eine Alternative zum Durchbrechen von Wänden, Anschrauben etlicher Meter Kabelschacht und Crimpen von Netzwerkkabeln: Drahtlose Netze verbinden ohne Bauarbeiten Desktop und Laptop im ganzen Haus mit dem Internet.
  • Ubuntu auf Mac Mini als Media-Center
    Ubuntu und der Mac Mini bilden ein Traumpaar im Wohnzimmer: Der eine schick und leise, das andere kraftstrotzend und multimedial.
  • Hardware für den Wohnzimmer-PC
    Multimedia am Computer wird immer mehr zum Alltag. Das größte Hindernis für den PC-Ersatz im Wohnzimmer ist die Geräuschkulisse aktueller Systeme. Wir stellen Ihnen Hardware zum Bau eines geräuschlosen Linux-Videorekorders vor.

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 2 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 3 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Suse] Networkmanager
Wilhelm Boltz, 25.09.2016 16:11
Hallo, Am Thu, 22 Sep 2016 16:35:03 +0200 schrieb "Udo Teichmann" : > Hallo Dietmar + alle a...
Re: [EasyLinux-Suse] PConverter
Horst Schwarz, 25.09.2016 10:58
Hallo Heiko, vielen Dank für deine Hinweise!Irgendetwas mache ich aber falsch. Das automatische Programm, d...
Re: [EasyLinux-Suse] [gelöst_-_Wine]PConverter
Horst Schwarz, 25.09.2016 10:24
Danke Richi, Wine ist raus! Vielleicht probiere ich später mit der Profi-Software von Wine. GrußHorst Am Fre...
Re: [EasyLinux-Suse] Aufhaenger beim herunter fahren
Andreas Klopfleisch, 25.09.2016 09:21
Guten Morgen > Es gab da wohl ein paar Probleme und ein neuer Admin, der da noch nicht > ganz durchge...
Re: [EasyLinux-Suse] Aufhaenger beim herunter fahren
Richard Kraut, 24.09.2016 19:13
Am Samstag, den 24.09.2016, 18:51 +0200 schrieb Andreas Klopfleisch: > Leider scheint die offizielle Deut...