Linux von USB-Festplatte nutzen

Stefan Schmidt - Sonntag, 05. Juni 2011 20:50:18 - 3 Antworten

Sehr geehrte Teilnehmer der Community,
als bisheriger Nutzer eines Sony Notebooks (VGN-FW31ZJ) mit vorinstalliertem Windows, würde ich gern Linux nutzen wollen. Dabei denke ich an eine installation auf eine externe Festplatte, derart, das sich beim Anschluß der externen Festpaltte Linux bootet, ansonsten aber das vorinstallierte Windows (Win7 Professional, 64-bit), da ich beruflich auch Daten mit Windows-Systemen austauschen und einige ausschließlich Windows basierte Anwendungen nutzen muss.
Gibt es eine Linux-Distribution die dies ermöglicht? Es soll nach Abschluss der Installation kein Live-System auf der Festplatte vorhanden sein. mein Wunschkandidat wäre SUSE 11.4.
Falls eine Linux installation mit der oben beschreibenen Funktionalität möglich ist würde ich mich über Angaben, welche Distribution dies ermöglicht und wie die Installation vorzunehmen ist sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Schmidt

Antworten
Evtl. Interessante Beiträge
Ulf B., Freitag, 10. Juni 2011 23:07:05
Ein/Ausklappen

Folgende Beiträge könnten für Dich von Interesse sein:
http://www.opensuse-forum.d...wtos/allgemeines-f17/t236-f22/
http://www.opensuse-forum.d...ion/allgemeines-f17/t5625-f19/

Und eine bitte - teile uns bei erfolgreicher oder nicht erfolgreicher Installation Deine Erfahrungen hier mit (wird leider insbesondere wenn alles klappt vergessen). Das gehört zu einer Community dazu -> wir unterstützen Dich (und jeden anderen) kostenlos. Dafür verlangen wir eigentlich nur, dass wir auch davon lernen können (also erfahren ob unsere Vorschläge Richtig waren oder was Du noch zusätzlich machen musstet. Vorteil für alle - Probleme müssen nicht zwingend 20 mal gelöst werden - sondern nur ein mal (im Idealfall).

Schöne Pfingsten
Ulf


Bewertung: 141 Punkte bei 58 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Linux von USB-Platte
Ugglan (unangemeldet), Montag, 06. Juni 2011 12:49:23
Ein/Ausklappen

Moin,

ich habe ein Ubuntu auf einer SD-Karte installiert, was wohl aus technischer Sicht dasselbe darstellt, da auch der SD-Leser per USB angesteuert wird.

Für diese Installation habe ich exakt *keine* Änderungen gegenüber einer Installation auf der internen Platte gemacht. Außer natürlich die entsprechende Partition auf der SD-karte ausgewählt :-)

Allerdings solltest Du auf ein paar Dinge achten:

1) Der Linux-Installer wird eine NTFS-Partition auf Deiner externen Platte (im Gegensatz zu einer internen) vermutlich nicht verkleinern und automatisch eine Linux-Partition anlegen wollen. Das solltest Du vorher manuell (z.B. mit gparted) machen.

2) Wohin mit der Swap-Partition?
Wenn möglich, solltest Du eine kleine Swap-Partition auf der internen Platte einrichten (wieder mit z.B. gparted). Als Größe ist 2x Hauptspeicher zu empfehlen, auf keinen Fall kleiner als der Hauptspeicher. Geht das nicht, solltest Du auf Swap verzichten, über USB macht es keinen Sinn.

3) Booten:
Am besten das Bios so einstellen, dass er zuerst von USB-Platten bootet, und den Linux-Bootmanager auch auf der externen Platte installieren.
Ist die Platte beim Booten angeschlossen, bootet Linux, sonst das intern installierte Windows.
Geht das nicht (manche Bios "vergessen" die Bootreihenfolge, wenn der entsprechende Datanträger entfernt wird), wird's kniffelig, dann must Du den Bootmanager auf der internen Platte für einen Dual-Boot installieren.

Also kurz: die externe Platte für Linux vorbereiten, bei der Installation von Suse diese Partition als "/" auswählen, Bootreihenfolge im Bios ändern fertig :-) .

Die Partitionierungen kannst Du vorher unter Suse machen, indem Du das Installationsmedium erstmal im Live-Modus bootest.
Vorher ein Backup der internen Platte inklusive MBR ziehen, damit nichts schiefgeht ;-)

Viel Erfolg

Ugglan


Bewertung: 148 Punkte bei 52 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Linux von USB-Platte
henny (unangemeldet), Donnerstag, 09. Juni 2011 21:44:32
Ein/Ausklappen

Das geht mit einer ubuntu alternate Installations CD problemlos.
Es muss nur am ende der Installation der 'grub' nicht in den Masterboot von /dev/sda sondern nach /dev/sdb eingetragen werden.
Beim Start des Laptops 'f9' drücken und die Externe Festplatte auswählen.
Bei manchen Externen Festplatten muss erst 'esc' gedrückt werden und 5 Sekunden warten und danach mit 'f9' von der Externen Festplatte.
Ich verwende ubuntu 10.4 LTS

henny




Bewertung: 175 Punkte bei 32 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Steffen Weyh, 23.07.2016 16:00
Selbst wenn es technisch möglich wäre, die Konfiguration von 15 einzelnen SMTP-Ausgängen wäre in meinen Augen e...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
heiko, 23.07.2016 15:39
Am Samstag, 23. Juli 2016, 14:50:31 schrieb Richard Kraut: > Am Samstag, den 23.07.2016, 11:09 +0200 schri...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Richard Kraut, 23.07.2016 14:50
Am Samstag, den 23.07.2016, 11:09 +0200 schrieb heiko: Das hört sich nach unserem alten Heinz-Stefan an. :-)...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
heiko, 23.07.2016 13:57
Am Samstag, 23. Juli 2016, 12:11:32 schrieb Steffen Weyh: > Nicht gut! > Welche anderen Möglichkeiten...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Wilhelm Boltz, 23.07.2016 13:09
Am Samstag, 23. Juli 2016, 11:09:13 CEST schrieb heiko: > [...] > Greift nicht. Und die neuen Konfigu...