Linux-Anfang und Ende

Autor

Samstag, 19. Dezember 2009 17:03:23


Hallo liebe Linuxe,
hoffe, das landet jetzt richtig im Fragen-Forum

neben so kleinen Anfängerproblemen, wie, warum druckt mein Drucker alles schwarz, wenn er doch richtig als Epson erkannt wurde, oder wie krieg ich im root die Tastatur deutsch, oder welcher plug fehlt nun wirklich, damit mein XINE Video-CD's oder gar DVD's abspielt,

ist mein Hauptproblem mein Linux 2.6.25.9 mit GNOME 2.20.3 von meinem ASUS-Klapprechner wieder runter zu kriegen, damit ich zusätzlich WXP installieren kann, was ich leider beim 1. Start vergessen hatte.

Jetzt beschäftige ich mich mit diesem Problem schon länger und habe folgendes schon versucht:

Löschen über den file manager, War wahrscheinich dumm.

Löschen über fdisk: hier krieg ich keinen delete-Befehl hin, auch wenn er in der Hilfe auftaucht.

gparted tut auch nicht.

Dann habe ich windows ME von meinem USB aus versucht, um zu formatieren. Den boot erkennt er auch nach BIOS-Einstellung auf removable device nicht. Vielleicht muß da W ME allein auf dem Stix sein?

Mein letzter Tipp vom Stuttgarter Linux-Haus war, ich solle Knoppix auf CD laden, und dann von CD aus fdisk aufrufen und meine Linux-Partition löschen.

Da gelingt mir nicht auf der CD fdisk zu finden oder gar zu starten.

Also ich bin da schon ziemlich verzweifelt, auch weil schon die ersten Fragen kamen, ob vielleicht meine Festplatte eine Macke hat. Dann wäre natürlich meine vergebliche Mühe ganz anders erklärt.

Ich würde mich sehr über Hilfe, vielleicht dann auch am Telefon freuen,

Grüße Dieter


1. Antwort war, ich solle einfach WXP installieren, das würde dann neu formatieren, aber das macht mein XP nicht, sondern es scheitert einfach zwischendrin, weil irgendwas auf der Festplatte wäre.
Die meisten Meinungen, die ich bisher dazu gelesen habe, meinten auch, Linux müßte erst vollständig weg sein, damit Windows eine Fesplatte erkennt.
Ciao und bis dann

Dieter Ecker

5 Antworten


Antworten
Windows nachträglich installieren
Dieter D (unangemeldet), Samstag, 26. Dezember 2009 22:20:57
Ein/Ausklappen

Vollkommen unnötigerweise mach MS Probleme, wenn eines seiner Betriebssysteme nachträglich installiert wird. Eigentlich aus dem Hause Redmond extrem ungeschickt, hier Fallen einzubauen, wenn jemand sich zusätzlich noch für das BS aus dem Hause MS entscheidet.

Um Dir wirklich helfen zu können, bräuchten hier alle noch ein paar genauere Infos. Z.B. welchen ASUS Du hast. Ggf. ist das ein Model, wo noch eine versteckte recover Partition mit Windows drauf ist.
Als root z.B. was spukt "/sbin/fdisk -l /dev/sda" aus, kann auch auf die Sprünge helfen?

Bei einigen LiveDistros kann man sich mit su oder sudo oder ksudo zum root machen, aber bei einigen Befehlen muss man mittels sudo dorch noch den Pfad eintippen.
"sudo /sbin/fdisk -l /dev/sda"

"whereis fdisk" kann bei der Suche nach dem Pfad helfen.

Ohne weitere Infos können wir dir hier nur globale Antworten geben, und das dich stoppende Detail wird nicht getroffen.

Grüße




Bewertung: 119 Punkte bei 11 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Windows nachträglich installieren
Dieter Ecker, Montag, 04. Januar 2010 20:55:00
Ein/Ausklappen

Also ich habe heute erst Deine Antwort gelesen und bin schon mal sehr dankbar.
Erstmal die Informationen: ASUS X5DIJseries und die OS ist für LINUX (GRAP.) ausgelegt. Ich hatte auch entsprechend die beigelegte Linux-CD als erstes installiert (und die krieg ich ja nun nicht wieder los).
Die anderen Tipps werde ich jetzt mal ausprobieren.
sbiin/fdisk ..... spuckt sda 1-5 aus.

Wenn ich dann versuche, mit delete = "-d" zu arbeiten, kennt er den Befehl nicht.

Ich hatte noch von einer Möglichkeit gelesen, mit dem W ME boot-tool und seinem fdisk die Partition zu löschen, das startet aber nur von diskette, und ich habe es nicht dazu gebracht, von USB oder CD zu starten.

Als Anfänger habe ich auch noch das Problem, daß es mir nicht gelingt, ein Programm von CD zu starten, z.B. Knoppix, um von dort aus mit fdisk zu arbeiten;
vielleicht weißt Du jetzt wieder weiter und vielen Dank,
Gruß
Dieter


Bewertung: 85 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Windows nachträglich installieren
DieterD (unangemeldet), Dienstag, 05. Januar 2010 14:38:14
Ein/Ausklappen

Sieht also danach aus, dass noch etwas auf der Festplatte ist.
Was gibt genau sudo /sbin/fdisk -l /dev/sda aus - mit copy and paste posten.

Hier mal als Beispiel eine chaotische Einteilung:
Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 * 1 9407 75561696 7 HPFS/NTFS
/dev/sda2 9408 18813 75553695 5 Extended
/dev/sda3 * 18814 19451 5124735 1c Hidden W95 FAT32 (LBA)
/dev/sda4 19452 19457 48195 ef EFI (FAT-12/16/32)
/dev/sda5 9408 13258 30933126 17 Hidden HPFS/NTFS
/dev/sda6 13259 13577 2562336 82 Linux swap / Solaris
/dev/sda7 13578 16127 20482843+ 83 Linux
/dev/sda8 16128 18813 21575263+ 83 Linux

Hier ist in der sda3 das Windows Recovery versteckt. Mit Grub kann ich diese aufrufen. Ich habe es auch schon mal probiert, glücklicherweise war da noch eine Sicherheitsabfrage vor dem Start des Recoveryprozesses. Mein Linux wäre, wie alles plattgemacht worden.

Wenn Du Deinen solchen Ausschnitt postest, könnten wir hier vielleicht sehen, ob bei Dir so eine Partition noch vorhanden ist.

Gruß
Dieter





Bewertung: 77 Punkte bei 9 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Einfachster Weg
Heinz-Stefan Neumeyer, Samstag, 19. Dezember 2009 23:09:03
Ein/Ausklappen

Hallo Dieter,

lade Dir einfach eine gParted-CD herunter, brenne die und boote den Rechner damit.
Dann löschst Du einfach alle Partitionen und legst sie bei Bedarf gleich wieder neu an. Das erspart Dir nachher bei der Installation zeitraubende Fummeleien.
Das CD-Image bekommst Du hier

<http://gparted.sourceforge.net/livecd.php>

Die Bedienung ist eigentlich selbsterklärend. Wenn's trotzdem Probleme gibt, noch mal fragen.

W_i_c_h_t_i_g:
Du mußt Dir klar sein, daß - wenn Du das einmal auf Deine Festplatte losgelassen hast - das endgültig ist. Daher vorher also alle wichtigen Daten sichern!!!

Gruß Stefan


Bewertung: 120 Punkte bei 10 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Linux-Anfang und Ende
Wumme (unangemeldet), Samstag, 19. Dezember 2009 20:30:58
Ein/Ausklappen

Hallo Dieter

Starte Knoppix, darin dann nach dem Programm gparted suchen.
Damit kannst Du die Platte auf jeden Fall neu mit NTFS formatieren.
Eventuell musst Du Dir zuvor noch selbst Schreibrechte auf der Festplatte einräumen.

Schöne Grüße

Wumme


Bewertung: 171 Punkte bei 12 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Suse] OS_13.2_mate_caja_multiple_Instanzen_(hier_erstmal_gelöst)
Heiko, 26.11.2014 19:24
Am Mittwoch, 26. November 2014, 16:31:56 schrieb Mahmud Al-Ahmed: Hallo Mahmud. > On Wed, 26 Nov 2014 12...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Trojanerbefall
Joachim Puttkammer, 26.11.2014 18:19
Am Mittwoch 26 November 2014 schrieb H.-Stefan Neumeyer: Hallo Stefan, es ist nicht sicher, sondern nur ein...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Trojanerbefall
Joachim Puttkammer, 26.11.2014 18:16
Am Mittwoch 26 November 2014 schrieb Uwe Herrmuth: Hallo Uwe, merci für die Links :-) Bitdefender iso hab...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Trojanerbefall
"H.-Stefan Neumeyer", 26.11.2014 18:02
Am Mittwoch, 26. November 2014, 14:36:59 schrieb Joachim Puttkammer: Hallo Joachim > > mein Wetter...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Trojanerbefall
Uwe Herrmuth, 26.11.2014 17:38
Hallo Joachim, Joachim Puttkammer schrieb am 26.11.2014 um 17:21: > > für ähnliche Fälle nehme ich i...