Linux Administrator - LPI

Autor

Montag, 15. Dezember 2008 20:16:19

Hallo zusammen,

ich denke seit einiger Zeit darüber nach, ob die obige Zertifizierung sinnvoll
ist oder nicht. Es gibt eine Reihe von Fernschulen, die sich mit diesem Thema
beschäftigen (Bsp. Fernschule-Weber). Nach dem Lesen einiger Angebote, habe
ich jedoch den Eindruck, dass die Qualität des Lermaterials unterschiedlich
sein kann? Bei einigen Anbietern findet man Verweise auf neue Ubuntu Versionen, andere arbeiten offenbar mit alten Debian Versionen.

Habt Ihr einen solchen Zertifizierungslehrgang schon einmal gemacht?

Worauf ist zu achten?

Welche Erfahrung habe Ihr damit?

Welche "Fernschule/Anbieter" ist empfehlenswert?

Stephan Schroeder

4 Antworten


Antworten
LPI-Hinweis
Stefan Krüger (unangemeldet), Donnerstag, 18. Dezember 2008 23:59:07
Ein/Ausklappen

Hallo,

ich mach grade selbst den Lehrgang bei der Fernschule Weber, bin auch recht zufrieden wobei es auch sehr schwer ist und man dies auch im i-net erlernen kann, jedoch hat man dadurch kein Zertifikat das man sowas mal gemacht hat..
Jedoch find ich es manchmal nicht tiefgehend genug da werden manchmal sachen nicht richtig erklärt die Bsp sind teils sehr simpel gehalten etc..

ich empfehle dir die folgende seite, sie ist sehr informativ und man kann auch ein Studyguide downloaden dann kannst du dich schonmal hinsetzen und lernen..
wekche distri du anfangs nimmst ist egal, da beide dran genommen werden.

http://linux-praxis.de/


Bewertung: 256 Punkte bei 55 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
praktische LPI-Erfahrung
Mirko Ullmann, Mittwoch, 17. Dezember 2008 14:12:38
Ein/Ausklappen

Hallo,

die Sinnhaftigkeit solcher Zertifizierungen ist Ermessenssache. Sie vermittelt meines Erachtens schon einen recht umfangreichen Einblick in das Arbeiten als Linux- Administrator.
Als Distributionen sollten sowohl RedHat-basierte als auch Debian-basierte Distries durchgekaut werden, da beide abgefragt werden. Früher konnte man sich zur Prüfung wohl für ein System entscheiden, gerade das Paketmanagement unterscheidet sich ja schon ein wenig ;).
Da Ubuntu Debianbasierend ist, würde ich mir da nicht so viele Gedanken machen - nur sollten auch etwa Fedora oder CentOS als RedHat- basierende Systeme Anwendung im Lehrplan finden.
Auch eine ältere Version die zum Einsatz kommt, sollte nicht abschrecken - so kann man zum Beispiel ein Distupgrade mal durchspielen. Und es gibt auch noch genügend Prüfungsfragen, bei denen "altes" Wissen abgefragt wird (serielle Modems, AT-Comands, IRQ- Einstellungen). Veraltet waren die Fragen zu meiner Prüfung(vor einem Jahr) insgesamt jedoch nicht.
Gut sind mE Dozenten, die aktiv in einer Community mitwirken.
best


Bewertung: 225 Punkte bei 70 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Naja...
Re: Linux Administrator - LPI (unangemeldet), Mittwoch, 17. Dezember 2008 10:09:32
Ein/Ausklappen

Ich hab zwar so einen Lehrgang noch nicht mitmachen dürfen, aber am besten wäre meiner Meinung nach, sich das Buch von O'Reily zu dem Thema anzuschauen. Die haben da wohl ein sehr gutes und komplettes Kompendium zur LPI veröffentlicht das einen auch weitestgehehend dafür vorbereitet.

Hier kannst du dir ja mal Meinungen von anderen zu dem Buch anschauen.
http://oreilly.com/catalog/9780596005283/


Bewertung: 239 Punkte bei 59 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Naja...
Stephan Schroeder, Freitag, 19. Dezember 2008 20:30:21
Ein/Ausklappen

Ich danke Euch allen für die Antworten. Ich denke ich werde mich
mit dem empfohlenden Buch und der Website beschäftigen.

Leider ist es in Good old Germany noch so, dass die Menschen eher nach Titeln als nach wirklichem Wissen beurteilt werden ...


Bewertung: 227 Punkte bei 62 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] UBUNTU Smartphone
Wolfgang Völker, 28.02.2015 07:28
Hallo Heiko, denke mal das wird eher verschiedene Android ROMs nebeneinander ermöglichen. Jolla und Ubuntu ma...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [gelöst]_Multisystem
Joachim Puttkammer, 28.02.2015 00:20
Am Freitag, 27. Februar 2015 schrieb Uwe Herrmuth: > und "$SUDO_USER" durch den Usernamen des ge...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Eclipso
Gerhard Blaschke, 27.02.2015 23:13
Hi Heiko, Am 27.02.2015 um 20:30 schrieb Heiko Ißleib: > Am Freitag, 27. Februar 2015, 19:35:27 schrieb...
Re: [EasyLinux-Suse] GRUB
Heiko, 27.02.2015 22:33
Am Freitag, 27. Februar 2015, 21:17:40 schrieb Richard Kraut: > Am Donnerstag, den 26.02.2015, 22:38 +0100...
Re: [EasyLinux-Suse] GRUB
Richard Kraut, 27.02.2015 21:17
Am Donnerstag, den 26.02.2015, 22:38 +0100 schrieb Dietmar Schlosser: automatisch entfernt Sieht für mich n...