Lexmark x2620 funzt net

Autor

Montag, 23. März 2009 17:20:47

Moin, bin hier ganz neu und habe mich heute endgültig von Microsoft getrennt. Habe aber jetzt arge Props bei der installierung meines Druckers. Wäre schade wenn ich den nicht zum laufen kriegen würde. Würde mich freuen wenn ich hilfe bekommen würde. Im Voraus schon mal thx.
Hbe openSUSE 11.1

Andreas Seck

6 Antworten


Antworten
Tut mir leid
Greg (unangemeldet), Donnerstag, 26. März 2009 21:20:44
Ein/Ausklappen

Hallo Andreas,

spar dir die Mühe, es gibt keine Treibersoftware für Linux für günstige Lexmarkdrucker, außer evtl. den kommerziellen für ca. 30,-, aber für 30,- mehr bekommt man ja schon einen neuen Drucker, lohnt also nicht.

Schaust du auch hier:

http://www.pro-linux.de/for...44b76bdfe7cf28f479aadec5b3f07e


Bewertung: 96 Punkte bei 10 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Drucker
WolfgangR (unangemeldet), Dienstag, 24. März 2009 17:04:12
Ein/Ausklappen

bei Suse 11.1 gibt es eine vorhande Verwaltungssoftware Cammon

Start (Favoriten) /Progamme/ suche "drucker" / nehme Button Druckverwaltung
*es erscheint dann das Programm http://localhost:631/

und suche dir dort deinen Drucker raus. Geht alles gut, ausser die Tintenstandsanzeige ist dort nicht eingearbeitet+ zum installieren wird dein linux Passwort benötigt

Kostenpflichtige Drucktreiber findest du bei http://www.turboprint.de/
der Preis ist für linuxverhältnisse relativ hoch,mußte ca.30€bez.
Gruß wolfgang



Bewertung: 162 Punkte bei 13 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
funzt net
nix (unangemeldet), Montag, 23. März 2009 19:53:40
Ein/Ausklappen

Kurze Frage: was sind "Probs"? Hört sich an wie Verdauungsprobleme (hieß früher "Pubs") und was bedeutet "funzt net" Ist das ein Dialekt aus dem hohen Norden?
Vorab gibt es schon mal "thx"?? Ich kenne noch GMX aber thx??
Eine andere Sprache vielleicht aus "Starwars" oder so?
Also ich an deiner Stelle würde erstmal lesen und schreiben lernen, dann klappt dass auch mit OpenSuSE.
Vor allem Lesen kann ich sehr empfehlen, das ist auch über das Internet sehr hilfreich.
Ob es wohl eine Internetseite von OpenSuSE gibt oder gar eine Hilfefunktion im Betriebssystem?


Bewertung: 83 Punkte bei 27 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: funzt net
Wunderbar (unangemeldet), Montag, 23. März 2009 22:47:53
Ein/Ausklappen

Wunderbar das man mir hier geantwortet hat... leider kann ich mit dieser inadequaten und unqualifizierten Antwort nichts anfangen.
Aber interessant wie man das Sender und Empfänger Prinzip deuten kann. Mit sehr hoher warscheinlichkeit kann man dieses Forum nicht dazu benutzen, sich als "Klugscheisser" auf zu spielen. Falls man an der Rechtschreibung und Ausdrucksweise eines Gesprächspartners etwas zu bemängeln hat, so sollte man diese erst einmal bei sich selbst überprüfen.
Mit einem freundlichem Gruss
der Dude

P.S. Wenn man keine produktive Antwort auf eine Frage hat, so sollte man sich die Antwort doch schon ersparen!!!



Bewertung: 201 Punkte bei 16 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: funzt net
lunetic (unangemeldet), Dienstag, 24. März 2009 17:20:22
Ein/Ausklappen

Tja, mein Drucker furzt unter Linux auch nicht - warum sollte er auch.
Nur ab und zu spritzt er mal ein wenig Tinte oder blinkt verzweifelt, wenn die Canon-Militärpolizei beim 5. Mal Nachfüllen die Patrone endgültig terminiert.
Aber von unsittlichen Funz- oder Furz-Geräuschen habe ich bisher noch nichts vernommen, wär' mir auch aufgefallen.

X.


Bewertung: 127 Punkte bei 16 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: funzt net
nix (unangemeldet), Dienstag, 24. März 2009 23:00:32
Ein/Ausklappen

Habe lange nicht mehr so gelacht, endlich kehrt der Humor zurück. Danke an "lunetic"!

Und welch Wunder wie "Wunderbar" sich auf einmal auszudrücken vermag,
diese Rhetorik, schön. Und das geschickt verpackte Schimpfwort, da kommt doch Freude auf.

Ach so, zurück zum Thema: OpenSuSE gilt als sehr benutzerfreundlich und geradezu ideal für
Einsteiger. Es verfügt sowohl über eine ausgezeichnete Hilfefunktion, wie auch über ein
entsprechendes Forum unter "http://forums.opensuse.org/", hier gibt es auf sehr viele Fragen zu
OpenSuSE Antworten, das ist die erste Anlaufstelle.

Die Adresse http://localhost:631/ von "WolfgangR" genannt, bezieht sich auf die Konfigurationsmaske von CUPS,
das aktuelle Drucksystem unter Linux. Sie kann mittels eines Browsers aufgerufen werden. Erforderlich
ist die Eingabe des root-Passwortes. Nach erfolgreicher Konfiguration müsste sich eine Testseite ausdrucken lassen.
Hierzu lässt sich wissenswertes unter "http://www.cups.org/" in Erfahrung bringen.
CUPS läuft als ein eigener Prozess, als Daemon im Hintergrund und sollte beim Systemstart geladen werden,
wie OpenSuSE damit umgeht kann ich nicht sagen, vielleicht gibt es ja in dem o. g. Programm "Cammon" eine
solche Option.


Bewertung: 155 Punkte bei 14 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Updates bei *buntu
Thomas Lueck, 20.10.2014 00:17
Am Sonntag, den 19.10.2014, 22:02 +0200 schrieb Joerg Guenther: > Hallo Thomas Lueck, so was soll es geben...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Updates bei *buntu
Thomas Lueck, 19.10.2014 23:57
Am Sonntag, den 19.10.2014, 20:30 +0200 schrieb Richard Kraut: > Du wirst lachen. Aber sowas gab es auch b...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Updates bei *buntu
Joerg Guenther, 19.10.2014 22:02
Hallo Gerhard Am 19.10.2014 um 16:39 schrieb Gerhard Blaschke: > Hallo liste, > > im aktuelle...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Updates bei *buntu
Joerg Guenther, 19.10.2014 21:47
Hallo Gerhard, Am 19.10.2014 um 18:00 schrieb Gerhard Blaschke: > Am 19.10.2014 um 17:50 schrieb Rainer:...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Updates bei *buntu
Richard Kraut, 19.10.2014 20:30
Am Sonntag, den 19.10.2014, 16:39 +0200 schrieb Gerhard Blaschke: > Ich habe mit einem Auge/Ohr mitbekomme...