Integrität und Performance von Datenträgern ermitteln

Ugglan - Sonntag, 12. Dezember 2010 15:29:11 - 2 Antworten

Hallo Community,

wie kann ich unter Linux die Performance und Zuverlässigkeit von Datenträgern ermitteln? Im Netz finde ich nur wenig Informationen dazu... hat jemand noch Ideen oder Infos?

Bisher habe ich nur folgendes gefunden:
hdparm -tT zum ermitteln der Lesegeschwindigkeit
bonnie++ zum ermittlen des Dateisystem-Durchsatzes
Varianten mit time und dd

Was ich suche, ist eine Möglichkeit, die native Schreibgeschindigkeit eines Datenträgers zu ermitteln, ohne Dateisystem-Cache.
Außerdem brauche ich zur Fehlersuche eine Methode, Datenträger auf Übertragungs- oder Speicherfehler zu analysieren.

Die Methoden müssen keine Rücksicht auf vorhandene Daten oder Partitionen nehmen und dürfen ruhig den kompletten Datenträger überschreiben. Ein Tool wie "h2benchw" wäre toll.

Zum Hintergrund: Nach dem Defekt meiner SSD habe ich meinen Eee PC901GO mit einem Kombiadapter ausgestattet, der statt der SSD je einen Slot für eine CF-Karte und eine SD-Karte bietet. Die CF-Karte wird dabei über ATA angebunden, die SD-Karte über einen separaten USB-Anschluss.

Während die CF-Karte funktioniert, macht die SD-Karte Probleme: Mal bootet das System normal, mal verliert sich der Rechner in einer Reboot-Endlosschleife, mal bekomme ich von Grub Fehlermeldungen, mal startet Grub, aber Linux gibt Kernelpanic oder Fehler aus (meistens fehlgeschlagene Mount-Versuche).

Bisher deutet vieles auf Hardwareprobleme hin, etwa Wackelkontakte, da die SD-Karte im externen Reader anstandslos arbeitet. Bevor ich dem Adapter Arbeitsdaten anvertraue, möchte ich sicherstellen, dass er zuverlässig funktioniert.

Danke für Tips,

Ugglan

Antworten
tip zum booten per usb
FK (unangemeldet), Mittwoch, 29. Dezember 2010 14:19:21
Ein/Ausklappen

Ich boote meinen homeserver auch von usb und muss dem kernel ein rootdelay=5 übergeben damit das usb device zeit hat zuverlässig hochzukommen und enumeriert zu werden.

zu dienen benchmarkereien:
dd, time und badblocks sind deine freunde


Bewertung: 228 Punkte bei 20 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
time + dd
Rico Rommel, Freitag, 17. Dezember 2010 17:35:13
Ein/Ausklappen

Wenn du die tatsächliche Schreibgeschwindigkeit ermitteln willst, ist time und dd sicherlich die einfachste Möglichkeit.

Diese Variante könntest du gleich mit der Fehlerprüfung kombinieren, also z.B. mit dd die Karte mehrmals komplett beschreiben und auslesen und die Images miteinander vergleichen.

Inkompatibilitäten von SD-Karten und Kartenlesern/-slots scheinen keine Seltenheit zu sein. Ich habe Ähnliches mit meinen Freerunner durch. Von 4 MicroSD-Karten funktioniert nur eine wirklich problemlos.

Rico


Bewertung: 221 Punkte bei 21 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Ähnliche Artikel

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Steffen Weyh, 23.07.2016 16:00
Selbst wenn es technisch möglich wäre, die Konfiguration von 15 einzelnen SMTP-Ausgängen wäre in meinen Augen e...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
heiko, 23.07.2016 15:39
Am Samstag, 23. Juli 2016, 14:50:31 schrieb Richard Kraut: > Am Samstag, den 23.07.2016, 11:09 +0200 schri...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Richard Kraut, 23.07.2016 14:50
Am Samstag, den 23.07.2016, 11:09 +0200 schrieb heiko: Das hört sich nach unserem alten Heinz-Stefan an. :-)...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
heiko, 23.07.2016 13:57
Am Samstag, 23. Juli 2016, 12:11:32 schrieb Steffen Weyh: > Nicht gut! > Welche anderen Möglichkeiten...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Wilhelm Boltz, 23.07.2016 13:09
Am Samstag, 23. Juli 2016, 11:09:13 CEST schrieb heiko: > [...] > Greift nicht. Und die neuen Konfigu...